Ist dein PayPal-Konto sicher genug? So sorgst du für optimalen Schutz!

PayPal ist eine sehr beliebte Zahlungsmethode und wer Online-Shopping lebt und zelebriert, kommt um PayPal vermutlich nicht herum. Leider wurde PayPal immer wieder von Betrügern und Cyberkriminellen für Datenklau, Identitätsraub und allgemeinen Diebstahl missbraucht. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kannst du dich vor unliebsamen Zugriffen und schädigenden Methoden von Angreifern absichern.

Was kannst du tun um dich adäquat zu schützen? Ein einfaches Motto besagt: Doppelt hält besser. Und so ist es auch bei der Absicherung durch einen zweiten Sicherheitsfaktor.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei-Faktor-Authentifizierung bietet generell einen guten Schutz um Konten zu schützen. Auch PayPal bietet diese Möglichkeit. Du nützt sie bereits? Gut! Aber das geht noch besser! Das Problem bei der von PayPal angebotenen Zwei-Faktor-Authentifizierung besteht darin, dass der Code dann unverschlüsselt per SMS versendet wird. Diese Nachricht kann jederzeit von einem Hacker abgefangen werden.

Aber bitte mit Extra-Schutz!?

Abgefangene SMS sind ohne Zweifel kontraproduktiv. Diese Schwachstelle wollen Apps wie Google Authenticator oder Authy nun lösen. Bei PayPal hast du jetzt die Möglichkeit dies in den Einstellungen auszuwählen. SMS oder Authentifizierungs-App? Die Entscheidung liegt bei dir.

Was tut er, der Router?

Es schadet nie, sich den Router, als Zentrum der heimischen Vernetzung immer wieder einmal genauer anzusehen. Und damit ist jetzt nicht der liebäugelnde Blick über das zarte Plastik gemeint, sondern Sicherheitsupdates und Passwörter. Sicherheitsupdates werden meistens nicht gemacht und das stellt leider eine Schwachstelle dar, die gerne ausgenützt wird. Das Standardpasswort des Routers muss ebenfalls unbedingt geändert werden. Sonst haben Hacker ein leichtes Spiel. Vor allem Angriffe wie DNS-Hijacking haben es vermehrt auf ungeschützte Router abgesehen. DU willst bestimmt nicht auf einer falschen Website landen, oder?

Fazit

Wenn du gerne online shoppst, gibst du vermutlich bereits genug Geld für deine Lieblingsteile aus. Sorge dafür, dass du nicht auch noch Betrüger finanzierst. Sorge konsequent für deine Sicherheit im Netz. Nur so macht Shopping wirklich Spaß. Und für den Fall, dass du PayPal und Co doch nicht ganz traust, gibt es noch echte Geschäfte da draußen. Schütze deine Daten!

Quelle: https://www.futurezone.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:29. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Überwachung
Alexa im Home Office?

Alexa im Home Office? Schlechte Idee!

Wenn du momentan (wie sehr viele Menschen) von zu Hause arbeitest, können nicht nur Kinder & Co zum Störfaktor werden. Viel schlimmer: Da du oft auch vertrauliche Firmenagenden via Telefonkonferenz etc. besprichst, könnten dir Spione in den eigenen vier Wänden zum Verhängnis werden. Denn: Alexa und andere smarte Speaker hören mit! Wie Spionage-sicher ist dein Zuhause? Dieser Tipp kommt von einer Berufsgruppe, die sich mit Firmeninternat und geheimen Dokumenten auskennt: Anwälten. Normalerweise verschanzen sie sich in ihren Büros und reden ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Airbnb Überwachung für weniger Lärm

Airbnb Überwachung zur Lärmvermeidung

Wilde Partys, wütende Nachbarn. Das steht bei Airbnb und ähnlichen Vermietern immer wieder mal am Programm – und verleiht den Unternehmen ein schlechtes Image. Dagegen möchte Airbnb nun mit einer Art Airbnb Überwachung vorgehen: Ein eigenes Gerät misst das Lärmaufkommen und warnt ab einem gewissen Wert den Unterkunftsbesitzer per App oder SMS. Airbnb Überwachung Beeinträchtigung des Datenschutzes? Das Gerät wird von Airbnb verkauft. Es soll lediglich warnen, nicht aber aufzeichnen. Trotzdem sehen Datenschützer das Angebot sehr kritisch. Auch wenn ein ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Apples Siri aktiviert sich automatisch

Siri & Co nehmen dich bis zu 19 Mal am Tag auf!

Es ist immer wieder die Rede davon, dass sich Siri, Alexa und andere Echos einfach von selbst aktivieren. Eine Universitätsstudie zeigt nun, dass das tatsächlich so ist – und hat auch gleich erhoben, wie oft Alexa mal eben so zuhört. Du schaust gerade fern und lachst über den idiotischen Bachelor, als plötzlich eine Stimme ertönt: „Heute erwarten wir Temperaturen von 20 Grad.“ Hoppla? Was war das denn? Apples Siri natürlich. Oder Amazons Alexa. Oder wen auch immer du zuhause als ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Amazon Alexa

Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen. Amazon Alexa als Spion im Büro? Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören ...
Weiterlesen …
Wird geladen...