Hacking-Paradies Social Media: Bist du zu unvorsichtig mit deinen Daten?

Cyberkriminelle schlafen nicht. Die Methoden werden immer erfinderischer und das Spektrum lässt noch einiges zu. Das Netz ist eine beinahe grenzenlose Fundgrube.  Auch die Sozialen Medien bieten so einiges an. Da schlägt das Hacker-Herz höher. Ein Markt, der lukrative Geschäfte zulässt und immer bereitwillige Opfer findet. Nirgends zeigen sich User so großzügig mit der Preisgabe ihrer persönlichen Daten wie auf den diversen Social-Media-Plattformen. Jede Unachtsamkeit öffnet Hackern die Türe zur Welt deiner privaten Daten.

Seit 2013 wurden 1,3 Billionen Social-Media-Accounts gestohlen. Ein Geschäft, das erstens auf unzureichender Sicherheit und zweitens auf der Naivität der User begründet ist. Mit dieser Geschäftsidee kommt der Sektor der Cyberkriminalität allein auf 3,25 Billionen Dollar pro Jahr.

Viele User fallen auf Phishing-Attacken rein – auch du?

Die Untersuchung “Social Media Platforms and the Cybercrime Economy”, die von  Dr. Mike McGuire durchgeführt wurde, enthält so manches brisante Detail über die Vorgangsweisen von Hackern auf diversen Plattformen. Der Experte ist Senior Lecturer der Kriminologie an der Universität von Surrey und wird von Bromium gesponsert. Seinen Erkenntnissen zufolge weisen Phishing-Attacken über Soziale Medien eine Erfolgsrate von 30 bis 60 % auf. Aber das ist noch nicht alles.

Ein rasanter Anstieg

Attacken über Soziale Medien haben sich seit 2013 vervierfacht. 1,9 Billionen Dollar kamen über illegale pharmazeutische Verkäufe herein, 630 Millionen Dollar brachte der Handel mit gestohlenen Daten ein, 250 Millionen Dollar wurden mit dem Einsatz von Cryptomining-Malware erbeutet, 138 Millionen Dollar durch Dating-Betrug, 481 Millionen Dollar spielten betrügerische Maschen über finanziellen Betrug herein. Ein wirklich lukratives Geschäft.

Fiese Malware

Mit Malware kommen Hacker ans Ziel. Groß angelegte Malware-Kampagnen sorgen für einträgliche Geschäfte. Die Methoden des Datenklaus im Bereich Social Media haben oftmals Ähnlichkeit mit denen der üblichen Spam-Mails. Der User soll auf einen Link klicken. Dieser führt dann auf eine meist gefälschte Seite. Schon installiert sich Schadsoftware auf dem Computer, die fleißig Daten speichert. Das Business floriert. Auch am Arbeitsplatz werden Soziale Medien genützt. Ein großes Problem für Unternehmen, da die Malware ganze Netzwerke infiltrieren kann. Der finanzielle Schaden ist enorm.

Dieses Marketing will deine Daten

Auch der Verkauf und das Angebot an Hacking-Tools und Services wird erfolgreich umgesetzt. Die Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos. Ein weiteres Szenario ergibt sich über Fake-Profile. Es wird dubiose Werbung verschickt und die Lockangebote erwecken die Neugierde der User. Hinter manch einem als seriös wirkenden Unternehmensseite auf Facebook sitzt ein Hacker. User können echte Profile oftmals nicht von Fake-Profile unterscheiden.

Wie kannst du dich schützen?

Die Applikation-Isolation, die zum Beispiel vom Sicherheitssoftware-Anbieter Bromium angeboten wird, ist ein relativ neuer Ansatz, um der Sicherheitsproblematik zu begegnen. Kritische Applikationen werden geschützt. Bromium liefert mit Protected App eine neue Lösung.  Die Verbindung zu einer Applikation mit privaten Daten geschieht in einer isolierten und sicheren Umgebung. Alles spielt sich dezent im Hintergrund ab. Der Anwender kann wie gewohnt arbeiten.

