VPN kostenlos: eine echte Alternative zu kostenpflichtigen Services?

Dass ein VPN-Service eine sehr gute Sache ist, um deine Privatsphäre im Internet zu sichern, ist klar. Aber muss man wirklich Geld dafür ausgeben? Immerhin gibt es ja auch VPN kostenlos am Markt, mit denen man sparen kann. Wir verraten dir, was diese Gratis VPN tatsächlich draufhaben, welche Vor- und Nachteile sie bieten und welche Pluspunkte kostenpflichtige VPN im Vergleich zu haben.

Für Anfänger & Wenig-User in Ordnung

Eines vorweg: Es gibt durchaus Gratis VPN, die sich für Anfänger und den weniger umfassenden Einsatz gut eignen und auch vertrauenswürdig sind. Das Gros der VPN kostenlos ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Denn mit irgendetwas müssen auch diese Provider ihr Geld verdienen, und tun dies nicht selten damit, die Daten ihrer User zu verkaufen (z. B. für Werbezwecke). Im Folgenden findest du einen Überblick über die Faktoren, die kostenlosen VPN meist zugrunde liegen:

VPN kostenlos: meist limitiert (Geschwindigkeit, Server, Datenvolumen)

Gratis VPN schränken oft das Angebot an verfügbaren Servern ein. Das heißt, du kannst bspw. nur 5 Server nutzen und da vielleicht keinen einzigen in den USA oder Deutschland (was u. a. für das Streamen deutscher Portale aber unumgänglich ist). Darüber hinaus leiden die Geschwindigkeit und auch der Datentransfer ist begrenzt. Letzeres macht einen VPN kostenlos wiederum für Filesharing und Torrent nicht zum idealen Partner.

Gratis VPN sind nie zu 100% anonym (Ausforschungen möglich!)

Provider, die VPN kostenlos anbieten, speichern immer deine echte IP-Adresse sowie andere Infos deines Endgeräts. Warum? Um deine Daten bei Behördenanfragen weiterzugeben können. Und genau DAS wollen wir mit einem VPN eigentlich vermeiden! Also Finger weg von einem kostenlosen VPN wenn du Torrent oder Streaming betreiben möchtest. Denn gerade hier ist Anonymität extrem wichtig. Mit einem kostenlosen VPN bist du vor Ausforschungen und damit auch Abmahnungen nicht sicher!

Achtung Falle: Trojaner, Viren & Co bei unseriösen Anwendungen

Leider gibt es unter den durchaus seriösen VPN kostenlos Anbietern auch schwarze Schafe. Diese stellen absichtlich Fallen, damit du kostenlose Anwendungen auf deinem Gerät installierst – und damit auch gleich ein paar Viren, Trojaner etc. mit. Erstens kann dies dein Gerät beschädigen, zweitens können deine Daten im schlimmsten Fall für kriminelle Zwecke missbraucht werden. Sei also ganz besonders vorsichtig bei verdächtig wirkenden Webseiten bzw. Angeboten.

Gratis VPN sind nicht wirklich ideal fürs Streaming

Galten VPN früher als fixes Mittel, um Geo-Blockaden beim Streaming zu umgehen, sind diese Zeiten heute längst vorbei. Netflix, DAZN, Amazon Prime etc. erkennen so gut wie alle VPN Services und blockieren diese. Das bedeutet, du kannst deine Inhalte nicht überall sehen. VPN kostenlos sind leider absolut nicht dafür geeignet, Sperren zu umgehen.

Ist ein VPN anonym, wenn du dich nicht anmeldest?

Man würde meinen, ohne Anmeldung und damit ohne Dateneingabe ist man anonym. Aber weit gefehlt! Denn ein VPN protokolliert jede Menge Daten, du hast gar keine Ahnung, was da alles dabei ist. Neben von dir genutzten Webseiten, Standort, lokale Ortszeit, die Apps auf deinem Gerät etc. unter anderem auch deine „echte“ IP-Adresse, die dich eindeutig identifiziert. Werden diese Daten also bei einer behördlichen Ausforschung o. Ä. vom VPN-Provider herausgegeben, ist auch klar, dass du als User dahintersteckst.

