Guck mal, wer da guckt: Google bald mit Überwachungskamera im Display?

Der US-Store von Google hat Gerüchten zufolge ein höchst interessantes Produkt online gestellt. Wahrscheinlich war es ein Versehen, denn kurz darauf wurde es auch schon wieder entfernt. Es handelte sich um ein Smart-Display mit integriertem Google Assistant und intelligenter Überwachungskamera. Der nächste Schritt zur totalen Überwachung?

Ein Display der neuesten Generation

Wohin du auch schaust, überall siehst du Gesichter, die wie gebannt in ihre Smartphones schauen. Manche sind so darin versunken, dass sie kaum mehr etwas von der Außenwelt mitbekommen. Nicht so die Android Police, denn diese wurde auf den mutmaßlichen Fehler der Google-Leute aufmerksam, als diese gerade mit Wartungsarbeiten im Google Store beschäftigt waren. Auf einem Bild erschien der Nest Hub Max, ein Display mit einigen erstaunlichen Extras. Flugs verschwand das smarte Display mit Google Assistant und Kamera wieder aus dem Store. Nun sind wir alle neugierig: Wenn wir zukünftig auf unsere Smartphones starren, guckt es dann zurück?

Noch cleverer als die Vorgängerversion

Erst seit Oktober 2018 gibt es den Home Hub. Diesen bekommt man in Deutschland nicht, sodass sich der Trend noch gar nicht wirklich verbreitet hat. Smarte Displays haben also immer noch Seltenheitswert und sind von Amazon (Echo Show) oder Lenovo zu haben. Google zog nach und präsentierte ein Gerät mit 7-Zoll-Display, das über Touchscreen und Google Assistant verfügt. Auf eine Kamera wurde beim Home Hub allerdings verzichtet, weshalb das gute Stück im Gegensatz zu den Lenovos und Echo Showa nicht für Videotelefonie taugt. Dieser Fakt untermauert die Vermutung, dass der Nest Hub Max wirklich bald erscheint.

Welche Features sind noch bekannt?

Der Nest Hub Max wäre, wenn er denn wirklich auf den Markt kommt, mit 10 Zoll ziemlich groß im Vergleich zur Konkurrenz. Die integrierte Kamera soll eine Nest-Technik besitzen, die bei verdächtigen Aktivitäten Alarm schlägt. Diese Form der Überwachung wäre ein Alleinstellungsmerkmal, denn selbst beim Modell Echo Show lässt sich die Kamera ausschließlich für Bildübertragung beim Telefonieren nutzen. Es gibt noch keine Anhaltspunkte für einen Erscheinungstermin und den Preis. Auch ist fraglich, ob das wachsame Gerät in Deutschland erscheinen wird, denn beim Vorgängermodell ist das nach wie vor nicht der Fall. Gespannt sind wir natürlich trotzdem, vor allem, weil diese Technologie wieder einmal Diskussionsstoff in Fragen der Sicherheit und Privatsphäre aufwerfen wird.

Quelle: Golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:14. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz, Politik
Führt EU Vorratsdatenspeicherung ein?

E-Privacy-Verordnung mit Vorratsdatenspeicherung? Alarm bei Datenschützern

Neben dem Datenschutz ist der EU auch die Sicherheit im Internet ein großes Anliegen. Deswegen bastelt diese auch bereits 2017 an einer entsprechenden Verordnung zur E-Privacy. An sich eine gute Sache, die aber nun vom finnischen Ratsvorsitz verwässert werden soll. Dieser plant nämlich die Erlaubnis der Vorratsdatenspeicherung! E-Privacy für mehr Datenschutz & weniger Tracking Unter anderem setzt die E-Privacy-Verordnung an Messengerdiensten und anderen Online-Kommunikationsmitteln an. Hier soll der Datenschutz verbessert werden. Und auch dem munteren Tracking, das ja fast auf ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Polizist mit Bodycam

Bodycam-Videos der Bundespolizei landen nach wie vor auf Amazon-Servern

Amazon & Co haben in Bezug auf Datenschutz nicht gerade das beste Renommee. Entsprechend würde man meinen, dass Behörden nicht unbedingt auf deren Dienste zurückgreifen. Nicht so die deutsche Bundespolizei: Sie speichert ihre Bodycam-Aufnahmen auf Amazon Servern – nach wie vor! Bereits im März diesen Jahres kam es zum großen Knall. Damals wurde bekannt, dass die Bundespolizei Videos ihrer Bodycams auf Servern von Amazon speichert. Das, da es angeblich keine adäquate eigene Infrastruktur gebe. Die Cloudlösung von Amazon hingegen sei ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Hast du noch E-Mail-Adressen, die du schon längst nicht mehr nutzt? Dann ist diese Warnung des Bundeskriminalamts für dich wesentlich: Momentan kapern Cyber-Kriminelle nicht mehr genutzte E-Mail-Adressen und erschleichen sich damit den Zugang zu Social Media-Accounts & Co! Wir sagen dir, wie du dich vor dieser neuen Betrugsmasche schützen kannst! In deinen persönlichen Accounts finden sich meist wichtige persönliche Daten und andere Infos. Und die sollen auch persönlich bleiben. Leider gibt es aber viele Risiken für deine Privatsphäre. Eine neue ...
Weiterlesen …
Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe „hoch“ behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Wird geladen...