Du willst ein Visum für die USA? Dann musst du deine Social Media-Accounts offen legen!

Die USA halten generell nicht viel von Privatsphäre. Schon gar nicht, wenn es um ausländische Besucher geht. So müssen alle jene, die ein Visum für die USA brauchen, ab sofort auch Auskunft zu ihren E-Mail- und Social-Media-Konten geben – verpflichtend! Sonst heißt es Draußenbleiben. Esta-Einreisen betrifft das aber nicht.

Wieder einmal wird die „nationale Sicherheit“ vom US-Außenministerium für die Maßnahmen vorgeschoben, die bereits seit 2018 im Gespräch war. Diese heiligt alle Mittel – Überwachung etc. Wenn du ein US-Visum benötigst bedeutet das in Zukunft, dass der lange hierfür erforderliche Fragenkatalog eben auch Antworten zu Social Media & Co verlangt.

Auf die Herausgabe von Passwörtern wird nun doch verzichtet

Es war eigentlich sogar angedacht, dass du deine Passwörter preisgeben musst! Dass dieser Schritt dann doch zu weit geht, haben die Verantwortlichen dann anscheinend doch eingesehen. Diese Entscheidung traf das Außenministerium bereits 2017. Aber natürlich gibt es immer wieder besonders beflissene Beamte, die von den Reisenden vor Ort dann doch die Passwörter verlangen. Das ist an sich verboten – aber wenn dich ein Beamter zur Herausgabe deiner Passwörter auffordert, ist die Frage, ob du dich wehrst …

Warum aber rücken jetzt plötzlich Social Media in den Fokus der Behörden? Diese meine, dadurch „relevante Fragen zu Identität, Beruf, früheren Reisen und anderen Faktoren“ sowie „Täuschungs- oder Betrugsversuche“ ausgemacht werden können. Außerdem eignen sich die sozialen Medien dazu, Menschen nicht zu verwechseln – z. B. bei Namensgleichheit.

Wenn du Deutscher bist, hast du nochmal Glück gehabt

Als deutscher oder österreichischer Tourist (bzw. auch aus anderen Ländern) hast du das Glück, für kürzere Reisen statt eines Visums das Electronic System for Travel Authorization (Esta) zu beantragen. Das ist viel unkomplizierter und du musst auch nicht deine persönlichsten Daten preisgeben. Es sind zwar auch beim Esta-Antrag Fragen zu Facebook-Konten etc. beinhaltet, aber diese sind nicht verpflichtend auszufüllen.

Ca. 15 Millionen Menschen pro Jahr müssen aber ein Visum beantragen – ganz schön viele. Sie alle müssen zukünftig also ihre gesamten Social Media-Accounts offenlegen. Überwachung total!

Quelle: Golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 4. Juni 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Die psychologische Kriegsführung der USA auf Hochtouren – Propaganda im Internet

Die psychologische Kriegsführung der USA auf Hochtouren – Propaganda im Internet

Recherchen der Washington Post haben ergeben, dass das Pentagon eine „umfassende interne Überprüfung“ über seine heimliche Informationskriegsführung durchführte. Grund für die Überprüfung war, dass zuvor eine Vielzahl von Pentagon-„Bots“ in den sozialen Medien aufgedeckt wurde. Von Felix Livschitz Eine investigative Recherche der Washington Post hat ergeben, dass das Pentagon eine „umfassende interne Überprüfung darüber durchführt, wie es seine heimliche Informationskriegsführung betreibt“. Zuvor wurde eine Vielzahl von Social-Media-Konten aufgedeckt, mit denen Auftragsagenten des Pentagon ein ausländisches Publikum in aufwändigen Bemühungen der ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
OutlineVPN – kostenloser VPN und globale Politik treffen einander

OutlineVPN – kostenloser VPN und globale Politik treffen einander

OutlineVPN ist ein Service der von Jigsaw, einem durch Google und die NSA finanziertem Projekt entstammt. Der kostenlose VPN Service bietet eine große Anzahl an verfügbaren Servern aber durch hunderttausende Nutzer auch extrem eingeschränkte Geschwindigkeiten. Man kann den service empfehlen, um gesperrte Inhalte abzurufen, allerdings muss man sich im Klaren darüber sein, dass Streaming oder gar Torrent damit einfach zu langsam sein werden. Wir haben uns die Leistungen des Angebotes genauer angesehen, auch wenn ein Vergleich mit regulären VPN Anbietern ...
Weiterlesen …
Telegram hat sein Versprechen gebrochen und gibt Daten von Nutzern weiter.

Telegram hat sein Versprechen gebrochen und gibt Daten von Nutzern weiter.

Nach eigenen Angaben, hat Telegram Nutzerdaten an deutsche Behörden weitergegeben. Noch Anfang September wurde im vielen Medien spekuliert, ob Telegram mit seiner Nutzerumfrage zur Datenweitergabe, die angeblich gesetzliche Verpflichtung der Datenweitergabe torpedieren wolle. Dann hat sich aber ganz schnell das Blatt gewendet. Inhaltsverzeichnis Telegram selbst räumt ein, Daten weitergegeben zu haben! Der bekannte Nachrichtendienst Telegram, hat wohl sein größtes Nutzerversprechen gebrochen. Denn Telegram hat Nutzerdaten an deutsche Behörden weitergegeben. Es gebe Berichte, so auch Beiträge in anderen Medien (CHIP), wonach ...
Weiterlesen …
UFC Fight Night Streaming: Usman vs. Edwards 2 überall sehen

UFC Fight Night Streaming: Usman vs. Edwards 2 überall sehen

Gute Nachrichten für UFC Fight Nights-Fans: am 20. August steht das nächste UFC-Highlight am Programm! Wir verraten dir, wie du die UFC Fight Night Usman vs. Edwards 2 streamen kannst, egal wo du dich gerade befindest. Inhaltsverzeichnis UFC Fight Night: Usman vs. Edwards 2 LIVE – Überblick Termin: Samstag, 20. August 2022. Die Veranstaltung wird live aus Salt Lake City, Utah, in der Vivint Arena übertragen. Überall streamen mit VPN: Jetzt Surfshark sichern – mit 82% Rabatt! Streaming in den ...
Weiterlesen …
Wird geladen...