Serien-Fiktion oder Realität? Diese Highlights aus Literatur und Film zeigen wie wahr die Überwachung inzwischen geworden ist!

Es war einmal eine Zeit, in der Überwachung reine Fiktion war. Romane, Filme und Serien deuteten schon vor längerer Zeit darauf hin, dass es da noch einiges an Spielraum geben würde. Und man wusste oder hoffte, dass es nie passieren würde. Paranoide Spinner waren jene, die sich leicht beobachtet fühlten und Verschwörungstheoretiker jene, die hinter gewissen politischen Manövern reines Kalkül vermuteten. Schon längst haben die Enthüllungen und Offenbarungen der letzten Jahre gezeigt, dass der Weg zwischen Fantasie und Realität nur noch eine schmale Gradwanderung ist.

Es ist möglich. Wir werden überwacht. Wie? Die Antwort liegt in der Fiktion. Frei nach dem Motto: Alles was du dir vorstellen kannst, ist möglich. Die Ereignisse der Menschheitsgeschichte haben genau das gezeigt. In den meisten Fällen LEIDER. Wir haben unseren Verstand und unsere Intelligenz dem Fortschritt verschrieben, der in vielen Fällen bei näherer Betrachtung ein riesengroßer Rückschritt ist.

Das Ministerium für Wahrheit

Der totalitäre Überwachungsstaat von George Orwells 1984 mutet längst nicht mehr so absurd an wie noch vor 10 Jahren. Der Protagonist Winston Smith hat den Preis für den Wunsch nach Privatsphäre mit einer saftigen Gehirnwäsche bezahlt. Als Mitarbeiter im „Ministerium für Wahrheit“ wusste er was es hieß Daten und Fakten zu manipulieren. Als er nicht mehr mitspielen wollte, passte man ihn eben wieder an.

Prävention durch Alarmmechanismen

Die Kurzgeschichte Minority Report von Philip K. Dick zeichnet die Funktion von Mutanten, die benützt werden um Verbrechen zu verhindern. Die Precogs werden also präventiv eingesetzt und erinnern an diverse Überwachungsmechanismen, die rein dazu dienen um Verbrechen zu verhindern.

Der schwarze Spiegel

Kennst du die Serie Black Mirror? Das ist wirklich nichts für schwache Nerven. Hier werden wir direkt mit den Gefahren der digitalen Welt konfrontiert.

Überwachung pur mit Hilfe der Technik

In der Serie Person of Interest hat der Programmierer Harold Finch hat eine Maschine entwickelt und auch die Software dazu programmiert. Diese Maschine sammelt, speichert und verarbeitet alle verfügbaren Überwachungsdaten. Damit sollen zukünftige Verbrechen verhindert werden. Natürlich hat sich der Programmierer sich ein kleines Hintertürchen offen gelassen. Die Überwachung der Überwachung sozusagen.

Dissoziation auf allen Ebenen

In der Serie Mr. Robot wird der junge IT-Sicherheits-Experte Elliot Alderson engagiert. Und zwar von Mr. Robot, der die Weltwirtschaft schwächen will. Elliot, der an einer dissoziativen Identitätsstörung leidet, erkennt, dass er selbst Mr. Robot ist. Und während seine eigene innere Welt seit jeher schwankte, setzte er gezielte Hacks ein um auch die äußere Welt ins Schwanken zu bringen. Eine Parallele zur modernen Welt. Was in unserem Inneren nicht passt, wird solange scheinbar digital kompensiert bis die Außenwelt auseinanderbricht. Erst dann sehen wir wirklich nach Innen.

Das Leben der Anderen

Und wie wirkt sich die Überwachung auf die Überwacher selber aus? In Das Leben der Anderen erhält der Stasi-Hauptmann Wiesler den Auftrag, den erfolgreichen Schriftsteller Georg Dreymann und dessen Lebensgefährtin, eine bekannte Theaterschauspielerin auszuspionieren. Der Spitzeldienst stürzt Wiesler in einen extremen moralischen Konflikt. Durch das Leben der “anderen” von ihm überwachten Menschen lernt er neue Werte kennen. Die Freiheit der Gedanken, eine eigene Meinung vertreten, Kunst und Literatur. Werte, die ihm bislang fremd waren.

Der Dialog

Auch der Film Der Dialog zeigt welche Auswirkungen die Überwachung auf den Überwacher haben kann. Ein Abhörspezialist, der in eine Intrige verstrickt wird. Beim Lauschangriff auf das junge Paar Ann und Mark gerät Abhörexperte Harry in eine schweren Konflikt. Alle Anzeichen deuten auf einen geplanten Mord hin.

Who am I – Kein System ist sicher

Der Hacker Benjamin Engel hat in der virtuellen Welt all das gefunden was ihm die reale Welt seit jeher verwehrte. Aus diesem Grund taucht er zur Gänze in sie ein. Kleine Hackerangriffe geben ihm das Gefühl etwas zu können. Die Leitsätze, die er von seinem großen Hacker-Idol lernt, enthalten eine große Portion Wahrheit. 1. Kein System ist sicher 2. Strebe nach dem Unmöglichen!

Fazit

Überwachung ist längst keine Fiktion mehr. Niemand kann vor dieser Wahrheit die Augen verschließen. Kein System ist sicher, denn nichts ist unmöglich. Deshalb: Schütze deine Daten!

Quelle: Kurier.at; Foto: pixabay.com


Erstellt am:1. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein, Anwendungen
Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
WhatsApp Virus?

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor „Tobias Mathis“ echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich? Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu ...
Weiterlesen …
Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Was ist der Grund für die verstärkte Beobachtung? Am 9. Oktober 2019 wurden zwei Menschen in einem Kebap-Imbiss von einem Attentäter erschossen. Der Schuldige begründete diese Tat mit rechtsextremen und antisemitischen Gründen und teilte seine Tat sogar auf Twitch. Er sprach von Achievements/Erfolgen, wie man sie von Ego-Shooter und anderen Videospielen kennt. Rechtsextreme Personen nutzen diese Chaträume vermehrt, um ihre Propaganda zu verbreiten. Aus diesem Grund soll man Chaträume und Online-Games zukünftig verstärkt überwachen. Das fordert Innenminister Horst Seehofer. Was ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Neuer Facebook Leak

Facebook Leak: 276 Millionen Userdaten frei zugänglich im Netz

Und wieder einmal macht Facebook Negativ-Schlagzeilen: Der neueste Facebook Leak betrifft Daten von 276 Millionen Nutzern, die in einer Internet-Datenbank gefunden wurden. Für jeden frei zugänglich und sogar mit sensibelsten Daten wie Telefonnummern! Namen, Telefonnummern etc. Bei Facebook wird auch so kurz vor Heilig Abend kein Weihnachtsfrieden einkehren. Denn Sicherheitsforscher Bob Diachenko hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht – den neuesten Facebook Leak! 276 Millionen Daten von Facebook Usern hat Diachenko in einer Internet Datenbank gefunden. Nicht nur Facebook IDs, sondern ...
Weiterlesen …
Wird geladen...