Die 6 berühmtesten Hacker der Welt! Wie kannst du dich vor ihren brandgefährlichen Angriffen schützen?

Ein Hauch von Gefahr begleitet sie. Sie haben Talent, sie sind kreativ und sie bilden sich ständig weiter. Ihr Ziel? Der Weg ins System. Ihre Ambitionen und Motive sind meistens unterschiedlicher Natur. Es gibt diese Cyber-Helden, die ihr Wissen einsetzen, um die Schwachstellen im System aufzuzeigen. Viele Sicherheitslücken wären ohne den unermüdlichen Einsatz von Hackern unerkannt geblieben. Also eigentlich könnten wir alle einfach einmal DANKE sagen. Dann gibt es noch andere Hacker, die es vielleicht nicht so gut mit uns meinen. Wie kannst du dich vor Angriffen schützen?

In den meisten Fällen wohl gar nicht. Hacker sind uns meistens einen Schritt voraus. Die Angreifer sind besonders erfinderisch und haben die Lücken als omnipräsentes Eintrittstor zu der Welt fremder Daten stets im Auge. Diese Informationen werden entweder auf irgendwelchen Foren verkauft und so zu Geld gemacht oder als Druckmittel eingesetzt um politische oder persönliche Interessen zu verfolgen. Das Netz und unsere Naivität bieten eine derart große Vielfalt an Möglichkeiten, dass wir mit dem Schutz gar nicht nachkommen.

Hacker denken anders

Ihr Vorteil? Hacker denken anders. Während wir naiv durchs Netz surfen oder irgendwelche Anwendungen nützen, sehen sie schon die Lücke. Das macht sie extrem schnell und erfinderisch. Wer sind nun die Menschen dahinter und was treibt sie an?

Anonymous

Dies ist die wohl auch unter Laien bekannteste Hacker-Vereinigung, die es gibt. Sie ist bereits mehrmals in den Medien aufgetaucht und hat teilweise sehr sympathische Züge. Die Hacker von Anonymous tragen eine Maske und sie sind sich immer treu geblieben. Da es kaum Organisationsstrukturen gibt, konnte man die Gruppe als Ganzes bis heute nicht an ihrem Tun hindern.

Kevin Mitnick alias Condor

Der ehemalige Hacker, der in informierten Kreisen wohl am bekanntesten ist, ist Kevin Mitnick. Der Experte agierte unter dem Decknamen „Condor“ mit der Roscoe-Gang und ist nun als Sicherheitsberater und Autor tätig. Mitnick hat das Buch „Die Kunst der Täuschung“ verfasst, welches die vielseitigen Tricks von Social Engineering aufzeigt. Er soll in seiner Hacker-Zeit mehr als 100 Mal in das Verteidigungssystem der USA eingedrungen sein. Angeblich sei die NSA-System auch keine Hindernis für ihn gewesen. Nun hat der ehemalige Meister-Hacker sich auf die Beratung spezialisiert und trägt durch Sicherheitskonzepte zum Schutz der Unternehmen bei, die von seinem immensen Wissen profitieren.

Metthew Bevan und Richard Price, alias Kuji und Datastream Cowboy

Ein britisches Hacker-Duo, das sich 1996 in militärische Netzwerke hackte. Das Duo habe durch diverse Angriffe angeblich beinahe den dritten Weltkrieg ausgelöst. Was auf jeden Fall eine Begleiterscheinung ihres Einsatzes war ist die Tatsache, dass die Anfälligkeit von militärischen Systemen dadurch evident wurde.

Astra (der richtige Name ist nicht bekannt)

Astra hatte es überwiegend auf ultrasensible Daten abgesehen, die er zu einem hohen Preis an Interessenten weitergab. Da es sich hierbei beispielsweise um Informationen über Kampfflugzeuge, Software und Daten zu  Waffentechnologien handelte, ist der entstehende Schaden als äußerst massiv zu bewerten. Über Astra ist nur wenig bekannt. Angeblich handelst es sich bei diesem Hacker um einen 58-jährigen griechischen Mathematiker.

Adrian Lamo

Adrian Lamo, auch der „Homeless Hacker“ genannt, da er immer mit dem Rucksack unterwegs war, hat durch seine Angriffe unter anderem gezeigt, dass CMS-Systeme teilweise sehr unsicher sind. Er hat Artikel derartig manipuliert, dass er falsche Zitate hinzufügen konnte. Es ist ihm auch gelungen sich in das Intranet der New York Times zu hacken.

Gary McKinnon alias Solo

Der Hacker hat militärische Systeme im Visier und greift sie gekonnt an. Seine Motivation? Angeblich dienen seine Angriffe Recherchezwecken. Gibt es Ufos tatsächlich? McKinnon könnte es bald herausfinden. Auf seinem Weg wird der Experte noch über viele Sicherheitslücken stolpern.

Wie kannst du dich schützen?

