Die USA klagt an: Haben chinesische Hacker die halbe Welt ausspioniert?

Keine schöne Weihnachtsüberraschung: Kurz vor dem 24. Dezember verlautbarte die US-Regierung, dass China verschiedenste westliche Staaten ausspioniert haben soll. Ziel der Hacker sollen vor allem Technologieunternehmen und Behörden gewesen sein. Die Cyberkriminellen haben es geschafft, sich Hunderte Gigabyte geheimer Daten zu erschleichen …

Insgesamt sollen rund 12 Staaten von der Industriespionage betroffen sein, u. a. auch Deutschland, heißt es in der Presseinformation des US-Justizministeriums vom 20. Dezember. Vorwiegendes Ziel seien Unternehmen gewesen, aus Branchen wie Biotechnologie, Luftfahrt, Pharma, Banken, Finanzdienstleister, Automobilzulieferer, Informationstechnologie etc.

Von 2006 bis 2018 aktiv

Die Hacker seien sehr umsichtig vorgegangen und haben ihre Malware geschickt – und glaubwürdig – als echte Software ausgegeben. Deswegen konnten die Kriminellen anscheinend auch über Jahre in einem ersten Schritt Zugangsdaten abfangen und daraufhin weiter in Netzwerke vordringen, nämlich zwischen 2006 und 2018.

Ganz klar, dass die betroffenen Unternehmen entsprechend ausgesucht wurden und über Jahre sicherlich höchst wertvolle Forschungsergebnisse erzielt haben. Und diese seien laut USA einfach von den Chinesen gestohlen werden. Eine sehr praktische Vorgehensweise. China ist dabei aber nicht der einzige Beschuldigte. Auch die USA sollen diese Art der Betriebsspionage durch die NSA betrieben haben bzw. nach wie vor betreiben (?).

Zwei Hacker der APT10 wurden angeklagt

Anscheinend ist es den USA aber gelungen, dem Ganzen ein zumindest vorzeitiges Ende zu bereiten. Zwei Hacker aus der APT10 Hackergruppe wurden angeklagt, Zhu Hua und Zhang Shilong. APT10 soll zum chinesischen Ministerium gehören – damit auch der Konnex zur Regierung.

Neben den USA war auch Deutschland von der groß angelegten chinesischen Hacker-Aktion betroffen. Die Bundesregierung hat sich mit eventuell betroffenen Betrieben in Verbindung gesetzt, so die einzige Info, die an die Öffentlichkeit durchgedrungen ist.

Quelle: golem.de; Foto: crello.com


Erstellt am:28. Dezember 2018

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

5 beste VPN 2020

5 beste VPN 2020

Seit vielen Jahren testen wir VPN-Dienste und schreiben detaillierte Testberichte. Auf unseren Webseiten kann man viele Beispiele der besten VPN-Services finden: die besten 10 VPN Anbieter für Mac OSX, die besten 10 VPN-Anbieter für Android, die 10 besten VPNs für die Nutzung direkt am Heimrouter, beste VPN für Streaming usw. Auf Wunsch unserer Leser haben wir nun auch 5 beste VPN-Dienste im Jahr 2020 ausgewählt. Diese Anbieter sind in jeder Hinsicht besser als andere: ausgezeichnetes Streaming, Top-Geschwindigkeit, benutzerfreundliche Oberfläche, hervorragende ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Amazon Prime Video Start

Amazon Prime Video Streaming 2020: So klappt es überall!

Neben Netflix zählt Amazon Prime Video zu den beliebtesten Streaming Plattformen. Die zahlreichen Amazon Prime Serien und Amazon Prime Filme haben sich mittlerweile einen fixen Platz im Herzen aller Streaming-Fans gesichert – und mit Amazon Prime Music bei Musik-Fans. Dumm nur, wenn man gerade nicht zu Hause in Deutschland (Österreich/Schweiz) ist und auch dort Amazon Prime Filme & Co streamen möchte. Denn das ist nicht immer möglich! Oder doch? Wir zeigen euch, wir ihr Amazon Video Prime einfach immer und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Sicherheitsrisiko Smart TV

Sicherheitsfalle Smart TV

Wenn du dir einen neuen Fernseher kaufst, wäre ein Smart TV Gerät sicher ganz oben auf der Liste. Sie sind ja auch praktisch: Nicht einfach nur Fernsehen ist damit möglich, sondern sie bieten auch noch jeder Menge andere Features wie Videochats oder das Nutzen von Apps wie YouTube oder Apple TV. Smarte Fernseher haben aber leider auch große Nachteile – und zwar vor allem in Sachen Sicherheit. Warum ein solches Gerät vielleicht doch keine so gute Idee ist, erzählen wir ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Ransomware

Ransomware-Erpressungen durch Sicherheitsmangel bei VPN-Gateway Citrix

Bereits Anfang 2020 wurde bei Citrix eine enorme Sicherheitslücke entdeckt. Jetzt tauchen erste Folgen auf, die User des VPN-Gateways wie etwa Supermärkte, Ministerien, Ämter etc. betrifft. Sie alle könnten durch die Malware in ihren Systemen Opfer von Erpressungsattacken werden. Aktuellstes Opfer ist die Uniklinik Düsseldorf. Hier hatte der Angriff nicht nur finanzielle Folgen, sondern forderte aufgrund einer Behandlungsverzögerung auch ein Todesopfer. "Shitrix" bereits Anfang 2020 entdeckt Der Name sagt alles: Anfang dieses Jahres sorgte „Shitrix“ (eine Schwachstelle in den Einwahlsystemen ...
Weiterlesen …
Wird geladen...