Auf dem Werbe-Radar: Mit der Custom-Audience-Funktion von Facebook ein Kinderspiel!

Es grenzt teilweise wirklich an ein Wunder wie genau uns Facebook und Co kennen. Immer wieder entdecken wir maßgeschneiderte Produkte, die wir gerade erst haben wollten und die wir vielleicht erst kürzlich im Netz gesucht haben. Das ist dir bestimmt auch schon oft passiert. Du suchst etwas und kurz darauf wird die passende Werbung eingeblendet. Das ist weder ein Wunder noch ein Zufall. Es ist auch nicht so, dass wir permanent abgehört werden. Das Ganze ist viel einfacher als wir manchmal denken. Hier geht es um personalisierte Werbung.

Custom Audiences sind einfach Zielgruppen. Je besser wir die Zielgruppe erreichen können, umso besser funktioniert unsere Werbung und der daraus resultierende Verkauf von Produkten. Facebook hat diese Art der Werbung perfektioniert und eine Menge Geld damit verdient.

Zauberwelt Targeting

Du möchtest wissen welche Unternehmen dich auf ihrem Targeting-Monitor haben und dir so auf dich zu geschnittenen Werbung zuspielen? In deinem Facebook-Konto gibt es unter Einstellungen und Privatsphäre eine Funktion, die dir genau zeigt, welche Firmen dich „auserwählt“ haben und dir gezielt Werbung unterjubeln wollen. Probiere es einfach einmal aus. Was das soll? Es bedeutet, dass deine Kontaktdaten bei Facebook hochgeladen wurden. Wirklich spannend. Wenn du dich durchgeklickt hast und die Funktion unter Werbetreibende gefunden hast, erscheint eine Meldung mit dem Inhalt: „Diese Werbetreibenden schalten Anzeigen auf Basis einer von ihnen oder Partnern bereitgestellten Zielgruppe, die an den beworbenen Produkten und Dienstleistungen Interesse haben könnte. Einige der Werbetreibenden laden hierzu Kontaktlisten hoch, nachdem du z. B. deine E-Mail-Adresse mit ihnen oder ihren Partnern geteilt hast.“

Wie steht es um den berühmten Datenschutz?

Das Nützen von Custom Audiences von Facebook als Werbetool wird von Datenschützern immer wieder kritisiert. Erstens besteht die Gefahr, dass die hochgeladenen Daten gehackt werden und zweitens müssten User explizit darüber informiert werden, dass ihre Daten hochgeladen wurden.

Nicht das Ende der Werbestange

Simple Custom Audiences sind aber noch nicht das Ende der Werbestange. Mit Lookalike Audiences kann das Ganze noch weiter getrieben werden. Facebook erstellt diese Zwillingszielgruppen zum Beispiel anhand der Fans einer Seite. Algorithmen erkennen gewisse Muster und wenden sie an. So werden Gruppen erstellt, die deiner Zielgruppe ähneln. Das alles findest du ohnehin unerhört? Du hast dem Ganzen aber irgendwann indirekt zugestimmt, ohne dir richtig dessen bewusst zu sein. Wenn du die Unternehmen kennst, die dir Werbung zuspielen, kannst du dagegen vorgehen. Du hast ein Recht darauf zu erfahren, wer deine Daten wozu verwendet.

Fazit

Facebook ist ein wahrer Meister der Vernetzung und dabei geht es längst nicht mehr darum, dass Freunde mit Freunden in Kontakt bleiben sollen. Das ist nur der Treibstoff, der das ganze Rad am Laufen hält. Im Hintergrund läuft ein meisterhaft angelegtes Werbenetz, das einem Spinnennetz gleicht, das dich gekonnt in Gefangenschaft nehmen möchte. Schütze deine Daten!

Quelle: netzpolitik.org; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Auf dem Werbe-Radar: Mit der Custom-Audience-Funktion von Facebook ein Kinderspiel!
Artikel Name
Auf dem Werbe-Radar: Mit der Custom-Audience-Funktion von Facebook ein Kinderspiel!
Beschreibung
Es grenzt teilweise wirklich an ein Wunder wie genau uns Facebook und Co kennen. Immer wieder entdecken wir maßgeschneiderte Produkte, die wir gerade erst haben wollten und die wir vielleicht erst kürzlich im Netz gesucht haben. Das ist dir bestimmt auch schon oft passiert. Du suchst etwas und kurz darauf wird die passende Werbung eingeblendet. Das ist weder ein Wunder noch ein Zufall. Es ist auch nicht so, dass wir permanent abgehört werden. Das Ganze ist viel einfacher als wir manchmal denken. Hier geht es um personalisierte Werbung.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Politik
DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

Immer dieses Dilemma mit den Wahlkarten. Größtmögliche und ortsunabhängige Flexibilität bei der Stimmabgabe. So die Anforderung und die Daseinsberechtigung von Wahlkarten. Die Österreicher haben das anscheinend nicht drauf. Oder soll es einfach nicht sein? Jedenfalls haben Wiener Bürger diese über die neue Amts-App angefordert. Angekommen sind sie allerdings nicht. Wie sich nach weiteren Nachforschungen herausstellte, lag das Problem wohl beim Bundesrechenzentrum. Genauer gesagt beim Server. Was war da los? Hatten Hacker die Finger im Spiel oder hat ganz einfach die ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google ist äußerst praktisch und beliebt. Allein um die Privatsphäre und den Datenschutz hat dieser Internetkonzern viel zu oft einen dezenten Bogen gemacht. Nun soll alles anders werden. Userfreundliche Privatsphäre-Einstellungen und ein brandneuer Inkognito-Modus bei Google-Maps, der im Grunde eine Erweiterung anderer bereits bestehender Inkognito-Varianten ist, lassen aufhorchen. Es war der große Aufhänger auf der Entwicklerkonferenz I/0 2019. Es gab noch eine Menge andere interessante Ankündigungen, die den neu erwachten Datenschutz-Fokus zart umspielen. Wie sieht die neue erweiterte Privatsphäre bei ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

Die globale Vernetzung hat einen hohen Preis. Du checkst gerade deine Nachrichten auf Facebook oder teilst etwas auf Instagram. Natürlich nützt du auch Google und Skype. Es ist aber auch wirklich alles so praktisch. Ganz egal, welche Seite du jetzt gerade, morgen oder übermorgen nützt, eine Sache solltest du stets im Kopf behalten. Die Spione sind immer dabei. Nein! Das ist jetzt keine Verschwörungstheorie. Das sind knallharte Fakten. Das Wort Überwachung wird heutzutage oft in einem Atemzug mit der NSA ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Das Internet der Dinge (Iot) sorgt wieder einmal für Aufregung. Experten zufolge könnten einige Haushaltsgeräte der Auslöser dafür sein, dass es zu einem totalen Zusammenbruch kommt.  Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um ganz normale Geräte aus Omas Zeiten, sondern um wahre Alleskönner. Smart und mit dem Internet verbunden. So klug sind die smarten Teile allerdings oftmals gar nicht. Zumindest nicht was den Schutz angeht. Der lässt nämlich immer wieder einmal zu wünschen übrig und so könnte es leicht passieren, ...
Weiterlesen …
Wird geladen...