Hacking-Nation China: Diesen Vorwurf will man sich im Land des Lächelns nicht gefallen lassen

Zwischen China und den USA kracht es momentan ordentlich. Den Chinesen wird eine groß angelegte Hacking-Aktion nachgesagt, die es auf westliche Daten abgesehen haben soll. In China fühlt man sich zu Unrecht beschuldigt und bestreitet die Anschuldigungen vehement. Die Wogen gehen hoch. Warum China in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mit Hacking-Vorwürfen konfrontiert wird, erfährst du hier.

Hacking im großen Stil

Angeblich wurden Daten von Behörden, Firmen und anderen Einrichtungen aus mindestens 12 Ländern gestohlen. Die Kritik kam nicht etwa von irgendjemandem, sondern direkt aus dem US-Justizministerium. Die Hackergruppe APT10 (Advanced Persistent Threat) und das chinesische Sicherheitsministerium standen im Fokus der Anschuldigungen. Zwei APT10-Mitglieder wurden sogar offiziell angeklagt.

Zugriff erfolgt

Es seien nicht nur sensible Daten kopiert worden. Anscheinend gab es auch direkten Zugriff auf Unternehmen, darunter IBM und HPE. Von dort aus holte man sich dann ganz bequem weitere Informationen über zahlreiche Firmen und Institutionen aus Politik und Wirtschaft.

Von langer Hand geplant

Die Daten seien anscheinend über viele Jahre gesammelt worden. Westliche Daten im Fokus einer Hackergruppe, die das Projekt über einen so langen Zeitraum aufrecht hält und entwickelt? Die Vermutung liegt nahe, dass ein größerer Auftrag dahinterstand.

Land der Unschuld

Die chinesische Regierung weist alle Anschuldigungen zurück und möchte, dass die US-Regierung ihre Behauptungen zurücknimmt. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern seien dadurch in Gefahr. Niemals hätte und habe man eine derartige Aktion gefördert oder geduldet.

FAZIT: Ob die Anschuldigungen der US-Regierung stimmen, wird sich in der Zukunft zeigen. Zwischen China und Deutschland liegen ca. 7200 km Luftlinie. Die Globalisierung und das Internet haben alles näher aneinandergerückt. Daten deutscher Firmen und Behörden können auch in Asien interessant genug für Datenklau sein. Schütze deine Daten!

Zusammenfassung
Hacking-Nation China: Diesen Vorwurf will man sich im Land des Lächelns nicht gefallen lassen
Artikel Name
Hacking-Nation China: Diesen Vorwurf will man sich im Land des Lächelns nicht gefallen lassen
Beschreibung
Zwischen China und den USA kracht es momentan ordentlich. Den Chinesen wird eine groß angelegte Hacking-Aktion nachgesagt, die es auf westliche Daten abgesehen haben soll. In China fühlt man sich zu Unrecht beschuldigt und bestreitet die Anschuldigungen vehement. Die Wogen gehen hoch. Warum China in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mit Hacking-Vorwürfen konfrontiert wird, erfährst du hier.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Datenschutz, Überwachung
Angst, dass dein Smartphone & Co an der US-Grenze durchsucht wird? Dann beachte unsere 5 Tipps!

Angst, dass dein Smartphone & Co an der US-Grenze durchsucht wird? Dann beachte unsere 5 Tipps!

Grenzbehörden greifen immer drastischer in unsere Privatsphäre ein: Letztes Jahr führten US-Beamte über 33.000 Durchsuchungen von Geräten durch – ohne entsprechenden Durchsuchungsbefehl. Drei Jahre zuvor waren es nur 8.000. Untersuchungen zeigen, dass Beamte nahezu unbegrenzte Autorität haben, die Geräte von Reisenden an Grenzen zu durchsuchen. Die dabei gewonnenen Informationen können bis zu unglaublichen 75 Jahren gespeichert werden! Weitaus dramatischer ist aber die Tatsache, dass die Behörden deine Geräte auch nach Informationen über all jene Personen durchforsten kann, mit denen du ...
Weiterlesen …
/ Politik, Überwachung
Du willst ein Visum für die USA? Dann musst du deine Social Media-Accounts offen legen!

Du willst ein Visum für die USA? Dann musst du deine Social Media-Accounts offen legen!

Die USA halten generell nicht viel von Privatsphäre. Schon gar nicht, wenn es um ausländische Besucher geht. So müssen alle jene, die ein Visum für die USA brauchen, ab sofort auch Auskunft zu ihren E-Mail- und Social-Media-Konten geben – verpflichtend! Sonst heißt es Draußenbleiben. Esta-Einreisen betrifft das aber nicht. Wieder einmal wird die „nationale Sicherheit“ vom US-Außenministerium für die Maßnahmen vorgeschoben, die bereits seit 2018 im Gespräch war. Diese heiligt alle Mittel – Überwachung etc. Wenn du ein US-Visum benötigst ...
Weiterlesen …
/ Datenschutz
Klage wegen Cambridge Analytica Datenskandal: Facebook sieht keine Verletzung der Privatsphäre seiner User

Klage wegen Cambridge Analytica Datenskandal: Facebook sieht keine Verletzung der Privatsphäre seiner User

Erinnerst du dich noch an den großen Facebook Datenskandal rund um Cambridge Analytica? Dieser hat letztes Jahr für ordentlich Wirbel gesorgt. Einige User wollten sich die Datenweitergabe von Facebook nicht gefallen lassen und haben eine Sammelklage angestrengt. Klar, dass Facebook alles ganz anders sieht. Der Konzern meint doch tatsächlich, dass die Privatsphäre der Nutzer durch den Datenskandal nicht verletzt wurde … Als 2018 der Skandal rund um Cambridge Analytica und die damit verbundene unrechtmäßige Weitergabe von Nutzerdaten bekannt wurde, haben ...
Weiterlesen …
/ Anwendungen, Leaks
Google speicherte Passwörter unverschlüsselt. Kannst du dem Konzern deine Daten noch anvertrauen?

Google speicherte Passwörter unverschlüsselt. Kannst du dem Konzern deine Daten noch anvertrauen?

Facebook, Twitter & Co liefern in Sachen Datenschutz und Überwachung Schlagzeilen am laufenden Band. Google schafft es da im Vergleich weit weniger oft auf die Titelseiten. Ist der Konzern tatsächlich so viel mehr um unsere Privatsphäre besorgt? Vielleicht (aber schwer zu glauben, Geld & Daten regieren bekanntlich die Welt). Jetzt ist das Unternehmen aber jedenfalls über einen Fehler gestolpert: Google hatte über ein Jahrzehnt lang User-Passwörter in Klartext gespeichert … Am 22. Mai setzte Google seine G Suite-User davon in ...
Weiterlesen …
Wird geladen...