Biometrik geht in die nächste Runde: Wie gefährlich ist Gesichtserkennung?

Biometrik ist nicht mehr aufzuhalten. Von Fahndungen über Irisscans bis hin zu Venenscans. Gesichtserkennung wurde längst in den Alltag integriert und wird uns als praktisches Tool teilweise äußerst gekonnt untergejubelt. Jetzt geht es uns wirklich ans Gesicht. Und wir haben uns schon viel zu sehr daran gewöhnt, dass wir vergessen haben, dass unser Gesicht uns gehört. Ein riesiger Genpool hat dafür gesorgt, dass jedes Gesicht ein Unikat ist. Es gleicht einem unverwechselbaren genetischen Ausweis. Es ist absolut einzigartig. Datenhaie haben dies erkannt und es wurde längst Teil ihrer Datenmaschinerie.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatten Menschen Angst, dass ihr Name irgendwo genannt werden könnte. In einem Zusammenhang, der vielleicht nicht gut wäre. Sie hatten Angst um ihren Ruf. Wie ist das heute? Mittlerweile geht es nicht mehr um Namen bzw. Tratsch und Klatsch. Du findest es praktisch und manchmal ganz witzig, dass du auf Facebook von deinen Freunden und Bekannten markiert wirst?

Du wurdest markiert

Fotomarkierungen sind ein äußerst heikles Thema. Du bist davon überzeugt, dass der Internetkonzern dieses Tool anbietet, weil es dir Freude machen soll und deine Privatsphäre schützen soll? Nein! Diese Megadatenbank möchte einfach so viele Daten wie möglich sammeln und speichern. Dein Gesicht kommt da gerade recht. Facebook kennt dein Gesicht so gut, dass es sofort reagiert, wenn irgendwo jemand ein Foto hochlädt auf dem zu sehen bist. Klar! In Zeiten wie diesen ist es nicht immer möglich die Kontrolle über Fotos zu behalten.

Wenn der Opa wieder postet

Da zückt ja der Opa schon seine Handykamera und wartet bei jedem Kindergeburtstag bereits ungeduldig darauf was er denn nun endlich posten kann. Trotzdem! Behalte es stets im Auge, wer von dir ein Foto macht und sorge in den Einstellungen zu deiner Privatsphäre generell dafür, dass du vorher um Erlaubnis gefragt werden musst. Du machst das ganz einfach unter Einstellungen, Chronik und Markierungen. Du kannst auch einstellen, dass du bei Markierungen von Freunden etc, vorher überprüfen willst. Also bevor sie in deiner Chronik erscheinen.

Gesichtserkennung kann Leben retten

In Indien wurden dank Gesichtserkennung zahlreiche vermisste Kinder wiedergefunden. Die staatliche Datenbank „Trackchild“, die Fotos von 60000 Kindern enthielt, sorgte so für wundervolle Familienzusammenführungen.

Dein Gesicht in China

Die Chinesen haben sich längst damit abgefunden, dass ihr Gesicht nicht mehr ihnen gehört. Die Bequemlichkeit hat eben gesiegt und auch die letzten Skeptiker vom Goodwill der Regierung überzeugt. Per Gesichtserkennung lassen sich so ganz einfach Konten eröffnen. Und von ein paar kleinen Pannen einmal abgesehen, hat es die Gesichtserkennung wirklich drauf.

Wenn jemand etwas im Schilde führt

Dann weiß es die Gesichtserkennung schon vorher. Menschliche Gesichtszüge, Mimik und Gestik sind teilweise universell. Beinahe jeder Mensch kann die Gesichtszüge seiner Mitmenschen lesen. Es nicht zu können, kann weitgehende Folgen auf die Sozialisierung mit sich bringen. Parameter wie Pupillengröße bzw. Erweiterung, Nervositätsgrad etc. geben rasch Aufschluss über die psychische Verfassung eines Menschen und können so eventuell bereits vorher Alarm schlagen. So manch ein Attentat kann vielleicht so verhindert werden. Ein höherer Puls lässt dich nervös erscheinen, fahrige Bewegungen, erweiterte Pupillen. Wenn da nicht auch einige Verliebte vor dem Date ins Netz der Gesichtserkennung gehen.

