Neues Datenleck schockt: Überwachung in China noch schlimmer als angenommen

Dass China seine Bürger mit Überwachungsmaßnahmen erzieht, ist längst kein Geheimnis mehr. Nun beweist ein neues Datenleck, dass das Ausmaß der Spionage vor nichts und niemandem Halt macht. Völlig unbescholtene Chinesen leben ohne Privatsphäre.

Anonymität ist in China ein unerreichbarer Traum

Das Land der Mitte assoziieren wir inzwischen nicht mehr mit leckeren Reisgerichten, riesigen Menschenmassen und farbenfrohen Drachen sondern mit dem Verfall der Anonymität. Möchte man heutzutage wissen, ob chinesische Menschen tatsächlich kein „R“ aussprechen können, fragt man am besten beim Geheimdienst. Dieser belauscht nämlich sämtliche Gespräche. Ein Land, in dem die Nutzung von VPN per Gesetz verboten ist, kann eigentlich kaum mehr etwas schocken. Außer, wenn wieder einmal neue, erschreckende Details ans Licht kommen. Diesmal entdeckten die Niederländer ein Leck und hielten erschreckende 364 Millionen Datensätze in der Hand.

Welche Informationen sammelt Chinas Regierung?

Dazu wurde der Entdecker des Datenlecks von der gemeinnützigen GDI-Stiftung, Herr Victor Gevers befragt. Die Antwort macht betroffen, obwohl die Tatsache der staatlichen Überwachung bereits länger bekannt ist. Gewöhnen können und möchten wir uns daran nämlich nicht. Es handelt sich um eine bunte Mischung aus Informationen, die mit Onlinekonten verbunden waren. Auch die überwachten Personen waren bunt gemischt, also augenscheinlich nicht nach besonderen Kriterien ausgesucht, sondern schlicht unter Generalverdacht gestellt und schamlos bespitzelt. Neben GPS-Daten und Personalausweisnummern fanden sich auch ganz normale Chatverläufe und private Nachrichten darunter.

Was passiert in China, wenn jemand auf „Eigene Dateien“ klickt?

Wahrscheinlich fällt dann jedes Mal irgendwo ein Spitzel lachend vom Stuhl. Einfach alles, was sich auf dem PC oder Smartphone befindet, steht unter Beobachtung. Das beweisen die übertragenen Datensätze im neuesten Fund. Für jeden Menschen, der seine Persönlichkeitsrechte zu schätzen weiß, dürfte das einfach nur blankes Entsetzen hervorrufen. Wenn Jugendliche chatten und ihre Nachrichten zuerst auf dem Schreibtsisch der Strafverfolgungsbehörden und zu guter Letzt in irgendeinem Leak wissen, dann hat das schon recht deutliche Endzeittendenzen. Täglich wird offenkundig mit tausenden Daten so verfahren. Nur die Schnüffler selbst wissen, wie sich sich bei der Ausübung ihres Jobs fühlen. Wir können auch zum Glück noch nicht nachempfinden, wie die chinesische Bevölkerung mit der massenhaften Verletzung ihrer Rechte umgehen.

Die machen nur ihren Job

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ scheint in China kein bekanntes Sprichwort zu sein. Die Behörden schweigen eisern zu kritischen Nachfragen aus Europa, die Polizei antwortet knapp, es sei eben die beste Lösung. Der Verwaltungsaufwand muss selbstverständlich enorm sein, denn China ist nun auch nicht gerade für eine gerine Bevölkerungszahl bekannt, im Gegenteil. Fleißig sind sie auch, und so wird der Wahnsinn auch noch schön säuberlich organisiert. Die Integration eines Internetcafe-Management-Systems wie zum Beispiel das der Marke Headbond ist ein glänzendes Beispiel für die Disziplin, die bei der Verrichtung der Arbeit an den Tag gelegt wird. Wer ein Internetcafe betreibt, hat nun fein säuberlich das „relevante“ Online-Verhalten seiner Gäste nebst Identität zu dokumentieren, damit die Behörden jederzeit Zugriff darauf erhalten können. So ist es Gesetz und womöglich macht es auch den tristen Alltag manchmal etwas bunter, wenn immer genug Schmökerstoff jeglicher Art frei verfügbar ist. Wir prüfen unterdessen reflexartig , ob unser VPN ein Update benötigt und hoffen inständig, dass es bei uns niemals so weit kommt.

