Psssst …. Wir können über die Vibration der Festplatte abgehört werden

Eine eigentlich hilfreiche Funktion in Festplatten stiehlt uns den letzten Rest Privatsphäre. Das Positional Error Signal verwandelt in Kombination mit manipulierter Firmware die Festplatte in eine Wanze um und hört Stimmen ab.

Es gibt kein Entkommen – das Lauscher-Tool steckt in jedem PC

Was die Forscher der University of Michigan und der Zhejiang Universität in China laut dem Magazin The Register entwickelt haben, jagt uns eine Gänsehaut über den Rücken. Winzigste Schwingungen in Festplatten, die beispielsweise durch die akustische Energie menschlicher Stimmen entstehen, können relativ einfach extrahiert und verarbeitet werden. Das heißt, dass einfache Schallwellen, wie sie bei jedem gesprochenen Wort entstehen, für einen Lauschangriff ausreichen. Um es noch deutlicher auf den Punkt zu bringen: Womöglich werden wir alle bereits ausspioniert.

Spiel mir das Lied vom Spitzel

Zum Mithören braucht es kein Zusatzgerät, sondern die Festplatte ist bereits ab Werk mit allem ausgestattet, was das Lauscherherz begehrt. Deutlich wie ein Präzisionsmikrofon nimmt der Positional Error Empfänger alles auf, vom harmlosen Liedchen bis hin zu Gesprächen höchster Geheimhaltungsstufe. Das Signal ist sensibel genug, um Melodien und Worte sehr präzise zu erkennen. Zu den Details der Methode werden die Forscher auf dem IEEE-Symposium für Sichereit und Privatsphäre sich in San Francisco vor dem Fachpublikum äußern.

Zahle 1, bekomme 2 – Laptop gekauft, Wanze gratis dazu

Gehörst du zu den sichereitsbewussten Leuten, die sogar die Kamera am Laptop mit einem Pflaster abkleben? Surfst du mit einem VPN? Sicherst du deine Passwörter mit Fingerabdruck? Bist du jemand, der seine Webcam nach jedem Skype-Gespräch wieder fein säuberlich in den Karton packt, damit sie dich nicht ständig anstarrt? Nun hast du den Salat, denn die Beichte der Wissenschaftler lässt den Schluss zu, dass wir unwissentlich trotz aller Präventivmaßnahmen ein Auditorium betreiben. Nach dieser neuen Erkenntnis wirst du dich gerade sicherlich erst einmal hinsetzen und tief durchatmen müssen. Völlig verständlich, denn das ist genau der Stoff, aus dem die paranoidesten Albträume sind. Wer hätte gedacht, dass der Feind der Privatsphäre ausgerechnet im Herzen des Gerätes steckt?

Es war keine Absicht

In punkto Datenschutz ist die mithörende Festplatte ein Desaster. Das integrierte Positional Error Signal war tatsächlich nur als Schutzmaßnahme gedacht, um die Technik bei Erschütterungen vor Schäden zu bewahren. Nun liegt das Kind natürlich im Brunnen und der Schreck ist groß, denn wir alle haben irgendwo Geräte mit Festplatten und müssen nun befürchten, dass unsere Gespräche nicht privat bleiben. Die Frage ist, wie man die Festplatte so isolieren und abschirmen kann, dass sie keine Vibrationen mehr überträgt. Die theoretischen Überlegungen dazu sind ernüchternd: Erstens könnte es hochkompliziert werden, die Platte mit einer Art Käfig zu ummanteln. Zweitens wird das wahrscheinlich auch weitaus teurer sein, als das Heftpflaster über der Kamera. Hoffentlich werden uns die Experten darauf im Mai 2019 eine Antwort geben.

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:12. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
WhatsApp Virus?

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor gefährlichem Tobias Mathis echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich? Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu ...
Weiterlesen …
Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Was ist der Grund für die verstärkte Beobachtung? Am 9. Oktober 2019 wurden zwei Menschen in einem Kebap-Imbiss von einem Attentäter erschossen. Der Schuldige begründete diese Tat mit rechtsextremen und antisemitischen Gründen und teilte seine Tat sogar auf Twitch. Er sprach von Achievements/Erfolgen, wie man sie von Ego-Shooter und anderen Videospielen kennt. Rechtsextreme Personen nutzen diese Chaträume vermehrt, um ihre Propaganda zu verbreiten. Aus diesem Grund soll man Chaträume und Online-Games zukünftig verstärkt überwachen. Das fordert Innenminister Horst Seehofer. Was ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Neuer Facebook Leak

Facebook Leak: 276 Millionen Userdaten frei zugänglich im Netz

Und wieder einmal macht Facebook Negativ-Schlagzeilen: Der neueste Facebook Leak betrifft Daten von 276 Millionen Nutzern, die in einer Internet-Datenbank gefunden wurden. Für jeden frei zugänglich und sogar mit sensibelsten Daten wie Telefonnummern! Namen, Telefonnummern etc. Bei Facebook wird auch so kurz vor Heilig Abend kein Weihnachtsfrieden einkehren. Denn Sicherheitsforscher Bob Diachenko hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht – den neuesten Facebook Leak! 276 Millionen Daten von Facebook Usern hat Diachenko in einer Internet Datenbank gefunden. Nicht nur Facebook IDs, sondern ...
Weiterlesen …
Wird geladen...