Torpedo-Time: Neue Sicherheitslücken bei 4G und 5G

Es bleibt spannend. Sicherheitsforscher haben nämlich eine unschöne Entdeckung gemacht. Es wurden erstmals Sicherheitslücken gefunden, die sowohl 4G als auch 5G-Mobilfunknetze betreffen. Damit ist es nun beinahe ein Kinderspiel Anrufe abzufangen, Standorte zu ermitteln oder Bewegungsprofile zu erstellen. Gerade auf 5G sind doch momentan alle so scharf. Man kann den europaweiten Ausbau des 5G-Netzes kaum erwarten. Aber mit mehr Sicherheit punktet 5G offensichtlich nicht. Ganz im Gegenteil!

Die Sicherheitsforscher Syed Rafiul Hussain, Ninghui Li, Elisa Bertino, Mitziu Echeverria und Omar Chowdhury haben die extremen Sicherheitslücken auf einem Sicherheits-Symposium (NDSS) in San Diego präsentiert. Näheres ist in einem Paper nachzulesen. Techcrunch hat ausführlich darüber berichtet.

Torpedo-Time

Die erste Sicherheitslücke liegt im Steuerkanal. Sie wird als Torpedo bezeichnet. Halte dich gut fest. Es ist Torpedo-Zeit. Ein Torpedo-Angriff macht dich verletzlich. Die Schwachstelle ist im Paging-Protokoll begraben. Werden mehrere Anrufe hintereinander getätigt und wieder abgebrochen, kann eine Paging-Nachricht geschickt werden. Dabei findet dann kein Anruf statt und es wird auch keine SMS verschickt. So ist es möglich Anrufe abzufangen oder Steuernachrichten zu blockieren. Wissen über die Funktionsweise eines GSM-Steuerkanals und etwas Funktechnik reichen völlig aus. Und schon kann der Angriff gestartet werden. Ein echter Torpedo eben.

Sie wollen deine IMSI-Nummer

Es gibt Attacken, die es auf deine IMSI-Nummer abgesehen haben. Aber auch für diese Angriffe ist Torpedo die Grundlage. Über den sogenannte Piercer-Angriff werden die IMSI-Nummern bei 4G-Netzwerken ausspioniert. IMSI steht für Internation mobile subscriber identity und mit dieser Nummer wirst du schließlich als Mobilfunkteilnehmer eindeutig identifiziert. Die Nummer hat 15 Stellen und ist mächtig. Deshalb ist sie heiß begehrt. Ganze Bewegungsprofile werden nämlich über diese Nummer erstellt. Bei 5G kommt man hingegen etwas schwieriger an die IMSI-Nummer, da sie verschlüsselt ist. Ein Griff in die alte Lade der Brute-Force-Angriffe und voila. IMSI-Cracking macht es möglich.

Fazit

Ob 4G oder 5G. Die Sicherheitslücken bleiben für beide nicht aus. Schütze deine Daten!

Quelle: techcrunch.com; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 8. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Tinder Bot 2

Tinder Bots: So erkennst du die hinterhältigen Spammer

Was haben Singles eigentlich früher ohne Tinder gemacht? Tatsächlich macht die App Dating einfacher – aber leider nicht immer. Denn Spammer können deine Tinder-Erlebnisse ziemlich trüben, vor allem durch Tinder Bots. Wir verraten dir, wie du dich vor diesen gemeinen Trickst schützt! Bots machen mehr als die Hälfte des Webverkehrs aus. Nicht alle von ihnen sind bösartig, aber Betrüger können sie nutzen, um Informationen abzugrasen oder dich mit Malware zu infizieren. Das Einschleusen von Bots auf Tinder ermöglicht es Betrügern, ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Smartphone ordnen

So ordnest Du Dein Smartphone und steigerst deine Produktivität!

Wir wissen alle, wie wichtig es ist, einen sauberen, geordneten Arbeitsplatz zu haben. Es ist von Vorteil, wenn man alles so aufräumt, das man sich wohl fühlt und produktiv sein kann. Wieso also nicht auch das Smartphone ordnen und so die Produktivität steigern? Unser Handy nutzen wir im Durchschnitt zwischen 3-5 Stunden am Tag. Viele nutzen es auch für die Arbeit, um mit Kunden im Kontakt zu sein, oder die E-Mails zu checken. Es macht also Sinn, etwas Zeit zu ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist die Zensur? Eine Zensur im Allgemeinen ist eine Unterdrückung von Wörtern oder Bildern, die gemäß einer Definition des ACLU, beleidigend oder unangebracht sind. Dinge, die obszön, politisch inakzeptabel oder als Bedrohung für die Sicherheit gelten. Die Zensur ist auch für den Staat eine Möglichkeit, die Meinungsfreiheit einzuschränken und kann auf jede Ausdrucksform bezogen werden. Mit Hilfe der Zensur, ist es möglich, politische, moralische oder persönliche Ansichten einer Einzelnen Person oder Gruppe, zu kontrollieren, beeinflussen oder ganz einzuschränken. Wer ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Sahara bei Nacht

Internet-Blackouts kosten Afrika die Meinungsfreiheit – und Geld

Politische Gegner, die Kritik am System üben? Das können restriktive Staaten wie Uganda gar nicht brauchen. Und weil es so einfach ist, wird dann eben mal das Internet abgeschaltet. Dann haben Twitter & Co Sendepause. Was nach einem „guten“ staatlichen Plan klingt, führt aber gottseidank auch für die Machthaber zu Problemen. Facebook, Twitter & Co werden einfach abgeschaltet Nicht nur in den USA, auch in Uganda wurde kürzlich gewählt. Und wie schon bei der letzten Wahl vor vier Jahren forderte ...
Weiterlesen …
Wird geladen...