Fazit

Auf Sozialen Medien bist du keinesfalls vor Cyberkriminellen sicher. Im Gegenteil! Weniger ist mehr! Gib nicht alles von dir preis und verwende ein sicheres Passwort für deine Accounts – hier unsere Tipps. Schütze deine Daten!

Quelle: bleepingcomputer.com

Zusammenfassung
Artikel Name
Hacking-Paradies Social Media
Beschreibung
Cyberkriminelle schlafen nicht. Die Methoden werden immer erfinderischer und das Spektrum lässt noch einiges zu. Das Netz ist eine beinahe grenzenlose Fundgrube. Auch die Sozialen Medien bieten so einiges an. Da schlägt das Hacker-Herz höher. Ein Markt, der lukrative Geschäfte zulässt und immer bereitwillige Opfer findet. Nirgends zeigen sich User so großzügig mit der Preisgabe ihrer persönlichen Daten wie auf den diversen Social-Media-Plattformen. Jede Unachtsamkeit öffnet Hackern die Türe zur Welt deiner privaten Daten.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Anwendungen
Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Apple-Fans dürfen sich freuen, denn die frei verfügbare VPN-Software Wireguard ist nun endlich für ihren Desktop verfügbar. Die bewährte iOS-App lieferte die Vorlage für den Code. Die Integration in den App Store stellte die Entwickler allerdings vor große Herausforderungen. Das VPN-Protokoll macht anonymes Surfen komfortabel Das Erscheinen der Wireguard App im Mac App Store war eine tolle Überraschung und bringt einige Vorteile mit sich. Da es sich nicht um einen VPN-Service, sondern ein VPN-Protokoll handelt, surfst du damit schneller, sicherer ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Während du schon an deinen Urlaub, an das Meer und den traumhaften Palmenstrand denkst, werden deine Daten erst einmal ordentlich gescannt. Keine Panik! Das ist ganz normal. So verlangt es eine EU-Richtlinie. Bereits 48 Stunden vor dem Start oder der Landung  müssen Fluggastdaten gecheckt werden. Das heißt, dass die Daten an die zuständige nationale Sicherheitsbehörde übermittelt werden müssen. Es gibt diesbezüglich ein „Bundesgesetz über die Verarbeitung von Fluggastdaten zur Vorbeugung, Verhinderung und Aufklärung von terroristischen und bestimmten anderen Straftaten.“ Geprüft ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

#Saveyourinternet und #Uploadfilter: Demonstranten gehen am 23.März auf die Straße, um das freie Internet zu retten. Nun bekommen sie starke Unterstützung. Wikipedia hat die Nase gestrichen voll von der Aussicht auf Zensur und Beschneidung der Meinungsfreiheit und zieht den Stecker. Du wirst mir fehlen. Danke, Wikipedia! R.I.P., du warst die größte Enzyklopädie in Deutschland. Ich bin zutiefst betroffen über dein Ende und werde dich fürchterlich vermissen. Immer hast du mir dein unabhängiges Wissen zur Verfügung gestellt. Niemals hast du die ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

Nicht überall ist es gern gesehen, wenn VPNs genutzt werden. Es gibt Länder, die verbieten wollen, die eigene Identität im Netz zu verschleiern. Das Schlechtmachen und gar Verbieten einer ganz normalen Angelegenheit ist mancherorts an der Tagesordnung. Wo sind VPNs erlaubt, wo verboten? Anonymität verbieten – Macht das Sinn? Ist es kriminell, ein wenig Privatsphäre genießen zu wollen? Genauso könnte man fragen, ob es illegal sei, die Badezimmertür hinter sich zu schließen. Oder ob man seinem Hintermann am Geldautomaten Unrecht ...
Weiterlesen …
Wird geladen...