WhatsApp Virus 2020: Warnung vor gefährlichem Tobias Mathis echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich?

Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu genießen Im positiven Sinne: Denn es handelt sich „nur“ um einen Scherz.

Prinzipiell harmloser WhatsApp Kettenbrief

Die Telefonnummer 0171962509 von „Tobias Mathis“ hat nämlich keinerlei bösartige Auswirkungen auf dein Handy. Das Ganze ist bloß ein blöder Kettenbrief, den es bereits mehrfach mit verschiedenen Namen gab.

Was tun mit der WhatsApp Virus Nachricht?

Wie im echte Leben sind Kettenbriefen auch am Handy einfach nur ärgerlich. Wenn du die Scherz-Nachricht erhältst, ignoriere sie einfach. Keinesfalls weiterleiten! Und außerdem solltest du den Absender darüber in Kenntnis setzen, dass es sich nur um einen Scherz handelt und kein gefährlicher „Tobias Mathis“-Virus im Umlauf ist. Passieren kann dir aber nichts. Trotzdem: Sei immer achtsam bei fremden Nummern! Und bei unbekannten Anhängen sowieso. Nicht einfach alles speichern oder downloaden, sondern zuerst prüfen.

Dieses Mal können wir also Entwarnung geben. Aber der nächste “echte” Virus kommt leider bestimmt … Wenn du deine Sicherheit generell erhöhen möchtest, solltest du dir ein VPN zulegen. Wir empfehlen momentan beispielsweise gerne  folgende:

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor gefährlichem Tobias Mathis echt? 1Surfshark VPN (Surfhark Testbericht)

 

 

 

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor gefährlichem Tobias Mathis echt? 2NordVPN (NordVPN Testbericht)

 

 

 


Erstellt am:9. Januar 2020

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Überwachung
Alexa im Home Office?

Alexa im Home Office? Schlechte Idee!

Wenn du momentan (wie sehr viele Menschen) von zu Hause arbeitest, können nicht nur Kinder & Co zum Störfaktor werden. Viel schlimmer: Da du oft auch vertrauliche Firmenagenden via Telefonkonferenz etc. besprichst, könnten dir Spione in den eigenen vier Wänden zum Verhängnis werden. Denn: Alexa und andere smarte Speaker hören mit! Wie Spionage-sicher ist dein Zuhause? Dieser Tipp kommt von einer Berufsgruppe, die sich mit Firmeninternat und geheimen Dokumenten auskennt: Anwälten. Normalerweise verschanzen sie sich in ihren Büros und reden ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Airbnb Überwachung für weniger Lärm

Airbnb Überwachung zur Lärmvermeidung

Wilde Partys, wütende Nachbarn. Das steht bei Airbnb und ähnlichen Vermietern immer wieder mal am Programm – und verleiht den Unternehmen ein schlechtes Image. Dagegen möchte Airbnb nun mit einer Art Airbnb Überwachung vorgehen: Ein eigenes Gerät misst das Lärmaufkommen und warnt ab einem gewissen Wert den Unterkunftsbesitzer per App oder SMS. Airbnb Überwachung Beeinträchtigung des Datenschutzes? Das Gerät wird von Airbnb verkauft. Es soll lediglich warnen, nicht aber aufzeichnen. Trotzdem sehen Datenschützer das Angebot sehr kritisch. Auch wenn ein ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Apples Siri aktiviert sich automatisch

Siri & Co nehmen dich bis zu 19 Mal am Tag auf!

Es ist immer wieder die Rede davon, dass sich Siri, Alexa und andere Echos einfach von selbst aktivieren. Eine Universitätsstudie zeigt nun, dass das tatsächlich so ist – und hat auch gleich erhoben, wie oft Alexa mal eben so zuhört. Du schaust gerade fern und lachst über den idiotischen Bachelor, als plötzlich eine Stimme ertönt: „Heute erwarten wir Temperaturen von 20 Grad.“ Hoppla? Was war das denn? Apples Siri natürlich. Oder Amazons Alexa. Oder wen auch immer du zuhause als ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Amazon Alexa

Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen. Amazon Alexa als Spion im Büro? Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören ...
Weiterlesen …
Wird geladen...