Das Biometrische Zeitalter: Fingerabdrücke in europäischen Personalausweisen sollen für mehr Sicherheit sorgen

Die Tendenz zu biometrischen Lösungen im Sicherheitsbereich ist gestiegen. Die EU möchte mehr Sicherheit für alle Bürger und Bürgerinnen. Dazu ist ein gewisses Maß an Kontrolle erforderlich. Nun möchte man gezielt biometrische Daten sammeln. Es soll daher neue Bestimmungen für Identitätsausweise geben. In jeden Ausweis soll der dazugehörige Fingerabdruck. Einen Entwurf gibt es bereits. Das Parlament in Brüssel muss nur noch abstimmen. Dann geht’s ans Sammeln und Speichern der Daten. Sowohl biometrische Fotos als auch Fingerabdrücke sind gefragt. Die werden dann auf einem Chip im Ausweis gespeichert.

Dadurch sollen Betrug und Missbrauch reduziert werden. Von einem Extrem ins andere? Bis jetzt schien das Missbrauchs-Potenzial von diversen Ausweisen und Versicherungskarten grenzenlos zu sein. So war es jetzt in Österreich lange Zeit möglich, dass eine E-Card von mehreren Personen gleichzeitig genützt wurde. Auch hier möchte man mit personalisierten Ausweisen entgegenwirken. Ein Foto dient zur Identifizierung des echten Karteninhabers.

Es geht in vielen Bereichen in Richtung Kontrolle und Überwachung. Die Motive sind unterschiedlich. Erstens kann man sich den permanenten Missbrauch nicht mehr leisten und zweitens hat man wohl erkannt, dass die Ära des Wegsehens vorbei ist. Die Voraussetzung für eine positive und sichere Entwicklung ist nämlich, dass man auch hinsieht und im Falle eines Missbrauchs die nötigen Schritte unternimmt.

You’re one in a million

In Deutschland war die Speicherung der Fingerabdrücke bis jetzt nur für Reisepässe verpflichtend. Das soll jetzt anders werden. Nur für 10 EU-Staaten gehört die Speicherung von Fingerabdrücken in Ausweisen zum Arbeitsalltag. Der Zugriff auf biometrische Daten ist in Deutschland seit der Gesetzesänderung 2017 gestiegen. Bürgerrechtler und Datenschützer können sich mit dieser Entwicklung irgendwie nicht anfreunden.

Safety first

Gemäß Dr. Andrew Truscott existiert Realität auf der Quantenebene erst wenn wir sie beobachten. Ist das auch im Fall unsere biometrischen Daten so? Unsere Fingerabdrücke sind real, sie existieren auch wenn wir sie nicht abspeichern. Aber erst durch die Möglichkeit sie zu speichern, zu „beobachten“, zu vergleichen und dadurch jemanden zu identifizieren, gewinnen sie in einem speziellen Kontext an Bedeutung. Ohne dieses Instrument hätten viele Ermittlungen nicht zum Ziel geführt.

Fazit

Biometrik soweit das Auge reicht. Auch wenn uns das nicht immer bewusst ist – Sicherheit ist einer der Grundpfeiler einer funktionierenden Gesellschaft. Das Sammeln von biometrischen Daten kann allerdings nur ein Element eines erfolgreichen Sicherheitskonzeptes sein. Wie auch immer das EU-Parlament abstimmen wird, Biometrik ist auf dem Vormarsch. Schütze deine Daten!

Quelle: Netzpolitik.org;

Zusammenfassung
Artikel Name
Das Biometrische Zeitalter: Fingerabdrücke in europäischen Personalausweisen sollen für mehr Sicherheit sorgen
Beschreibung
Die Tendenz zu biometrischen Lösungen im Sicherheitsbereich ist gestiegen. Die EU möchte mehr Sicherheit für alle Bürger und Bürgerinnen. Dazu ist ein gewisses Maß an Kontrolle erforderlich. Nun möchte man gezielt biometrische Daten sammeln. Es soll daher neue Bestimmungen für Identitätsausweise geben. In jeden Ausweis soll der dazugehörige Fingerabdruck. Einen Entwurf gibt es bereits. Das Parlament in Brüssel muss nur noch abstimmen. Dann geht’s ans Sammeln und Speichern der Daten. Sowohl biometrische Fotos als auch Fingerabdrücke sind gefragt. Die werden dann auf einem Chip im Ausweis gespeichert.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Anwendungen
Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Apple-Fans dürfen sich freuen, denn die frei verfügbare VPN-Software Wireguard ist nun endlich für ihren Desktop verfügbar. Die bewährte iOS-App lieferte die Vorlage für den Code. Die Integration in den App Store stellte die Entwickler allerdings vor große Herausforderungen. Das VPN-Protokoll macht anonymes Surfen komfortabel Das Erscheinen der Wireguard App im Mac App Store war eine tolle Überraschung und bringt einige Vorteile mit sich. Da es sich nicht um einen VPN-Service, sondern ein VPN-Protokoll handelt, surfst du damit schneller, sicherer ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Während du schon an deinen Urlaub, an das Meer und den traumhaften Palmenstrand denkst, werden deine Daten erst einmal ordentlich gescannt. Keine Panik! Das ist ganz normal. So verlangt es eine EU-Richtlinie. Bereits 48 Stunden vor dem Start oder der Landung  müssen Fluggastdaten gecheckt werden. Das heißt, dass die Daten an die zuständige nationale Sicherheitsbehörde übermittelt werden müssen. Es gibt diesbezüglich ein „Bundesgesetz über die Verarbeitung von Fluggastdaten zur Vorbeugung, Verhinderung und Aufklärung von terroristischen und bestimmten anderen Straftaten.“ Geprüft ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

#Saveyourinternet und #Uploadfilter: Demonstranten gehen am 23.März auf die Straße, um das freie Internet zu retten. Nun bekommen sie starke Unterstützung. Wikipedia hat die Nase gestrichen voll von der Aussicht auf Zensur und Beschneidung der Meinungsfreiheit und zieht den Stecker. Du wirst mir fehlen. Danke, Wikipedia! R.I.P., du warst die größte Enzyklopädie in Deutschland. Ich bin zutiefst betroffen über dein Ende und werde dich fürchterlich vermissen. Immer hast du mir dein unabhängiges Wissen zur Verfügung gestellt. Niemals hast du die ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

Nicht überall ist es gern gesehen, wenn VPNs genutzt werden. Es gibt Länder, die verbieten wollen, die eigene Identität im Netz zu verschleiern. Das Schlechtmachen und gar Verbieten einer ganz normalen Angelegenheit ist mancherorts an der Tagesordnung. Wo sind VPNs erlaubt, wo verboten? Anonymität verbieten – Macht das Sinn? Ist es kriminell, ein wenig Privatsphäre genießen zu wollen? Genauso könnte man fragen, ob es illegal sei, die Badezimmertür hinter sich zu schließen. Oder ob man seinem Hintermann am Geldautomaten Unrecht ...
Weiterlesen …
Wird geladen...