Datenschützer auf Barrikaden: Mehr Überwachung durch österreichisches Bundesheer

Reformen können gut sein. Aber auch schlecht. Oder beides. Je nachdem, wen man fragt. In Österreich erzeugt momentan das Wehrrechtsänderungsgesetz 2019 für gespaltene Gefühle. Das Bundesheer freut sich über erweiterte Befugnisse in Sachen Daten und deren Kontrolle für die „nationale Sicherheit“. Datenschützer hingegen sehen eine massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse entgegen der Demokratie.

Das Schlüsselwort im neuen Gesetz lautet „nationale Sicherheit“. Dieses Wort öffnet dem Bundesheer alle Türen. Benötigt es Bestands- und Metadaten von einem Provider ist der aufwändigere Gang zu Richter oder Staatsanwalt nicht mehr nötig. Denn wenn eine Herausgabe im Namen der „nationalen Sicherheit“ gefordert wird, muss der Provider die Daten „unverzüglich und kostenlos“ weitergeben, berichtet ORF.at.

Sämtliche Daten auf Zuruf, ohne zeitliche Begrenzung

Um welche Daten geht es konkret: Einfach um alle. Sowohl um die Metadaten einer individuellen Nachricht als auch sämtliche Anschluss-Daten. Ohne Zeitlimit. Wenn das Bundesheer also eine IP-Adresse hat, muss der Provider auch den Anschlussinhaber etc. melden sowie bei Bedarf Zugangsdaten. Für Internetanschlüsse war dies bisher nicht möglich, sondern nur für Telefonanschlüsse.

Soldaten werden zu Polizisten

Weiters sieht das neue Gesetz vor, dass Soldaten des Bundesheers Polizei-Agenden übernehmen dürfen – nämlich bei Veranstaltungen in der Öffentlichkeit. Wird das Bundesheer nämlich bei einer solchen beleidigt, darf es nun aktiv werden und „kontrollieren“. Wie auch immer diese Kontrolle aussehen mag …

Klar, dass beide Themen für Aufregung sorgen. Verschiedenste Organisationen üben Kritik. Beispielsweise der Rechtsanwaltskammertag zum Thema Abwehren von Beleidigungen. Dort heißt es, man könne sehr wohl Derartiges bei der Polizei melden und deren Eintreffen abwarten.

Zunehmende Überwachung gefährdet Demokratie

epicenter.works kritisiert hingegen die zunehmen Überwachung, die sich in einer Menge von Gesetzen geschickt zu verstecken weiß: „Diese schleichende und erneute Ausweitung von Überwachungsbefugnissen lässt die einzig konsequente Frage offen, nämlich wie weit diese Ausweitung noch voranschreiten kann, ohne unsere Demokratie ernsthaft zu gefährden.“

Da hat die Organisation absolut recht. Wie weit darf bzw. soll Überwachung gehen? Schneiden wir uns mit derartigen Macht-Erweiterungen gewisser Gruppen letztendlich nicht ins eigene Fleisch? Wohl eher schon …

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 6. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz
Mood Tracker

Mood Tracker als Spione: Sie speichern deine Stimme, Haut, Hirnwellen u. m.

In den heutigen Zeiten stehen Gesundheit und Fitness an erster Stelle. Das hat auch die Elektronikindustrie erkannt und Mood Tracker ins Leben gerufen: Vom Pionier Fitbit bis zur Apple Watch stehen Gesundheits- & Aktivitäts-Tracker hoch im Kurs und zeigen uns schnell & unkompliziert, wie unser Körper sich verhält – unsere Schlafqualität, unser Aktivitätsniveau, unsere Herzfrequenz und mehr. In jüngster Zeit hat sich der Bereich der Gesundheitstechnologie sogar immer weiterentwickelt und ermöglicht es nun, nicht nur deine körperliche Gesundheit, sondern auch ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Tinder Bot 2

Tinder Bots: So erkennst du die hinterhältigen Spammer

Was haben Singles eigentlich früher ohne Tinder gemacht? Tatsächlich macht die App Dating einfacher – aber leider nicht immer. Denn Spammer können deine Tinder-Erlebnisse ziemlich trüben, vor allem durch Tinder Bots. Wir verraten dir, wie du dich vor diesen gemeinen Trickst schützt! Bots machen mehr als die Hälfte des Webverkehrs aus. Nicht alle von ihnen sind bösartig, aber Betrüger können sie nutzen, um Informationen abzugrasen oder dich mit Malware zu infizieren. Das Einschleusen von Bots auf Tinder ermöglicht es Betrügern, ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Smartphone ordnen

So ordnest Du Dein Smartphone und steigerst deine Produktivität!

Wir wissen alle, wie wichtig es ist, einen sauberen, geordneten Arbeitsplatz zu haben. Es ist von Vorteil, wenn man alles so aufräumt, das man sich wohl fühlt und produktiv sein kann. Wieso also nicht auch das Smartphone ordnen und so die Produktivität steigern? Unser Handy nutzen wir im Durchschnitt zwischen 3-5 Stunden am Tag. Viele nutzen es auch für die Arbeit, um mit Kunden im Kontakt zu sein, oder die E-Mails zu checken. Es macht also Sinn, etwas Zeit zu ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist die Zensur? Eine Zensur im Allgemeinen ist eine Unterdrückung von Wörtern oder Bildern, die gemäß einer Definition des ACLU, beleidigend oder unangebracht sind. Dinge, die obszön, politisch inakzeptabel oder als Bedrohung für die Sicherheit gelten. Die Zensur ist auch für den Staat eine Möglichkeit, die Meinungsfreiheit einzuschränken und kann auf jede Ausdrucksform bezogen werden. Mit Hilfe der Zensur, ist es möglich, politische, moralische oder persönliche Ansichten einer Einzelnen Person oder Gruppe, zu kontrollieren, beeinflussen oder ganz einzuschränken. Wer ...
Weiterlesen …
Wird geladen...