Du siehst also, ein VPN kostenlos birgt auch Risiken. Wir empfehlen dir, folgende Tipps zu beachten:

  • Wenn du alle Vorteile eines konventionellen VPNs ohne Einbußen bei Geschwindigkeit, Stabilität, Serverauswahl und Datenvolumen nutzen willst, kommst du um einen kostenpflichtigen Service sicher nicht herum.
  • Das Gleiche gilt für einen guten Kundensupport und innovative Technologien – das alles kostet den Anbietern Geld. Entsprechend kann ein VPN kostenlos nicht mithalten.
  • Bevor du dir einen VPN kostenlos zulegst überlege kurz, welchen Vorteil der Provider aus diesem Angebot zieht. Sehr oft steh auch hier ein Geschäftsmodell dahinter, dass dann zwar nicht auf Geld, aber auf deine Daten abzielt!
  • Hüte dich vor unseriösen Anwendungen und Anbietern. VPN kostenlos werden immer wieder dazu missbraucht, um Zugangsdaten zu stehlen. Meist merkst du das nicht mal bzw. viel später und bringst dies dann nicht mit der „tollen“ Gratis VPN-App in Zusammenhang.
  • Überlege dir lieber zwei Mal, ob du eine App auf deinem Gerät installierst. Viele Gratis-Anwendungen bergen in sich Viren, Trojaner etc.
  • Wenn du auf Dauer und ohne zu zahlen anonym bleiben willst, solltest du TOR verwenden.

Probiere einfach selbst aus, wie du mit einem (vertrauenswürdigen) VPN kostenlos zurecht kommst bzw. ob es dir ausreicht. Eine Auswahl seriöser Anbieter von VPN kostenlos findest du hier.


Erstellt am: 20. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
SlickVPN: clever & geschickt oder so lala?

SlickVPN: clever & geschickt oder so lala?

Auf ein Neues möchte ich euch heute einen der unbekannteren VPN Provider vorstellen, der auch gleich mal wieder mit seinem Namen Großes verkündet. Das „slick“ in Slick VPN steht nämlich für clever und gekonnt. Wird der VPN Dienst seinem Namen tatsächlich gerecht? Wie performt SlickVPN? Welche Features gibt es und welche Anwendungsbereiche? Schauen wir es uns an! SlickVPN Serverinfo Bei SlickVPN handelt es sich um einen US-Provider, der 2011 gegründet wurde und mehr als 150 Server an über 40 Standorten ...
Weiterlesen …
BelkaVPN: „Kugelsicherer“ globaler VPN?

BelkaVPN: „Kugelsicherer“ globaler VPN?

Heute stellen wir euch einen weiteren weniger bekannten VPN Anbieter mit einem russischen Namen vor – BelkaVPN. Kommt der Anbieter tatsächlich aus Russland, was verspricht der Anbieter und welche Funktionalität liefert er, erfahrt ihr in diesem Artikel.BelkaVPN Preise & KostenEin 3-Jahres-Paket kostet derzeit 99,99 US-Dollar. Es gibt auch ein Jahres-Abo für 80 US-Dollar und ein Monatsabonnement für 11,99 US-Dollar. Egal, welchen der 3 Tarife man auswählt, es können gleichzeitig immer 5 Geräte mit dem Service verbunden werden. In jedem Tarif ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Anleitung: Surfshark auf Gl-iNet Router verwenden (OpenVPN)

Anleitung: Surfshark auf Gl-iNet Router verwenden (OpenVPN)

In der folgenden Anleitung zeigen wir, wie Du Surfshark VPN sehr einfach auf jeden Gl.iNet Router verwenden kannst. Folge dazu einfach unserer Anleitung Schritt für Schritt. Surfshark VPN mit OpenVPN auf jedem Gl.iNet Router verwenden. Grundsätzlich ist die Kombination von Surfshark VPN mit einem Gl.iNet Router absolut zu empfehlen. Der VPN Dienst bietet verschiedene Protokolle an die auch von Gl.iNet unterstützt werden und auch mit OpenVPN lassen sich damit super stabile und schnelle Verbindungen erreichen. Surfshark arbeitet auch derzeit an ...
Weiterlesen …
ClearVPN: VPN mit Durchblick oder Tomaten vor den Augen?

ClearVPN: VPN mit Durchblick oder Tomaten vor den Augen?

Heute steht der ziemlich neue Provider ClearVPN bei uns im Fokus: Das Service von MacPaw möchte seinen Usern eine möglichst einfach und komfortable Bedienung ermöglichen und hat deswegen sogenannte Shortcuts (genauer gesagt Shortcut-Server) eingeführt. Was es damit auf sich hat und ob ClearVPN in Sachen User-Bedürfnisse wirklich klar sieht – hier erfährst du es!ClearVPN InfosClearVPN wurde 2020 von MacPaw gegründet, die auch hinter CleanMyMac, Gemini 2 und für die Software-Flatrate Setapp stecken. Beheimatet ist der Provider in der Ukraine, was ...
Weiterlesen …
Wird geladen...