Quelle: DerStandard.at; Foto: pixbay.com


Erstellt am: 24. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Überlegungen zum DNS Datenschutz

Überlegungen zum DNS Datenschutz

Dieses Dokument beschreibt Datenschutzüberlegungen die mit der Nutzung des DNS durch des DNS durch Internet-Nutzer verbunden sind. Es enthält allgemeine Beobachtungen über typische aktuelle Datenschutzpraktiken. Es soll eine Analyse der gegenwärtigen Situation sein der gegenwärtigen Situation und schreibt keine Lösungen vor. Inhaltsverzeichnis 1. Einführung2. Geltungsbereich3. Risiken4. Risiken in den DNS-Daten4.1. Der öffentliche Charakter von DNS-Daten4.2. Daten in der DNS-Anfrage4.2.1. Daten in der DNS-Nutzlast4.3. Cache-Snooping5. Risiken auf dem Draht5.1. Unverschlüsselte Transporte5.2. Verschlüsselte Transporte6. Risiken auf den Servern6.1. In den rekursiven Resolvern6.1.1 ...
Weiterlesen …
Gl.iNet GL-E750 Mudi – Mobiler LTE VPN Router für alle Fälle

Gl.iNet GL-E750 Mudi – Mobiler LTE VPN Router für alle Fälle

Gl-iNet "Mudi" 189 Geschwindigkeit 7.0/10 Privatsphäre 10.0/10 Ausstattung 9.0/10 Kundenservice 9.0/10 Preis 9.0/10 Positiv Mobiler LTE Router mit allen Anschlussmöglichkeiten an Internet unterwegs VPN Client und Server Funktionen mit Wireguard und OpenVPN 7000maH Batterie dient auch als mobile Powerbank Laufzeit bis zu 12h im Vollastbetrieb Standortvernetzung und Zugriff auf den Heimrouter unterwegs einfach und schnell eingerichtet. Negativ Geschwindigkeit über VPN Tunnel maximal 30MBit/s (Wireguard) Sicherer und leistungsfähiger mobiler LTE VPN Router Der Mudi (GL-E750 Mudi) ist ein mobiler Dual-Band Wi-Fi ...
Weiterlesen …
Wireguard VPN zu langsam? Wir zeigen was Abhilfe schaffen kann.

Wireguard VPN zu langsam? Wir zeigen was Abhilfe schaffen kann.

Viele die Wireguard verwenden zur Verbindung zu einem VPN Server erwarten sich dadurch deutlich bessere Übertragungsgeschwindigkeiten. Dabei gibt es aber einen Hacken, der bei manchen Nutzern zum Tragen kommt. Bei Wireguard stellt man die MTU Größe der Datenpakete manuell ein. Das kann auch dazu führen, dass diese zu groß ist für den verwendeten Internetanbieter und dann Datenpakete verloren gehen. Die Folge ist eine deutliche Reduktion der Geschwindigkeit der Übertragung. Warum die falsche MTU Größe die Übertragung bremst: Die Datenpakete werden ...
Weiterlesen …
Russland VPN – Eine IP Adresse oder Datenschutz mit VPN

Russland VPN – Eine IP Adresse oder Datenschutz mit VPN

Russland VPN ist ein Thema, das viele Auswanderer aber auch bereits aufgewandter Leute interessiert. Russland wurden die letzten Jahre auch häufig von Personen aus Europa zum Einwanderungsland gewählt und so gibt es bereits viele Verstrickungen zwischen Europa und Russland die nicht nur historisch begründet sind. Wir von VPNTESTER haben daher recherchiert, wie es um VPN in Russland oder über einen Standort Vor-Ort bestellt ist. Russland VPN Vorteile eines Russland VPN Erhalte eine russische IP-Adresse Zugang zu schnellen lokalen Servern in ...
Weiterlesen …
Wird geladen...