PIA VPN: “Wir beenden unsere Aktivitäten in Russland noch 2019”

84 / 100 SEO Punktzahl

Die Aktivitäten von PIA VPN sind beendet

Auf der offiziellen Website des amerikanischen VPN-Anbieters PIA VPN (Private Internet Access) wurde eine Nachricht veröffentlicht, dass dieser seine Aktivitäten in Russland beendet.

“Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das die Anbieter verpflichtet, den gesamten russischen Internetverkehr für bis zu einem Jahr zu speichern. Wir glauben, dass aufgrund des Drucks der Behörden, die dieses neue Gesetz umgeben, einige unserer russischen Server kürzlich von den russischen Behörden ohne Warnungen beschlagnahmt wurden”, so die offizielle Mitteilung. Das ist übrigens nicht die einzige Sicherheits-Mitteilung, die kürzlich über Russland berichtet wurde. Russland fordert das speichern von Benutzerdaten.

Der Anbieter berichtet auch, dass keine Daten kompromittiert wurden. Benutzer sind und werden immer sicher sein. Nachdem PIA VPN davon erfahren hatte, hat der Provider sofort den Betrieb seiner russischen Gateways eingestellt. Der Anbieter sagt, dass er keine Geschäfte mehr in der Region machen wird.

Der Anbieter betont, dass die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer die wichtigste Priorität sind. PIA VPN aktualisiert auch seine Client-Anwendungen mit verbesserten Sicherheitsmaßnahmen, um ähnliche Umstände in der Zukunft zu “abzuschwächen”. Darüber hinaus unterstützen seine manuellen Konfigurationen jetzt neue sichere Verschlüsselungsalgorithmen inklusive AES-256, SHA-256 und RSA-4096.

PIA VPN
PIA VPN

Alle privaten Internetnutzer sollten jetzt ihre Desktop-Clients unter dieser Adresse aktualisieren: HIER  und die Android-App bei Google Play. User, die manuelle OpenVPN-Konfigurationen nutzen, müssen auch neue Konfigurationsdateien von der Download-Seite des Clients herunterladen.

Nach diesem Vorfall ist PIA zu dem Entschluss gekommen, seine Aktivitäten auf dem Gebiet der Russischen Föderation zu reduzieren.


Erstellt am:20. September 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Smarte Lampen von Philips Hue

Philips Hue Sicherheitslücke – jetzt updaten!

Können dir deine Lampen zuhause gefährlich werden? Normale wahrscheinlich eher nicht. Smarte Lampen allerdings schon. Zumindest wenn sie von Philips Hue sind. Denn in diesen wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die kritisch für ihre Nutzer werden kann. Die IT-Security-Experten von Check Point haben die Sicherheitslücke entdeckt. Durch die Lücke und mit einer Antenne können externe Angreifer sich Zugriff auf das Netzwerk bzw. Computer verschaffen und Malware einschleusen. Auch Amazon Alexa könnte unsicher sein! Leider handelt es sich bei der Sicherheitslücke aber ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Clearview Gesichtserkennung ist riskant

Clearview Gesichtserkennung: 3 Mrd. Fotos – Ende unserer Privatsphäre?

Clearview Gesichtserkennung mit beängstigenden Ausmaßen: Mehr als 3 Milliarden Fotos von Menschen auf der ganzen Welt. Die hat das Start-up Unternehmen Clearview im Internet gesammelt. Und verfügt damit über eine monströse Datenbank zur Gesichtserkennung in noch nie dagewesenem Ausmaß. Das „Ende der Privatsphäre, wie wir sie kennen" – so die New York Times, welche die Machenschaften von Clearview aufgedeckt hat. Bisher ist Clearview kaum in Erscheinung getreten und agierte im Untergrund. Jetzt aber hat die New York Times die Machenschaften ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Google Internet Ballons

Google Internet Ballons: Versorgen Ballons die Amazonasregion zukünftig mit Internet im Jahre 2020?

Ballons fliegen über den peruanischen Wald Google Internet Ballons versorgen zukünftig die Amazonasregion mit Internet. Es scheint, dass jeder heute das Internet nutzen kann. In Wirklichkeit haben es jedoch nicht alle Menschen. Nur 57 Prozent der Haushalte verfügen über einen Internetzugang. Alphabet’s Mission Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, setzt ihre Mission fort, das Internet über ihren Loon-Internetdienst mit Ballonen in Gebieten mit unzureichendem Service bereitzustellen. Anfang dieses Jahres erreichte das Unternehmen mehr als 1 Million Flugstunden in der Stratosphäre. Alphabet ...
Weiterlesen …
Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
Wird geladen...