Überwachung durch Polizei rückläufig: 2017 weniger Telefonate, SMS & Co belauscht

Wir werden nicht gerne überwacht. In gewissen Fällen ist es jedoch notwendig. Beispielsweise, wenn die Polizei Verdächtige „belauscht“. Aber selbst hier ist die Tendenz sinkend. Die neue Statistik des Bundesjustizamtes zeigt, dass 2017 weitaus weniger Telefon- und Internet-Anschlüsse angezapft wurden.

Die neuen Daten weisen der Polizei einen positiven Negativ-Rekord aus. Seitdem die Überwachung jährlich zahlenmäßig abgebildet wird, gab es 2017 erstmals eine Tendenz nach unten. Bisher sind die Zahlen seit Start 2008 gestiegen und gestiegen. Jahr für Jahr wurden mehr und mehr SMS, Telefonate, E-Mails etc. von Verdächtigen überwacht. Nicht in die Statistik eingerechnet sind die Lauschangriffe von Geheimdiensten & Co. Dort geht es aber ganz anders zu, teilweise auch nicht gesetzeskonform.

Internet-Überwachungen in 10 Jahren verzehnfacht

Die Statistik des Bundesjustizamtes für 2017 zeigt, dass vor allem die Überwachung von Handys rückläufig war. 20.000 wurden abgehört, dem stehen 3.606 überwachte Festnetzanschlüsse gegenüber. Diese Zahl ist relativ gleich geblieben. Was das Internet betrifft, so ist dieses natürlich ein heißes Thema für die Polizei. Entsprechend sind diese Überwachungen in den letzten Jahren quasi explodiert. Im Vergleich zu 2008 wurden 2017 zehn Mal so viele Internetanschlüsse ausspioniert.

Terrorismus kein Grund zur Überwachung

Welche Ziele verfolgt die Überwachung durch die Polizei? Ganz klar die Vereitelung von Straftaten bzw. die Inhaftierung von Kriminellen. Falls du denkst, dass einer der Hauptgründe für Überwachung in der Angst vor Terror liegt, irrst du. Auch über die Überwachungen zugrunde liegenden Straftaten gibt die Statistik Auskunft: Fast 40 % der Lauschangriffe erfolgt aufgrund des Betäubungsmittelgesetzes, also wegen Drogendelikten. Auf Platz 2 folgen weit abgeschlagen Bandendiebstähle (11,5 %), danach Betrug und Computerbetrug (10,2 %). Terrorismus scheint gar nicht auf, es gib in diesem Bereich 2017 also keine Überwachung durch die Polizei.

2017 10 % weniger Straftaten als noch 2016

Es wurde 2017 also weniger überwacht. Dafür ist wahrscheinlich vor allem auch ein positiver Aspekt verantwortlich: 2017 gab es so wenige Straftaten wie schon seit dem Fall der Mauer nicht mehr. 10 % konnte die Quote im Vergleich gesenkt werden. Warum das so ist? Unklar. Aber jedenfalls sehr erfreulich. Möge es auch heuer so bleiben (oder noch besser werden)! Mit der sinkenden Überwachung und den Straftaten! Hier findest du alle Zahlen der Bundespolizei-Statistiken im Überblick.

Quelle: netzpolitik.org; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 26. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
UFC 283: Teixeira vs. Hill überall sehen

UFC 283: Teixeira vs. Hill überall sehen

Wer wird in wenigen Tagen in Rio de Janeiro in einem Kampf zwischen Glover Teixeira und Jamahal Hill zum Champion im Weltergewicht? Wir sagen dir, wo und wie du UFC 283 live sehen kannst! UFC 283: Teixeira vs. Hill LIVE – Überblick Termin: Samstag, 21. Januar, 2023 Überall streamen mit VPN: Jetzt Surfshark sichern – mit 82% Rabatt! Streaming in den USA: ESPN Streaming in Großbritannien: BT Sport (mit Internetzugang) Streaming in Deutschland, Österreich: DAZN Die UFC & die UFC ...
Weiterlesen …
So kannst du ‚That 90s Show‘ überall streamen! 2023

So kannst du ‚That 90s Show‘ überall streamen! 2023

Netflix hat den offiziellen Veröffentlichungstermin für ‚That 90s Show‚ bekannt gegeben. Die Spin-Off-Serie wird sehr bald auf dem Sender erscheinen, bereits am 19. Januar 2023! Die Serie wird auf Netflix um 12:00pm PT/3:00pm ET ausgestrahlt! Inhaltsverzeichnis Worum geht es in der „That 90s Show“? Die ‚That 90s Show‘ ist eine interessante neue Teenager-Serie. Es handelt sich um ein Spin-off der beliebten Sitcom The ’70s Show, das in den 1990er Jahren spielt. Im Mittelpunkt der Serie steht Lea Forman, die den ...
Weiterlesen …
Abkoppeln: Russland macht sich im Internet selbständig

Abkoppeln: Russland macht sich im Internet selbständig

Russland treibt im digitalen Bereich die Entkopplung von westlichen Anbietern voran. Der Ukraine-Konflikt und die damit verbundenen westlichen Sanktionen wirken als Beschleuniger. Ziel ist die digitale Souveränität. Deutschland verlässt sich weiterhin auf die USA. Inhaltsverzeichnis Die große Abkopplung von Internet-Abhängigkeiten Der Ukraine-Konflikt hat eins ganz deutlich gemacht: Der Westen ist bereit, alle Mittel einzusetzen und zu politisieren, um seine Ziele zu erreichen. Er schreckt nicht davor zurück, gegen internationale Handelsabkommen zu verstoßen, politisiert seine Währungen und macht auch das Internet ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Telegram ohne Simkarte verwenden – Telegram versteigert eigene Nummern

Telegram ohne Simkarte verwenden – Telegram versteigert eigene Nummern

Telegram bietet eine Möglichkeit den Service auch ohne eine persönliche Rufnummer oder Simkarten verwenden zu können. Dabei werden spezielle nicht existierende Rufnummern die mit +888 beginnen in einer Auktion versteigert. Wir haben dies ausprobiert und möchten darüber berichten. Telegram mit anonymen Nummern verwenden? Wir es bereits „Benutzernamen bei Telegram“ zu ersteigern gibt, kann man nun auch „anonyme Nummern“ ersteigern um das eigene Konto damit zu verwenden. Dadurch wird der Wunsch vieler Anwender Realität, dass sie telegram auch ohne eine persönliche ...
Weiterlesen …
Wird geladen...