Twitter-Adventskalender mit gehackten Daten: Twitter-Konto wurde von Youtuber gestohlen

Wie gestern bereits berichtet, wurde Hunderte deutsche Prominente und Politiker Opfer eines anscheinend groß angelegten Hacks. Via eines Twitter-Adventkalenders wurden so im Dezember verschiedenste private und auch parteiinterne Daten veröffentlicht. Nun hat heise online bei seinen Recherchen entdeckt, dass besagtes Twitter-Konto ebenfalls gehackt wurde. Er hat früher dem YouTuber Yannick Kromer alias Dezztroyz gehört.

Der Twitter-Account, der den Adventkalender mit den auf persönliche Daten weiterführende veröffentlichte, trägt den Namen @_Orbit. Er soll laut Twitter seit 2015 aktiv sein und 19.000 Follower haben. Ein großes Publikum für die gestohlenen Infos …

Twitter-Account von Dezztroyz gehackt

heise online hat eigene Nachforschungen angestellt und herausgefunden, dass @_Orbit früher von Minecraft-YouTuber Yannick Kromer betrieben wurde. Kromer hatte aber anscheinend 2016 ein Problem mit seinem Account, der gekapert wurde, und hat 2017 einen neuen aufgemacht. Ob die Hacker, die auf @_Orbit den Adventkalender veröffentlichten dieselben sind, wie jene, die 2016 den Account übernahmen, ist aber nicht klar. Jedenfalls profitierten die „Weihnachts-Hacker“ sicherlich von den Followern.

Daten vom Bundespräsident, Til Schweiger u. a.

Wer auch immer hinter @_Orbit steckt: Er hat mit seinen Missetaten nicht gerade erst angefangen. Es gab bereits früher persönliche Daten aus Hackerangriffen auf dem Twitter-Account. Allerdings interessierten diese Veröffentlichungen eigentlichen kaum jemanden und wurden nicht angeklickt. Seit es @_Orbit jetzt so prominent (und mit so prominenten „Datengebern“) in die Presse schaffte, ist das natürlich anders. Daten von Bundespräsidenten oder von Til Schweiger – das hat doch was …

Daten aus verschiedenen Quellen

Die richtig spannenden Daten veröffentlichte der Hacker allerdings erst kurz vor Weihnachten, zuvor fanden sich im Adventkalender gestohlene Infos von Youtubern, wie bereits gewohnt. Laut heise online könnte es sein, dass Teile der Daten aus dem Hack im Bundestag im Jahr 2015 stammen. Das kann aber nicht die einzige Quelle sein, da ja nicht nur politische Daten, sondern auch jene von Promis geleakt wurden. Aber woher die einzelnen Infos wirklich stammen, werden wir wohl nie erfahren. Und auch, wer hinter dem Account steckt, liegt im Dunklen.

News zum Hack via ebenfalls gehacktem Twitter-Account verbreitet

Die Behörden sind jedenfalls in einem ersten Schritt dabei, Twitter und Blogger (hier wurden die Infos veröffentlicht) nach Hinweisen zu suchen. Aufmerksam wurde das BKK über Twitter-Meldungen zu @_Orbit des Youtubers Simon Unge. Dieser hat aber nunmehr klargestellt, dass die Meldungen nicht von ihm gewesen sein, sein Twitter-Account wurde gehackt und augenscheinlich dafür verwendet, auf den bösartigen Adventkalender aufmerksam zu machen.

Quelle: heise.de; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Artikel Name
Twitter-Adventskalender mit gehackten Daten: Twitter-Konto wurde von Youtuber gestohlen
Beschreibung
Wie gestern bereits berichtet, wurde Hunderte deutsche Prominente und Politiker Opfer eines anscheinend groß angelegten Hacks. Nun hat heise online bei seinen Recherchen entdeckt, dass besagtes Twitter-Konto ebenfalls gehackt wurde. Er hat früher dem YouTuber Yannick Kromer alias Dezztroyz gehört.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Überwachung
Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Du erzählst Alexa so einiges? Achtung: Tausende Amazon Mitarbeiter hören mit!

Wir hatten Alexa immer schon im Verdacht, in Wirklichkeit eine Spionin zu sein. Das ist sie auch – zumindest in Sachen Produktverbesserung: Denn ein globales Team Tausender Amazon-Mitarbeiter hört sich tagtäglich Aufzeichnungen der gesamt Millionen Alexa-Kunden an, um der sprachgesteuerten Assistentin bei der Befehlserkennung zu helfen. Von dieser Abhöraktion wissen die User aber natürlich wieder einmal nichts. Millionen von Menschen vertrauen auf die Hilfe von Echos wie Alexa – letztes Jahr wurden laut einer Studie weltweit 78 Millionen Smart Speaker ...
Weiterlesen …
/ Politik
Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Es wird dunkel im Darknet – Bundesrat beschließt Gesetzesvorlage zum totalen Verbot. Was bedeutet das für dich?

Aus dem Innenministerium kam die Forderung, dem Darknet das Licht auszuknipsen. Kaum sind 4 Wochen vergangen, schon will der Bundesrat Nägel mit Köpfen machen und liefert den konkreten Entwurf für ein entsprechendes Gesetz. Was wird sich für dich im Internet ändern? Die nächste Neuerung, die zu deinen Lasten geht Zu früh gefreut, denn im ersten Moment klingt so ein Gesetz nach mehr Sicherheit. Das Darknet ist der virtuelle Ort, an dem illegale Waffenhändler, Kriminelle, Pädophile und sonstige Perverse ihr Unwesen ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Zeigt her eure Daten: Facebook wollte die Passwörter für E-Mail-Konten

Facebook und die Daten. Aus diesem Dilemma scheint es wirklich keinen Ausweg mehr zu geben. Mittlerweile wird so ziemlich jeder darüber Bescheid wissen, dass Facebook kein Aushängeschild für optimalen Datenschutz ist. Die letzten Jahre sind von zahlreichen Datenschutzskandalen rund um den Internetkonzern geprägt. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder aufdrängt, ist die Frage nach dem Grund für ein derartig schlampiges Werken. Was jetzt wieder an die Öffentlichkeit kam, ist beinahe nicht zu glauben. Facebook verlangte tatsächlich die ...
Weiterlesen …
/ Politik, Überwachung
Digitalsteuer in Österreich: Die totale Überwachung im Internet per Gesetz und warum es dich auch als Nicht-Österreicher betrifft

Digitalsteuer in Österreich: Die totale Überwachung im Internet per Gesetz und warum es dich auch als Nicht-Österreicher betrifft

Im beschaulichen Österreich hängt ein Damokles-Schwert über den Köpfen aller Internet-Nutzer. IT Unternehmen sollen gesetzlich dazu verpflichtet werden, Daten wie den Standort und IP-Nummern nicht nur zu sammeln, sondern auch 7 Jahre lang aufzubewahren. Wir formulieren es schonungslos: Bist du aus Österreich, wird deine Anonymität zum Schnäppchenpreis verscherbelt. Immer auf die Kleinen Zuletzt wurde auf EU-Ebene diskutiert, digitale Großkonzerne mit einer Steuer zu belegen. Damit sollte ein faires Gleichgewicht zwischen allen Unternehmern geschaffen werden, die Geld durch Werbeeinnahmen generieren. Es ...
Weiterlesen …
Wird geladen...