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Sorge für ein sicheres Passwort und gib im Netz so wenig wie möglich von dir preis. Auch Social Media ist eine beliebte Daten-Fundgrube für Cyberkriminelle. Installiere Viren-Programme auf deinem Handy und lass die Finger von unsicheren Apps. Welche Apps brauchst du wirklich? Auch deine Handynummer macht dich angreifbar. Wenn möglich, sollte sie nicht im Netz zu finden sein. Ein empfohlenes VPN bietet dir die Extra-Portion Sicherheit.

Es gibt natürlich noch ganz viele andere äußerst talentierte und gefährliche Hacker, die uns an die Daten wollen. Also: Immer schön vorsichtig sein!

Fazit

Hacker sind schneller und besser als ganz normale User. Sie denken ultravernetzt und haben das Ziel stets im Auge. Ihr Talent verleiht ihnen enorme Macht. Wo ein Netz, da ein Weg. Schütze deine Daten!

Quelle: futurezone.de; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Artikel Name
Die 6 berühmtesten Hacker der Welt! Wie kannst du dich vor ihren brandgefährlichen Angriffen schützen?
Beschreibung
Ein Hauch von Gefahr begleitet sie. Sie haben Talent, sie sind kreativ und sie bilden sich ständig weiter. Ihr Ziel? Der Weg ins System. Ihre Ambitionen und Motive sind meistens unterschiedlicher Natur. Es gibt diese Cyber-Helden, die ihr Wissen einsetzen, um die Schwachstellen im System aufzuzeigen. Viele Sicherheitslücken wären ohne den unermüdlichen Einsatz von Hackern unerkannt geblieben. Also eigentlich könnten wir alle einfach einmal DANKE sagen. Dann gibt es noch andere Hacker, die es vielleicht nicht so gut mit uns meinen. Wie kannst du dich vor Angriffen schützen?
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Überwachung
Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Wir hatten Alexa immer schon im Verdacht, in Wirklichkeit eine Spionin zu sein. Das ist sie auch – zumindest in Sachen Produktverbesserung: Denn ein globales Team Tausender Amazon-Mitarbeiter hört sich tagtäglich Aufzeichnungen der gesamt Millionen Alexa-Kunden an, um der sprachgesteuerten Assistentin bei der Befehlserkennung zu helfen. Von dieser Abhöraktion wissen die User aber natürlich wieder einmal nichts. Millionen von Menschen vertrauen auf die Hilfe von Echos wie Alexa – letztes Jahr wurden laut einer Studie weltweit 78 Millionen Smart Speaker ...
Weiterlesen …
/ Politik
Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Aus dem Innenministerium kam die Forderung, dem Darknet das Licht auszuknipsen. Kaum sind 4 Wochen vergangen, schon will der Bundesrat Nägel mit Köpfen machen und liefert den konkreten Entwurf für ein entsprechendes Gesetz. Was wird sich für dich im Internet ändern? Die nächste Neuerung, die zu deinen Lasten geht Zu früh gefreut, denn im ersten Moment klingt so ein Gesetz nach mehr Sicherheit. Das Darknet ist der virtuelle Ort, an dem illegale Waffenhändler, Kriminelle, Pädophile und sonstige Perverse ihr Unwesen ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Facebook und die Daten. Aus diesem Dilemma scheint es wirklich keinen Ausweg mehr zu geben. Mittlerweile wird so ziemlich jeder darüber Bescheid wissen, dass Facebook kein Aushängeschild für optimalen Datenschutz ist. Die letzten Jahre sind von zahlreichen Datenschutzskandalen rund um den Internetkonzern geprägt. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder aufdrängt, ist die Frage nach dem Grund für ein derartig schlampiges Werken. Was jetzt wieder an die Öffentlichkeit kam, ist beinahe nicht zu glauben. Facebook verlangte tatsächlich die ...
Weiterlesen …
/ Politik, Überwachung
Digitalsteuer in Österreich: Die totale Überwachung im Internet per Gesetz und warum es dich auch als Nicht-Österreicher betrifft

Digitalsteuer in Österreich: Die totale Überwachung im Internet per Gesetz und warum es dich auch als Nicht-Österreicher betrifft

Im beschaulichen Österreich hängt ein Damokles-Schwert über den Köpfen aller Internet-Nutzer. IT Unternehmen sollen gesetzlich dazu verpflichtet werden, Daten wie den Standort und IP-Nummern nicht nur zu sammeln, sondern auch 7 Jahre lang aufzubewahren. Wir formulieren es schonungslos: Bist du aus Österreich, wird deine Anonymität zum Schnäppchenpreis verscherbelt. Immer auf die Kleinen Zuletzt wurde auf EU-Ebene diskutiert, digitale Großkonzerne mit einer Steuer zu belegen. Damit sollte ein faires Gleichgewicht zwischen allen Unternehmern geschaffen werden, die Geld durch Werbeeinnahmen generieren. Es ...
Weiterlesen …
Wird geladen...