Facebooks Datenschutz-Versprechen: Noch kannst du deinen Tracking-Verlauf nicht löschen

Im Mai trat die DSGVO in Kraft. Und Facebook wollte sich gleich Extra-Lorbeeren in Sachen Datenschutz sichern. Also versprach das soziale Netzwerk seinen Nutzern, dass zukünftig das Löschen ihres Tracking-Verlaufs möglich sein werde. Nunmehr sind über 6 Monate vergangen, aber so wirklich klappen tut das Ganze noch nicht – sagt Facebook selbst.

Wir sind umgeben von Firmen und Organisationen, die an unsere Daten, an unser Nutzerverhalten wollen. Tracking ist eine besonders beliebte Form des Datensammelns. Natürlich mischt da auch Facebook fleißig mit. Anfang Mai machte Mark Zuckerberg allerdings ein sehr großzügiges Angebot an seine Millionen von Usern: Er wolle ein Update durchführen, damit sie die „Informationen zu den Apps und Websites sehen, mit denen Sie interagiert haben, und Sie können diese Informationen aus Ihrem Konto löschen. Sie können sogar deaktivieren, dass diese Informationen in Ihrem Konto gespeichert werden.“

Endlich mehr Privatsphäre auf Facebook?

Keine schlechte Sache für deinen Datenschutz und deine Privatsphäre – zugegeben. Allerdings gab der Facebook-Boss auch zu bedenken, dass mit dem Löschen auch Komfort im Handling verloren gehen. Beispielsweise müsse man sich dann eben jedes Mal neu anmelden etc. Weniger individuelle Werbung ist außerdem auch zu erwarten. Aber das nimmt man ja gerne in Kauf, wenn dafür weniger Infos über einen gesammelt werden. Außerdem ist davon auszugehen, dass nur durch das Ausschalten des Trackingverlaufs Facebook gar nichts mehr über dich weiß …

Übrigens: Wenn du kein Facebook-User bist, kannst du deinen Trackingverlauf natürlich auch nicht löschen. Das heißt aber auch, dass du dem Tracking des sozialen Netzwerks weiterhin ausgeliefert bist.

Ab Frühjahr soll Feature verfügbar sein

Jetzt hat Facebook-Manager David Baser aber in einem Interview zugegeben, dass es noch an der Umsetzung des Versprechens hake. Facebook gibt allerdings sein Bestes und möchte bis Frühling 2019 eine Lösung für die Nutzer anbieten können.

2 Probleme erschweren Umsetzung

Konkret spießt es sich laut Baser an zwei Fronten: Einerseits ist eine Zuteilung der Daten zum Nutzer gar nicht so leicht, wie man glaubt. Denn die Daten hängen an Zeitstempeln. Und zweitens sind die Daten nicht gesammelt an einem Punkt gespeichert, sondern dort und da … Es musst also ein neues System geschaffen werden, damit du dann wirklich deinen Tracking-Verlauf checken kannst.
Aber in ein paar Monaten können wir dann ja selbst testen, ob und wie das Ganze funktioniert!

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:21. Dezember 2018

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz
Coronavirus 2020

Internetfreiheit und Pandemie 2020

Die weltweite Internetfreiheit ist weiterhin rückläufig. Der “Freedom on the Net”-Report 2020 meldet zum zehnten Mal in Folge einen Rückgang der Internetfreiheit. Der von der Überwachungsinstanz Freedom House veröffentlichte Jahresbericht untersucht 65 Länder in der ganzen Welt, die zusammen 87% der weltweiten Internetnutzer stellen. Der Bericht betrachtet die folgenden Indikatoren: Zugangshindernisse. Inhaltsbeschränkungen. Verletzungen von Benutzerrechten. Dem diesjährigen Bericht zufolge wurde der Rückgang der Internetfreiheit durch die Pandemie weiter beschleunigt. Je mehr tägliche Aktivitäten sich in den Onlinebereich verlagern und dort ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Sparen mit VPN kostenlos

VPN kostenlos: eine echte Alternative zu kostenpflichtigen Services?

Dass ein VPN-Service eine sehr gute Sache ist, um deine Privatsphäre im Internet zu sichern, ist klar. Aber muss man wirklich Geld dafür ausgeben? Immerhin gibt es ja auch VPN kostenlos am Markt, mit denen man sparen kann. Wir verraten dir, was diese Gratis VPN tatsächlich draufhaben, welche Vor- und Nachteile sie bieten und welche Pluspunkte kostenpflichtige VPN im Vergleich zu haben. Für Anfänger & Wenig-User in Ordnung Eines vorweg: Es gibt durchaus Gratis VPN, die sich für Anfänger und ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz
WhatsApp Virus?

WTF – WhatsApp sendet deine Messages an Facebook!

WhatsApp und Facebook sind generell nicht für ihren super Datenschutz bekannt. Nun arbeiten die WhatsApp-Entwickler aber an einer neuen Funktion, die deine Privatsphäre so richtig ruiniert. Denn das neue Feature soll deine Messages an Facebook weiterleiten. Zwar mit deinem Ok, aber, nun ja … Beschwerde mit Besagte Neofunktion ist gerade in der Testphase. Ziel ist es, dass die User damit ihre Gruppen, Kontakte etc. bei nicht ordnungsgemäßen Verhalten melden können. WhatsApp sieht sich die Beschwerde dann genau an, auf Basis ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Schüler vor Tafel und Laptop

TikTok-Lampe “hilft” Kindern bei Hausübungen

Die Video-App TikTok erfreut sich weltweit größter Beliebtheit, steht aber wegen Überwachungsverdacht und mangelndem Datenschutz im Kreuzfeuer der Kritik. Jetzt hat der Mutterkonzern Bytedance seinen nächsten Schritt in Sachen „Big Brother is watching you“ gemacht: Das chinesische Unternehmen hat als erste Hardware eine Lampe lanciert, die via Kamera und Display vor allem Eltern beim Ausspionieren ihrer Kinder helfen soll … Kinder können via Kamera heimlich überwacht werden Die Lampe ist mit 119 Dollar dotiert und soll Kindern bei ihren Hausübungen ...
Weiterlesen …
Wird geladen...