Klage wegen Cambridge Analytica Datenskandal: Facebook sieht keine Verletzung der Privatsphäre seiner User

Erinnerst du dich noch an den großen Facebook Datenskandal rund um Cambridge Analytica? Dieser hat letztes Jahr für ordentlich Wirbel gesorgt. Einige User wollten sich die Datenweitergabe von Facebook nicht gefallen lassen und haben eine Sammelklage angestrengt. Klar, dass Facebook alles ganz anders sieht. Der Konzern meint doch tatsächlich, dass die Privatsphäre der Nutzer durch den Datenskandal nicht verletzt wurde …

Als 2018 der Skandal rund um Cambridge Analytica und die damit verbundene unrechtmäßige Weitergabe von Nutzerdaten bekannt wurde, haben einige dieser User Facebook geklagt – was jedenfalls zu befürworten ist. Es gilt, sich auch gegen Giganten wie Facebook zu wehren! Immerhin waren 87 Millionen User auf der ganzen Welt durch den Datenskandal kompromittiert worden, etwas über 300.000 waren es in Deutschland. Über eine App wurden teilweise sensible Daten und auch psychologische Profile weitergegeben – diese wurden beispielsweise angeblich für den Wahlkampf von Donald Trump genutzt.

Auf 424 Seiten breitet die Klageschrift das Fehlverhalten von Facebook auf. Im Fokus die Weitergabe persönlicher Daten von Usern ohne deren Einverständnis an Dritte. Unter anderem sei  damit „hoch aggressives, schädliches und invasives psychografisches Marketing“ betrieben worden. Und wer wünscht sich schon so etwas?

Facebook meint, es gibt „überhaupt keine Privatsphäre“

Facebook sieht das klarerweise ganz, ganz anders und ist sicher keiner Schuld bewusst: „Es gibt keine Verletzung der Privatsphäre, da es überhaupt keine Privatsphäre gibt“, so Orin Snyder, der Anwalt von Facebook, in einer Anhörung Ende Mai. Es sei durch den Konzern gegen keinerlei Datenschutzbestimmungen verstoßen worden, denn bei sozialen Medien dürfe man „keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz“ hegen. „Die Kläger haben keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz geltend gemacht, weil sie einer Veröffentlichung zugestimmt haben.“ So viel nur auszugsweise dazu, 59 Seiten umfasst die gesamte Entgegnung von Facebook auf die Klage.

User seien über Datenweitergabe informiert worden

Facebook habe die User in seinen Datenschutzbestimmungen über die Weitergabe von Daten informiert, auch über jene ihrer Freunde. Denn auch diese wurden an Cambridge Analytica weitergegeben. Wenn ein User die Nutzungsbestimmungen akzeptiert, erklärt er sich auch mit jeglicher Weitergabe seiner Daten einverstanden. So Facebook. Außerdem übernähme der Konzern keine Verantwortung darüber, was Drittanbieter mit den User-Daten machen. Sehr praktisch …

Wie sich der Richter schlussendlich entscheiden wird, steht noch in den Sternen. Allerdings soll er laut US-Medien im ersten Vorverfahren nicht ganz auf Seiten der Ankläger gestanden haben. Bleibt zu hoffen, dass sich diese Einstellung noch ändert und wir uns von Facebook nicht alles gefallen lassen müssen. Unsere Daten sind immer noch unsere Daten!

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 3. Juni 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Torlock: beste Torrentseite für e-Books & Anime

Torlock: beste Torrentseite für e-Books & Anime

Hast du gewusst, dass Torrenting nicht nur für Filme und Serien eine gute Idee ist? Auch e-Books und Anime sind im Angebot einiger Torrentseiten zu finden. Am besten für diesen Zweck empfinden wir Torlock – erfahre hier alles zum Angebot der Seite, ob Torlock legal ist, wie du dich beim Torrenting schützen kannst & mehr!Mach dich rundum schlau zum Thema Torlock – in diesem Artikel beantworten wir dir folgende Fragen:Was ist Torlock?Wie funktioniert Torlock?Ist Torlock legal?Wie kannst du dich beim ...
Weiterlesen …
Torrentz2 (torrentz2 eu): beste Torrentseite für Musik

Torrentz2 (torrentz2 eu): beste Torrentseite für Musik

Die kleine – aber feine – Torrentseite Torrentz2 bzw. torrentz2 eu ist vor allem bei Musikfans sehr beliebt, da wirklich eine große Bibliothek verfügbar ist. Was Torrentz2 sonst noch kann, warum du ein VPN für Torrenting nutzen solltest u. v. m. erfährst du im folgenden Artikel.Damit du siehst, ob wir alle deine Fragen zu Torrentz2 beantworten, hier eine Vorab-Übersicht der behandelten Themen:Was ist Torrentz2?Wie funktioniert Torrentz2?Wie erreichst du Torrentz2?Ist Torrentz2 legal?Wie kannst du dich beim Torrenting schützen?Was ist Torrentz2?Torrentz2 ist ...
Weiterlesen …
VPNTESTER OnTour/21, Perfect-Privacy, NordVPN + Surfshark

VPNTESTER OnTour/21, Perfect-Privacy, NordVPN + Surfshark

VPNTESTER on Tour in Deutschland und Litauen!Wir sind soweit, die Koffer sind gepackt es gibt noch letzte Covid-Tests danach bestreiten eine weitere Reiserunde um einige VPN Anbieter direkt zu besuchen. Dies tun wir auf eigene Kosten und werden auch von den Unternehmen nicht eingeladen, denn dies sind besuche unseres Trust-Level Zertifikates, das auch vorsieht, dass wir die Anbieter auch direkt inspizieren und auch technische Angaben direkt uns belegen lassen.VPNTESTER OnTour September 2021Warum wir VPN Anbieter persönlich besuchen?Wir nehmen unsere Aufgabe ...
Weiterlesen …
ExpressVPN wurde verkauft an Kape (CyberGhost, ZenMate, PIA)

ExpressVPN wurde verkauft an Kape (CyberGhost, ZenMate, PIA)

Der sehr bekannte VPN-Anbieter „ExpressVPN „wurde durch Kape Technologies übernommen, Zu dieser Firma gehören bereits CyberGhost, ZenMate und PrivetInternetAccess (PIA). Damit verstärkt Kape seine Marktmacht im VPN Segement deutlich, was dies für die bestehenden Kunden bedeuten wird ist auch bereits abzusehen.(16.09.2021, Redaktion)ExpressVPN von ehemaligen Crossraider-Malware Unternehmen gekauft?ExpressVPN wurde in der vergangen Woche von Kape Technologies, einem an der Londoner Börse notierten Unternehmen das vorwiegend bestehende Internetmarken vereint gekauft. Interessant daran ist es besonders, wenn man sich die Geschichte von Kape ...
Weiterlesen …
Wird geladen...