Tipps für eine sichere – virtuelle – Weihnachts(feier-)zeit

Weihnachten rückt immer näher und wir wollen die festliche Zeit mit unseren Freunden und Familie feiern. Nur leider ist das heute aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht wirklich möglich ☹ Denn auch an den Feiertagen es ist es nicht empfehlenswert, sich im großen Kreise zu treffen und vielleicht auch noch Risikogruppen zu gefährden. Aber was stattdessen tun? Gottseidank sind wir heutzutage in der glücklichen Lage, dank verschiedenster Online-Tools virtuelle Zusammentreffen zu organisieren. Wir können spielen, Essen bestellen, kochen, Filme streamen und sogar Party machen, ohne auch nur einen Fuß vor die Türe zu setzen.

Aber genauso wie unser Leben sich immer mehr online abspielt, verlagern sich auch Cybersicherheits-Risiken hierhin. Deswegen wollen wir dir im Folgenden ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie du während der Weihnachtszeit rundum sicher bleibst, beste Performance erzielst und dich online ideal schützen kannst.

Sichere Online-Treffen

Statt einem gemütlichen Weihnachtsessen triffst du dich heuer besser bei einer Videokonferenz mit deinen Lieben. Jede Menge Apps stehen hier zur Verfügung, aber du solltest dir jedenfalls eine sichere und auch schnelle Anwendung aussuchen. Natürlich gibt es Kandidaten, die du vermeiden solltest (ganz genau: Zoom!). So gestaltest du deine Online-Treffen sicher:
Gründe geschlossene private Räume für all jene, die du kennst und lasse nicht zu, dass Fremde sich verbinden.

  • Teile Telefonmeeting-Links nicht öffentlich
  • Stelle sicher, dass du sichere und starke Passwörter nutzt. Wenn möglich, nutze Passwörter, um deine Chat-Räume zu schützen.
  • Prüfe, ob deine Apps auch wirklich Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen

Stabiles & schnelles Streaming

Ganz klar, dass während der Weihnachtsfeiertage Streaming Hochsaison hat. Endlich mal in Ruhe eine ganze Staffel der Lieblingsserie bingen oder die neuesten Hollywood-Movies anschauen – herrlich! Da ist es auch gar nicht sooo tragisch, dass die Kinos momentan geschlossen haben. Das Problem beim Streaming ist aber, dass ISPs manchmal den Traffic der User beeinträchtigen, also die Bandweite drosseln. Meistens passiert das dann, wenn es gerade einen Peak gibt oder man Aktivitäten durchführt, die viel Bandweiten-Ressourcen benötigen.

Dagegen kannst du dich aber ganz einfach wehren: Sobald du dich mit einem VPN verbindest, sieht dein ISP nicht, was du online machst und kann deinen verschlüsselten Traffic nicht limitieren. Ein Premium-VPN verlangsant deinen Traffic nicht wirklich viel, mit einem Wireguard-Protokoll wie NordVPNs NordLynx findet überhaupt keine Verlangsamung statt.

Festessen via Video genießen

Festessen Gutes Essen gehört zu Weihnachten definitiv dazu. Auch wenn es heuer nicht möglich sein wird, ein riesiges Festessen mit der ganzen Familie zu zelebrieren, kann man das Dinner ja nach online verlegen. Bestellt einfach alle zugleich online Leckerbissen und genießt diese dann gemeinsam bei einem Video-Call. Ihr könnt zwar nicht vom Teller der anderen probieren, aber zumindest via Kamera tratschen und anstoßen.

Sicheres Geschenke-Shoppen

Seien wir uns mal ehrlich: Vor Weihnachten durch Shoppincenter zu ziehen gleicht meist einem Kampf. Massen von Menschen, man bekommt nie, das was man sucht und alles zusammen ist einfach nur ermüdend. Da trifft es sich doch heuer gut, dass wir wirklich alles online shoppen können (wobei natürlich das Motto „shop local“ schon im Mittelpunkt stehen sollte – aber mittlerweile haben ja auch die meisten kleinen Händler Onlineshops). Außerdem ist es sehr gemütlich und wir bleiben vor Corona geschützt.

Unrealistische Angebote? Achtung Malware!

Allerdings bedeutet Online-Christmas-Shopping auch, dass wir uns vor den Gefahren im Internet schützen müssen. Zuerst mal: Lass dich nicht von lästigen Pop-ups oder immer wieder gleichen Inseraten verführen, die unrealistische Deals anbieten. Die Gefahr ist groß, dass du dir hier eher Malware oder unerwünschte Software einfängst, als ein Schnäppchen absahnst. Stell außerdem sicher, dass du deine Cookie-Einstellungen optimierst und nur die wirklich essenziellen erlaubst. Böswillige Cookies von Drittparteien oder Super-Cookies können deine Online-Aktivitäten tracken und dich mit Werbung zumüllen – du solltest also so wenige wie möglich davon haben.

Cookies Cookies könnten deine Weihnachtsgeschenke verraten!

