2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist!

Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und das mobile Internet nutzen können. Bei den Handys mit Spionage App zahlen sie zwar nur ca. 35 Dollar, verkaufen aber dafür ihr Privatsphäre und Daten gleich mit … Ein Geschäftsmodell, das wir ja auch schon von Facebook kennen …

Zwei Spionage Apps entdeckt

Bei der Malware handelt es sich nicht nur um einen, sondern gleich um zwei Trojaner. Diese bedrohen die Privatsphäre und Daten der User auf zwei verschiedene Arten: Ein Trojaner stammt von Adups. Dieses chinesische Unternehmen geht bekanntlich gerne auf die Jagd nach Nutzerdaten … Der Trojaner wird ohne Wissen und Zutun der User auf dem Handy installiert. Noch ist allerdings nicht klar, wer die Installation veranlasst. Noch schlimmer ist, dass mit jedem Update, das ein User durchführt, wiederum unbemerkt neue Schadsoftware aufs Handy kommen kann.

Löschen der Spionage Apps nicht möglich

Der zweite Trojaner namens HiddenAds wurde in den Einstellungen gefunden und bombardiert den User mit unerwünschter Werbung. Besonders fies: Die App kann nicht gelöscht werden! Theoretisch wäre das zwar möglich. Aber in der Praxis fällt diese Möglichkeit in Wirklichkeit weg, weil das Betriebssystem dann nicht mehr upgedatet werden kann. Was aber wiederum für die Sicherheit des Smartphones unumgänglich ist.

Bisher haben sich weder die amerikanische Regierung noch der Smartphone-Hersteller zu den Vorwürfen geäußert.


Erstellt am:15. Januar 2020

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Kodi Netflix Addon installieren

Kodi Netflix: So funktioniert es – mit VPN

Kodi ist bei vielen Usern ein sehr beliebter Multimediaplayer, der auch Streaming sehr gut ermöglicht. Aber funktioniert ist auch Kodi Netflix möglich? Natürlich, allerdings benötigt man das Kodi Netflix Addon und sollte jedenfalls auch beachten, dass erst ein VPN die notwendige Sicherheit für Netflix Kodi bringt. Kodi Netflix - viele Fragen, wir geben dir Antworten! Rund um das Thema Kodi Netflix gibt es viele Fragen. Wir möchten sie dir möglichst alle beantworten und informieren dich in diesem Artikel über: Was ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Cine.to

Cine.to: Ist die Plattform illegal? Alles was du darüber wissen solltest!

Was ist Cine.to? Cine.to bietet alle möglichen Kinofilme der verschiedensten Genren. Teilweise findet man auch hoch aktuelle Filme, die man auf der Webseite kostenlos streamen kann. Man kann dort einfach nach einen Film suchen, Filme nach Genren ordnen oder einen der Top Filme auswählen. Dann braucht man nur einen Stream auswählen und schon kann man sich das Video in voller Länge anschauen. Alles ganz ohne sich anmelden, geschweige denn, zahlen zu müssen. Ist Cine.to legal? Wenn man weiß, was Cine ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
streamkiste sehen mit vpn

Streamkiste TV gesperrt – ist die Seite illegal?

Streamkiste TV verspricht, wovon Streaming-Fans träumen: Neueste Serien und Blockbuster für lau. Kann das stimmen? Streamkiste bietet das zwar wirklich an – aber das Service ist nicht legal und wurde bei uns bereits gesperrt. Nach wie vor gibt es aber viele streamkiste User, welche die Sperren umgehen. Ganz klar, dass dabei einige Fragen auftauchen: Wie funktioniert das Umgehen dieser Sperren? Drohen dabei Abmahnungen? Gibt es auch streamkiste Alternativen? Wie kann dir ein VPN helfen? Und welchen VPN empfehlen wir? Wir ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz, Stackfield
Stackfield Logo

Unternehmen in der Krise: Online Zusammenarbeit jetzt beginnen!

Die Corona-Krise ist nicht nur eine wirtschaftliche Herausforderung, es zeigen sich auch die Schwächen der Unternehmen in der Online-Zusammenarbeit. Dabei gibt es genügend Tools und Hilfsmittel die diese schon vor der Krise verbessert hätten, die meisten Unternehmen aber haben dies verschlafen. Nun präsentiert sich die Rechnung dafür auf deutliche Weise. Wenn Teams im Büro sitzen, dann arbeiten sie am effektivsten zusammen. Das ist die alte Mähr, zumeist auch die Meinung von Firmen die vom Aufschwung durch  Digitalisierung nicht teilhaben. Solange ...
Weiterlesen …
Wird geladen...