Facebook-SDK: Was machen die Apps denn da?

Daten sind das neue Gold. Hinter unserem Rücken läuft da so einiges und unsere Daten werden immer wieder einmal ausgespäht, verkauft oder weitergegeben. Wir werden transparenter, während der Datentransfer intransparenter wird. Das wissen wir ja bereits. Facebook-SDK kann ein praktisches Tool für App-Entwickler sein. Was angeblich 60 % der Android-Apps mit unseren Daten machen, wird dich wirklich schockieren.

Man will uns an die Daten

Unsere Daten sind heiße Ware. Jeder will sie und so manch einer bekommt sie auch. Warum sind alle so scharf auf unsere Daten? Die Antwort ist einfach. Nutzerdaten bedeuten mehr Kontrolle und mehr Geld. Je mehr davon umso besser. Was wir über die Weitergabe unserer Daten wissen, ist meist nur die Spitze des Eisbergs. In diesem Fall des Zuckerbergs. JA! Es geht wieder einmal um Facebook. Daten und Facebook – das evoziert nicht einmal mehr bei den naivsten Usern positive Bilder. Laut neuesten Erkenntnissen geben 60 % der Android-Apps unsere Daten an Facebook weiter. Klingt nach einem fairen Deal. Leider nicht für uns. Dieser kleine „Datentransfer“ wurde im Rahmen einer Studie von Privacy International festgestellt. 60 %! Das ist weit mehr als die Hälfte aller Apps.

Zuckersüßes SDK

Wie es scheint, ist Facebook zu einer Datensammelstelle geworden. Man kann sich ganz einfach ausrechnen, dass man diesem Datensog kaum noch entkommen kann. Facebook, WhatsApp und Instagram gehören ohnehin offiziell zusammen. Da geht schon ordentlich etwas an Informationen hin und her. Dem nicht genug. Jetzt sind es auch noch 60 % aller Apps, die unsere Daten heimlich an Facebook weitergeben. Was tun?

Apps sind verantwortlich

Die Verantwortung liegt hier wohl bei den App-Entwicklern, die das Facebook-SDK (Software Development Kit) für die Entwicklung der Apps nützen. Die User wissen nicht einmal etwas davon. Das Facebook-SDK ist praktisch für die Entwickler, da sich damit sehr gute Analysen anstellen lassen. Leider gehen dabei auch sensible Daten weiter.

Digital Detox?

Digital Detox ist eine Möglichkeit, um den Klauen von Facebook und der angeblichen Unwissenheit diverser App-Entwickler zu entkommen. Als Konsument der digitalen Welt mit all ihren Vor- und Nachteilen, musst du nicht nur sensibilisiert, sondern auch sehr gut informiert sein. Der Schutz deiner Daten und die damit verbundene Kontrolle liegt bis zu einem gewissen Grad bei dir selbst.

Leider werden wir in den meisten Fällen nicht gefragt, ob wir eine Datenweitergabe und die Analyse unseres Nutzungsverhaltens, unserer Hobbies, unseres Gesundheitszustandes etc. möchten. Daher müssen wir präventiv etwas dagegen unternehmen! Überprüfe die Berechtigungen von den Apps, die du nützt. Für Android gibt es eine Firewall wie AFWall+, die dich schützen kann. Eine Datenübertragung ohne die Zustimmung des Nutzers und ohne den Zweck zu nennen, entspricht wohl nicht der DSGVO.

FAZIT 

Wehre dich aktiv und präventiv gegen die Totalübernahme deiner persönlichen Daten. Gib sie nicht kampflos auf. Schütze deine Daten!

Quelle: ZDNet.de; Foto:

Zusammenfassung
Artikel Name
Facebook-SDK: Was machen die Apps denn da?
Beschreibung
Daten sind das neue Gold. Hinter unserem Rücken läuft da so einiges und unsere Daten werden immer wieder einmal ausgespäht, verkauft oder weitergegeben. Wir werden immer transparenter während der Datentransfer immer intransparenter wird.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Politik, Überwachung
19mal Ja für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Rat gibt Startschuss für Copyright-Reform

19mal Ja für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Rat gibt Startschuss für Copyright-Reform

Es ist vollbracht. Die Proteste und Demos hunderttausender User gegen das neue Urheberrecht im Internet weicht nun der Resignation, denn der EU-Rat saß am längeren Hebel. Artikel 17 bzw. Artikel 13 wurden trotz aller Gegenwehr durchgewunken und sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre von den EU-Staaten umgesetzt werden. Wie geht es nun weiter? Am besten erst einmal mit einer Schweigeminute. Auf Wiedersehen, Meinungsfreiheit. Hallo, Internet-Zensur. Zwei Jahre Eingewöhnungszeit Die jeweiligen Länder haben nun noch ein wenig Zeit, die neuen Regeln ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Wir hatten Alexa immer schon im Verdacht, in Wirklichkeit eine Spionin zu sein. Das ist sie auch – zumindest in Sachen Produktverbesserung: Denn ein globales Team Tausender Amazon-Mitarbeiter hört sich tagtäglich Aufzeichnungen der gesamt Millionen Alexa-Kunden an, um der sprachgesteuerten Assistentin bei der Befehlserkennung zu helfen. Von dieser Abhöraktion wissen die User aber natürlich wieder einmal nichts. Millionen von Menschen vertrauen auf die Hilfe von Echos wie Alexa – letztes Jahr wurden laut einer Studie weltweit 78 Millionen Smart Speaker ...
Weiterlesen …
/ Politik
Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Aus dem Innenministerium kam die Forderung, dem Darknet das Licht auszuknipsen. Kaum sind 4 Wochen vergangen, schon will der Bundesrat Nägel mit Köpfen machen und liefert den konkreten Entwurf für ein entsprechendes Gesetz. Was wird sich für dich im Internet ändern? Die nächste Neuerung, die zu deinen Lasten geht Zu früh gefreut, denn im ersten Moment klingt so ein Gesetz nach mehr Sicherheit. Das Darknet ist der virtuelle Ort, an dem illegale Waffenhändler, Kriminelle, Pädophile und sonstige Perverse ihr Unwesen ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Facebook und die Daten. Aus diesem Dilemma scheint es wirklich keinen Ausweg mehr zu geben. Mittlerweile wird so ziemlich jeder darüber Bescheid wissen, dass Facebook kein Aushängeschild für optimalen Datenschutz ist. Die letzten Jahre sind von zahlreichen Datenschutzskandalen rund um den Internetkonzern geprägt. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder aufdrängt, ist die Frage nach dem Grund für ein derartig schlampiges Werken. Was jetzt wieder an die Öffentlichkeit kam, ist beinahe nicht zu glauben. Facebook verlangte tatsächlich die ...
Weiterlesen …
Wird geladen...