Psssst …. Wir können über die Vibration der Festplatte abgehört werden

Eine eigentlich hilfreiche Funktion in Festplatten stiehlt uns den letzten Rest Privatsphäre. Das Positional Error Signal verwandelt in Kombination mit manipulierter Firmware die Festplatte in eine Wanze um und hört Stimmen ab.

Es gibt kein Entkommen – das Lauscher-Tool steckt in jedem PC

Was die Forscher der University of Michigan und der Zhejiang Universität in China laut dem Magazin The Register entwickelt haben, jagt uns eine Gänsehaut über den Rücken. Winzigste Schwingungen in Festplatten, die beispielsweise durch die akustische Energie menschlicher Stimmen entstehen, können relativ einfach extrahiert und verarbeitet werden. Das heißt, dass einfache Schallwellen, wie sie bei jedem gesprochenen Wort entstehen, für einen Lauschangriff ausreichen. Um es noch deutlicher auf den Punkt zu bringen: Womöglich werden wir alle bereits ausspioniert.

Spiel mir das Lied vom Spitzel

Zum Mithören braucht es kein Zusatzgerät, sondern die Festplatte ist bereits ab Werk mit allem ausgestattet, was das Lauscherherz begehrt. Deutlich wie ein Präzisionsmikrofon nimmt der Positional Error Empfänger alles auf, vom harmlosen Liedchen bis hin zu Gesprächen höchster Geheimhaltungsstufe. Das Signal ist sensibel genug, um Melodien und Worte sehr präzise zu erkennen. Zu den Details der Methode werden die Forscher auf dem IEEE-Symposium für Sichereit und Privatsphäre sich in San Francisco vor dem Fachpublikum äußern.

Zahle 1, bekomme 2 – Laptop gekauft, Wanze gratis dazu

Gehörst du zu den sichereitsbewussten Leuten, die sogar die Kamera am Laptop mit einem Pflaster abkleben? Surfst du mit einem VPN? Sicherst du deine Passwörter mit Fingerabdruck? Bist du jemand, der seine Webcam nach jedem Skype-Gespräch wieder fein säuberlich in den Karton packt, damit sie dich nicht ständig anstarrt? Nun hast du den Salat, denn die Beichte der Wissenschaftler lässt den Schluss zu, dass wir unwissentlich trotz aller Präventivmaßnahmen ein Auditorium betreiben. Nach dieser neuen Erkenntnis wirst du dich gerade sicherlich erst einmal hinsetzen und tief durchatmen müssen. Völlig verständlich, denn das ist genau der Stoff, aus dem die paranoidesten Albträume sind. Wer hätte gedacht, dass der Feind der Privatsphäre ausgerechnet im Herzen des Gerätes steckt?

Es war keine Absicht

In punkto Datenschutz ist die mithörende Festplatte ein Desaster. Das integrierte Positional Error Signal war tatsächlich nur als Schutzmaßnahme gedacht, um die Technik bei Erschütterungen vor Schäden zu bewahren. Nun liegt das Kind natürlich im Brunnen und der Schreck ist groß, denn wir alle haben irgendwo Geräte mit Festplatten und müssen nun befürchten, dass unsere Gespräche nicht privat bleiben. Die Frage ist, wie man die Festplatte so isolieren und abschirmen kann, dass sie keine Vibrationen mehr überträgt. Die theoretischen Überlegungen dazu sind ernüchternd: Erstens könnte es hochkompliziert werden, die Platte mit einer Art Käfig zu ummanteln. Zweitens wird das wahrscheinlich auch weitaus teurer sein, als das Heftpflaster über der Kamera. Hoffentlich werden uns die Experten darauf im Mai 2019 eine Antwort geben.

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:12. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Überwachung
Alexa im Home Office?

Alexa im Home Office? Schlechte Idee!

Wenn du momentan (wie sehr viele Menschen) von zu Hause arbeitest, können nicht nur Kinder & Co zum Störfaktor werden. Viel schlimmer: Da du oft auch vertrauliche Firmenagenden via Telefonkonferenz etc. besprichst, könnten dir Spione in den eigenen vier Wänden zum Verhängnis werden. Denn: Alexa und andere smarte Speaker hören mit! Wie Spionage-sicher ist dein Zuhause? Dieser Tipp kommt von einer Berufsgruppe, die sich mit Firmeninternat und geheimen Dokumenten auskennt: Anwälten. Normalerweise verschanzen sie sich in ihren Büros und reden ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Airbnb Überwachung für weniger Lärm

Airbnb Überwachung zur Lärmvermeidung

Wilde Partys, wütende Nachbarn. Das steht bei Airbnb und ähnlichen Vermietern immer wieder mal am Programm – und verleiht den Unternehmen ein schlechtes Image. Dagegen möchte Airbnb nun mit einer Art Airbnb Überwachung vorgehen: Ein eigenes Gerät misst das Lärmaufkommen und warnt ab einem gewissen Wert den Unterkunftsbesitzer per App oder SMS. Airbnb Überwachung Beeinträchtigung des Datenschutzes? Das Gerät wird von Airbnb verkauft. Es soll lediglich warnen, nicht aber aufzeichnen. Trotzdem sehen Datenschützer das Angebot sehr kritisch. Auch wenn ein ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Apples Siri aktiviert sich automatisch

Siri & Co nehmen dich bis zu 19 Mal am Tag auf!

Es ist immer wieder die Rede davon, dass sich Siri, Alexa und andere Echos einfach von selbst aktivieren. Eine Universitätsstudie zeigt nun, dass das tatsächlich so ist – und hat auch gleich erhoben, wie oft Alexa mal eben so zuhört. Du schaust gerade fern und lachst über den idiotischen Bachelor, als plötzlich eine Stimme ertönt: „Heute erwarten wir Temperaturen von 20 Grad.“ Hoppla? Was war das denn? Apples Siri natürlich. Oder Amazons Alexa. Oder wen auch immer du zuhause als ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Amazon Alexa

Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen. Amazon Alexa als Spion im Büro? Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören ...
Weiterlesen …
Wird geladen...