Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Wir hatten Alexa immer schon im Verdacht, in Wirklichkeit eine Spionin zu sein. Das ist sie auch – zumindest in Sachen Produktverbesserung: Denn ein globales Team Tausender Amazon-Mitarbeiter hört sich tagtäglich Aufzeichnungen der gesamt Millionen Alexa-Kunden an, um der sprachgesteuerten Assistentin bei der Befehlserkennung zu helfen. Von dieser Abhöraktion wissen die User aber natürlich wieder einmal nichts.

Millionen von Menschen vertrauen auf die Hilfe von Echos wie Alexa – letztes Jahr wurden laut einer Studie weltweit 78 Millionen Smart Speaker gekauft. Wiederum Millionen andere nicht, denn es könnte ja jemand mithören. Das müssen wir aufgrund eines Berichts von Bloomberg leider bestätigen: JA, es hört jemand mit! Amazon beschäftigt nämlich Tausende Mitarbeiter, welche die Leistung der Echos verbessern sollen. Das Team in Indien, Costa Rica, Boston und Rumänien hört sich hierfür Aufzeichnungen an, die von Kunden in ihrem Zuhause, im Büro etc. gemacht wurden. Die Aufzeichnungen werden transkribiert, ausgewertet und dann wiederum der Software zugeführt, um Lücken im Sprachverständnis von Alexa zu füllen und dafür zu sorgen, dass sie Befehle besser versteht.

Ein einzelner Mitarbeiter analysiert bis zu 1.000 Aufzeichnungen pro Tag

Das bedeutet aber natürlich auch, dass diese Mitarbeiter ALLES hören. Private und vertrauliche Gespräche, aber auch, wenn jemand um Hilfe ruft, berichtet Bloomberg. Sogar Namen und Kontodaten sind dabei, so die Quellen. In derartigen Fällen handle es sich um „kritische Infos“, die markiert und ausgelassen werden sollen. Vermeintliche Verbrechen, sexuelle Übergriffe – die „Lauscher“ hören so einiges. Ein einzelner Mitarbeiter analysiert bis zu 1.000 Aufzeichnungen pro Tag. Dabei hört er nicht nur einfache Befehle. 100 der täglichen Aufzeichnungen passieren OHNE Aktivierungswort, viele der Nutzer fragen ab und an: „Alexa, hört uns noch jemand zu?” oder, noch besser: „Alexa, arbeitest du für die NSA?“

Kunden werden über diese interne Spionage nicht informiert!

Dass es eine derartige „Überwachung“ gibt, wissen die Kunden wieder einmal nicht. Auch die Nutzungsbedingungen erwähnen kein Wort davon. Es wird zwar kommuniziert, dass die Alexa-Befehle zur Verbesserung der Spracherkennung verwendet werden. Aber dass dies über „echte“ Menschen, die alles verstehen, geschieht, steht nirgends.

Lassen sich die Aufzeichnungen den Kunden zuordnen?

Nichtsdestotrotz entspricht das Abhören der Aufzeichnungen aber der Wahrheit. Amazon hat dies bestätigt. Allerdings weist der Konzern darauf hin, nur eine „sehr kleine Auswahl“ zu analysieren, um die Kundenerfahrung zu optimieren. Es sei den betroffenen Mitarbeitern auch nicht möglich, Aufzeichnungen tatsächlich Kunden zuzuordnen. Dem widerspricht, dass Bloomberg hat Screenshots von Alexa-Datensätzen zu Gesicht bekommen hat, die sehr wohl eine Kundennummer, den Nutzer-Vornamen und die Geräte-Seriennummer beinhalteten. Derartige Datensätze unterlägen aber strengster Vertraulichkeit, so Amazon.

So kannst du die Analyse deiner Aufzeichnungen deaktivieren!

Wenn du keine Lust darauf hast, dass deine Kommunikation mit Alexa abgehört und analysiert wird, kannst du diese Funktion auch abschalten. Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder gehst du im Alexa App-Menü auf Einstellungen/Alexa-Konto/Alexa Datenschutz. Dort scrollst du ganz hinunter bis zu Legen Sie fest, wie Ihre Daten Alexa verbessern sollen. Am besten deaktivierst du beide erfassten Optionen.

Oder du gehst direkt auf die Amazon-Webseite und loggst dich erst mal in dein Konto ein. Dort findest du unter Digitale Inhalte und Geräte nochmals die Option Inhalte und Geräte. Hier wiederum verbirgt sich Alexa Datenschutz und darunter Legen Sie fest, wie Ihre Daten Alexa verbessern sollen. Und jetzt: Abschalten und Privatleben wieder privat sein lassen! Wenn schon Alexa so einiges mitbekommt – anonyme Amazon-Mitarbeiter sollen das nicht!

Quelle: Bloomberg; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!
Artikel Name
Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!
Beschreibung
Wir hatten Alexa immer schon im Verdacht, in Wirklichkeit eine Spionin zu sein. Das ist sie auch – zumindest in Sachen Produktverbesserung: Denn ein globales Team Tausender Amazon-Mitarbeiter hört sich tagtäglich Aufzeichnungen der gesamt Millionen Alexa-Kunden an, um der sprachgesteuerten Assistentin bei der Befehlserkennung zu helfen. Von dieser Abhöraktion wissen die User aber natürlich wieder einmal nichts.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Erstellt am:23. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein, Datenschutz
Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Hast du noch E-Mail-Adressen, die du schon längst nicht mehr nutzt? Dann ist diese Warnung des Bundeskriminalamts für dich wesentlich: Momentan kapern Cyber-Kriminelle nicht mehr genutzte E-Mail-Adressen und erschleichen sich damit den Zugang zu Social Media-Accounts & Co! Wir sagen dir, wie du dich vor dieser neuen Betrugsmasche schützen kannst! In deinen persönlichen Accounts finden sich meist wichtige persönliche Daten und andere Infos. Und die sollen auch persönlich bleiben. Leider gibt es aber viele Risiken für deine Privatsphäre. Eine neue ...
Weiterlesen …
Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe “hoch” behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Willst Du das Internet anonym nutzen?

Willst Du das Internet anonym nutzen?

Jeder Mensch möchte auf jeden Fall anonym im Internet bleiben. Um das zu erreichen, ist es am einfachsten, ein VPN auf dem Gerät zu installieren. Ein VPN bringt viele Vorteile: Erstens schützt ein VPN dein Passwort im öffentlichen Wi-Fi, zweitens speichert es keine LogFiles, drittens kannst du die gesperrten Webseiten in deinem Land entsperren. Und mit einem VPN kannst du auch deine Lieblings-Streamingplattformen im Ausland nutzen. Aber leider funktioniert das mit deiner Privatsphäre manchmal nicht. Wir sagen dir was du ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Anwendungen
Movie Time mit kinox.to - legal oder illegal?

Ist kinox.to Streaming illegal? Das solltest du rechtlich wissen!

kinox.to ist auf den ersten Blick eine tolle Sache. Die neuesten Blockbuster und coolsten Serien sogar noch vor offiziellem Start sehen, wer wünscht sich das nicht? Aber Achtung: kinox.to, bs.to und ähnliche Plattformen sind nicht legal! Wir haben dir die wichtigsten Fakten rund um die rechtliche Lage zusammengefasst. Streaming zählt heute für viele User zu einer der absoluten Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. Blöd nur, dass man die aktuellsten Filme und Serien nicht schon früher sehen kann … Für dieses Problem ...
Weiterlesen …
Wird geladen...