Fazit

Es lässt sich nicht bestreiten, dass die Digitalisierung und auch die Gesichtserkennung klare Vorteile haben. Im Laufe der Zeit haben wir uns immer wieder verändert, uns an neue Umstände angepasst. Das ist Evolution und Intelligenz. Wichtige menschliche Fähigkeiten sollten nicht verlernt werden. Wir dürfen uns jedoch nicht von unserer Bequemlichkeit versklaven lassen. Die meisten Dinge, die uns als so praktisch, sicher und zeitsparend verkauft werden, brauchen wir gar nicht. Aber sie brauchen uns. Uns, unsere Daten, unser Gesicht, eine Milliarde Informationen. Füttere die datenhungrigen Informationsgeier nicht unnötig. Entsperren mit Gesichtserkennung, Markierungen auf Facebook etc. Wem bringt das bei genauerer Betrachtung die meisten Vorteile? Daten sind das neue Gold. Dein Gesicht gehört immer noch dir. Schütze deine Daten!

Quelle: https://derstandard.at; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 8. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Fußball-EM 2024 in Deutschland: So verfolgt ihr alle Spiele live im TV und Stream im Ausland

Fußball-EM 2024 in Deutschland: So verfolgt ihr alle Spiele live im TV und Stream im Ausland

Nur noch ein Tag bis zum Start der Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Hier erfahrt ihr, auf welchen Sendern ihr das Turnier im Fernsehen und per Live-Stream verfolgen könnt. Endlich ist es soweit: Die EM 2024 im eigenen Land steht bevor. Die deutsche Nationalmannschaft hofft auf ein besseres Abschneiden als in den letzten Turnieren. Doch mit Teams wie England, Frankreich und Portugal warten starke Gegner in den anderen Gruppen. Vom 14. Juni bis zum 14. Juli könnt ihr nahezu täglich Spitzenfußball ...
Weiterlesen …
Das versehentliche Leak: Einblick in Googles Suchmaschinenmechanismen

Das versehentliche Leak: Einblick in Googles Suchmaschinenmechanismen

Ein versehentliches Leak ermöglichte einen seltenen Einblick in Googles Suchmaschinenmechanismen, üblicherweise streng geheim gehalten. Ein US-Unternehmer enthüllte, dass Google unwissentlich Tausende von Seiten mit Dokumentationen zur Suchtechnologie öffentlich zugänglich gemacht hat, potenziell wertvolle Erkenntnisse für die SEO-Branche bereitstellend. Die veröffentlichten Informationen umfassen Details zur „Content Warehouse API“ von Google mit über 14.000 Attributen zur Gewichtung von Suchergebnissen. Inhaltsverzeichnis Rand Fishkins Entdeckung: Ein Einblick in die Hintergründe des Leaks Obwohl die genaue Gewichtung unbekannt bleibt, schwieg Google bisher zu dem Vorfall ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Hackerangriffe auf Check Point VPNs zur Infiltration von Unternehmensnetzwerken

Hackerangriffe auf Check Point VPNs zur Infiltration von Unternehmensnetzwerken

In einer aktuellen Warnmeldung informierte das Unternehmen Check Point, dass Bedrohungsakteure gezielt Check Point Remote Access VPN-Geräte angreifen, um in Unternehmensnetzwerke einzudringen. Schwachstellen in der Authentifizierung Die Remote Access-Funktion ist in alle Check Point Netz-Firewalls integriert und kann entweder als Client-to-Site VPN für den Zugang zu Firmennetzwerken über VPN-Clients oder als SSL VPN-Portal für den webbasierten Zugriff konfiguriert werden. Check Point berichtet, dass die Angreifer Sicherheits-Gateways mit alten lokalen Konten ins Visier nehmen, die unsichere Passwort-Authentifizierungen nutzen. Diese sollten durch ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Planet VPN Test (2024)

Planet VPN Test (2024)

Planet VPN ist ein beliebter kostenloser VPN-Dienst, der auch eine Premium-Version anbietet. Die kostenlose Version bietet Zugang zu fünf Serverstandorten ohne Geschwindigkeits- oder Datenbeschränkungen, während die Premium-Version über 1.260 Server in 62 Ländern umfasst. ProduktbezeichnungPlanet VPNEmpfohlene EinsatzgebieteHohe AnonymitätSperren umgehenTauschbörsen/TorrentsSichere Datenübertragung Unser Fazit zu Nach einer gründlichen Überprüfung von Planet VPN können wir feststellen, dass es sich um eine solide Option für Datenschutz und Internetfreiheit handelt. Die benutzerfreundliche Oberfläche und die Vielzahl an verfügbaren Serverstandorten machen es zu einer attraktiven Wahl ...
Weiterlesen …
Wird geladen...