Außerdem können Sie deine Weihnachtsüberraschung verderben, indem sie automatisierte Werbung zu den von dir gekauften oder angesehenen Produkten anzeigen. Um Betrügereien zu entgehen solltest du nur bei verlässlichen Händlern einkaufen. Wenn du dir nicht sicher bist, mache einfach einen schnellen Google-Check.

Sicheres Online-Gaming

Du hast ein neues Game zu Weihnachten bekommen oder möchtest dich mit deinen Geschwistern bei einer Videogame-Session matchen? Coole Idee – aber mach es sicher! Online-Spieler werden immer wieder Opfer von DDoS-Attacken und In-Game-Cheatern. What is a DDoS attack? | NordVPN Außerdem können die bereits oben beschriebenen Bandweiten-Drosselungen dein Spiel verderben oder dich sogar in deiner Performance einschränken, weil du dadurch an der Nutzung bestimmter Features gehindert wirst. Mit einem VPN kannst du deinen Traffic verschlüsseln und Geoblocking beim Gaming durch das Ändern deiner IP-Adresse umgehen.

Weihnachtsbaum

Weitere Tipps für “sichere Weihnachten“

  • Verschlüssle deine Verbindung mit einem VPN, sodass niemand deine Privatsphäre beeinträchtigen oder persönliche Daten stehlen kann. Du möchtest sicherlich nicht, dass ein Fremder dein Privatleben ausspioniert, oder?
  • Verwende starke Passwörter – für jeden Account ein anderes.
  • Kümmere dich darum, dass auch deine Lieben geschützt sind – insbesondere Kinder, die Cyber-Risiken oft nicht erkennen. Bringe ihnen bei, auf was sie achten müssen und wie sie sich schützen.
  • Vermeide verdächtige Werbung, Links oder E-Mails von Personen, die du nicht kennst.
  • Bevor du ein neues Service nutzt, führe immer einen ordentlichen Vorab-Check durch, um sicherzustellen, dass es sicher und verlässlich ist.

Wir wünschen dir schöne, sichere Weihnachten!


Erstellt am:12. Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Allsehendes Auge

Überwacht dich die CIA?

Die Überwachung durch Regierungen wird immer massiver. Sowohl demokratische als auch autoritäre Regierungen spionieren uns regelmäßig aus. Aber beobachtet dich jetzt gerade in diesem Moment ein Regierungs-Spion? Überwachung kann sehr schwierig festzustellen sein, aber es gibt Wege, um dich davor zu schützen. In diesem Artikel erfährst du, welche Zeichen es für staatliche Überwachung gibt und wie du dieser entkommen kannst. Hinweise auf staatliche Überwachung Wenn du nichts Kriminelles getan hast, dass dich auf die CIA-Watchlist gebracht hat, ist es eher ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz
Homeoffice

Datensicherheit: So schützt du dich vor Angriffen der nächsten Generation

Mit der steigenden Internetnutzung steigt leider auch die Zahl von Cyberangriffen. Security-Experte Aamir Lakhani von Fortinet zeigt im folgenden Artikel Best Practices zur Sicherung von Unternehmensdaten gegen Bedrohungen der nächsten Generation, wie z. B. Edge-Access-Trojaner (EATs). Hacker konzentrieren sich vermehrt auf Cloud & Homeoffice Cyberkriminelle sind ständig auf der Suche nach potenziellen neuen Angriffsmöglichkeiten und der nächsten sich bietenden Gelegenheit, diese Attacken auch umzusetzen. Derzeit investieren Hacker & Co erhebliche Ressourcen, um (durch die Corona-Pandemie massiv) neu entstehende Netzwerk-Edge-Umgebungen, wie ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz
Ist das Homeoffice wirklich sicher?

Ist das Homeoffice wirklich sicher?

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Mitarbeiter im Heimbüro aktiv - derzeit Hunderttausende auf der ganzen Welt. In der Regel verfügt das Netzwerk im Büro aber über eine höhere Sicherheit und bessere Geräte als im Home-Office - was ein höheres Risiko für Cyberkriminalität darstellt. Was sagen Firmen dazu? Das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim führte eine Umfrage unter Unternehmen über die Veränderungen durch, die die Arbeit von zu Hause aus mitbringt. In großen Unternehmen führt die Quarantäne zu einer umfassenderen ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz, Leaks
Spotify Konto gehackt

Spotify Konto gehackt: Mehr als 300.000 Nutzer betroffen

Vor kurzem ist es Angreifern gelungen, mittels einer Credential-Stuffing-Attacke, Daten von über 300.000 Personen zu stehlen. Die Täter sind bislang unbekannt. Aufgefallen ist ist der Angriff den Nutzern selbst. Fremde Playlists tauchten plötzlich auf und fremde Personen waren Teil des Familien-Abonnements. Möglicherweise wurden, zum Missbrauch der Spotify Konten, Anmeldeinformationen verwendet, die bereits von anderen Plattformen gestohlen worden. Verwende unterschiedliche und sichere Passwörter! Die Täter analysierten eine Datenbank mit über 380 Millionen Einträgen. Besonders einfach fiel es den Angreifern bei simplen ...
Weiterlesen …
Wird geladen...