Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen.

Amazon Alexa Spionage im Büro?

Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören. Seine Frau allerdings konnte sich für den neuen Mitbewohner gar nicht erwärmen. Wie die Diskussion der beiden ausging und ob Amazon Alexa aus dem Zuhause verbannt wurde, ist nicht bekannt. Aber, so die New York Times, war das Ganze der Anfang der Armband-Geschichte.

“Armband der Stille”: Rauschen statt Belauschen

Das „Armband der Stille“ macht genau das, was sein Name sagt. Anhand von 24 Lautsprechern werden Ultraschall-Signale verbreitet. Für uns sind diese nicht zu hören, aber bei Mikrofonen von Geräten wie Alexa, aber auch von Smartphones, sorgen sie für eine Überlagerung des Tons – statt Spionage nur mehr Rauschen …

Mobil, günstig – aber erst Prototyp erhältlich

Eine praktische Sache. Zumal man das Armband immer und überall mitnehmen kann. Es ist zwar kein modisch gelungenes Accessoire, aber dafür sehr funktionell. Gerade in Zeiten wie jetzt, wo wir von Lautsprechern etc. umgeben sind und unsere Privatsphäre schützen möchten. Und gar nicht teuer, denn ein Armband kommt in der Produktion auf ca. 20 US-Dollar. Investoren sind bereits an der Sache dran, die momentan noch ein Prototyp ist.

Smarte Lautsprecher schalten sich ungewollt an

Es gibt einige Tests, die zeigen, das sich smarte Lautsprecher auch ganz ohne bewusstes „Hotword“ einschalten. Ähnliches Wort gehört und schon ist Amazon Alexa on, ohne dass wir es wollen. Auch bei Siri auf dem iPhone passiert das immer wieder – das hast du garantiert auch schon mal erlebt, oder? Deswegen: Ob Armband oder einfach möglichst wenig smarte „Lauscher“ wie Amazon Alexa verwenden – schütze deine Privatsphäre!


Erstellt am:2. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Ransomware

Ransomware-Erpressungen durch Sicherheitsmangel bei VPN-Gateway Citrix

Bereits Anfang 2020 wurde bei Citrix eine enorme Sicherheitslücke entdeckt. Jetzt tauchen erste Folgen auf, die User des VPN-Gateways wie etwa Supermärkte, Ministerien, Ämter etc. betrifft. Sie alle könnten durch die Malware in ihren Systemen Opfer von Erpressungsattacken werden. Aktuellstes Opfer ist die Uniklinik Düsseldorf. Hier hatte der Angriff nicht nur finanzielle Folgen, sondern forderte aufgrund einer Behandlungsverzögerung auch ein Todesopfer. "Shitrix" bereits Anfang 2020 entdeckt Der Name sagt alles: Anfang dieses Jahres sorgte „Shitrix“ (eine Schwachstelle in den Einwahlsystemen ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Weltkarte der Gesichtserkennung

Weltkarte der Gesichtserkennung 2020

In den letzten 10 Jahren ist die Gesichtserkennungstechnologie bei der Überwachung weltweit immer häufiger geworden. Computerprogramme, die Bilder von menschlichen Gesichtern für die Identifizierung analysieren, werden verwendet, um Kriminelle zu identifizieren und sogar verlorene Kinder in wenigen (hinzufügen) Sekunden zu finden. Heutzutage gibt es insgesamt 109 Länder, die die Gesichtserkennungstechnologie für Überwachungszwecke verwenden oder diesen zugestimmt haben. Aber zu welchen Kosten? Die weltweite Verbreitung dieser Technologie hat wichtige Fragen zu den Auswirkungen solcher weit verbreiteten Überwachungstechnologien auf die Privatsphäre aufgeworfen ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Pirate Bay

Eine IP-Adresse von Pirate Bay gehört einem VPN-Anbieter, so der ISP

Eine IP-Adresse, die angeblich von the Pirate Bay verwendet wird und einem schwedischen ISP gehören soll, gehört ihm nicht. Laut dem ISP Obenetwork wird die IP-Adresse tatsächlich vom lokalen VPN-Service OVPN betrieben. Aus diesem Grund wandte sich der Internet-Provider mit einem Antrag an das Gericht, die von zwei skandinavischen Filmfirmen beantragte Offenlegungs-Verfügung aufzuheben. Anfang Juni wurde klar, dass Rechteinhaber und ihre Anti-Piraterie-Vertreter The Pirate Bay nicht vergessen haben. Die berühmte Torrent-Seite funktionierte relativ gut, aber hinter den Kulissen haben die ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Kodi Netflix Addon installieren

Kodi Netflix: So funktioniert es – mit VPN

Kodi ist bei vielen Usern ein sehr beliebter Multimediaplayer, der auch Streaming sehr gut ermöglicht. Aber funktioniert ist auch Kodi Netflix möglich? Natürlich, allerdings benötigt man das Kodi Netflix Addon und sollte jedenfalls auch beachten, dass erst ein VPN die notwendige Sicherheit für Netflix Kodi bringt. Kodi Netflix - viele Fragen, wir geben dir Antworten! Rund um das Thema Kodi Netflix gibt es viele Fragen. Wir möchten sie dir möglichst alle beantworten und informieren dich in diesem Artikel über: Was ...
Weiterlesen …
Wird geladen...