PDF: Prüfe diesen Fake! Nicht jeder PDF-Viewer kontrolliert Signaturen

PDF (Portable Document Format), das 1993 von Adobe entwickelte Dateiformat. Viele User schätzen es und verwenden es beinahe täglich. Auch Behörden und Ämter arbeiten mit PDF-Dokumenten. Sie verlassen sich dabei auf die Korrektheit von Inhalt und Signatur. Du bist bisher davon ausgegangen, dass du mit PDF immer auf der sicheren Seite bist? Wenn dir dein PDF-Viewer ein Dokument mit Signatur anzeigt, ist es auf jeden Fall korrekt? Die Sicherheitsforscher Vladislav Mladenov und Christian Mainka haben gezeigt, dass dies leider nicht immer der Fall ist. Der Inhalt kann manipuliert werden. Dein PDF-Viewer erkennt den Fake nicht und du vielleicht auch nicht.

Die Experten haben ausgiebig geforscht. Es wurden 22 gängige Desktop-Applikationen für Windows, Linux und MacOS untersucht.  Auch sieben Online-Services wurden analysiert. Welcher Exploit dahinter steht, wurde von den Forschern demonstriert.

Eine Billion Dollar

Der Inhalt eines digital unterschriebenen PDFs kann verändert werden. Trotzdem bleibt die Signatur gültig. Der Empfänger verlässt sich auf den Validierungsprozess. Die PDF-Viewer leisten jedoch nur halbe Arbeit. Einfach gesagt: Wenn es um die Sicherheit geht, drücken sie eben gerne ein Auge zu. Die Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der Hackmanit GmbH haben ein Dokument von Amazon drastisch verändert. Eine Rückerstattungssumme von einer Billion Dollar galt theoretisch als korrekt unterschrieben und genehmigt. Es war also ganz einfach möglich den Inhalt zu verändern. Klar! Bei einer Summe von einer Billion Dollar wäre von Empfängerseite wohl ohnehin eine eingehende Prüfung notwendig. Das gilt für alle Rechnungen.

Warum ist eine derartige Manipulation möglich?

Die schweren Sicherheitslücken bei PDF-Signaturen haben großes Missbrauchspotenzial. Digitale Signaturen sollen gewährleisten, dass das Dokument vom Absender stammt und nicht verändert worden ist. Darauf solltest du dich nicht verlassen. Warum kann der Inhalt derartig manipuliert werden? Die Incremental Saving Attack (ISA) ermöglicht es beispielsweise, dass Inhalte über Hinzufügen von weiteren Inhalten oder Ausblenden anderer Inhalte, so verändert werden, dass ein ganz neues Dokument entsteht.

Sie erkennen den Fake nicht

Zahlreiche Anwendungen erkennen die Manipulation nicht. Die Signatur bleibt gültig. Ein weiteres Spektrum an Angriffsmöglichkeiten wurde durch Universal Signature-Forgery erzielt. In erster Linie sind PDF-Viewer wohl zu inkonsequent im Umgang mit ungültigen Dateien. Zweitens gibt es große Probleme und Schwierigkeiten bei der Validierung von Signaturen.

Welche Anwendungen sind betroffen?

Die IT-Experten haben alle betroffenen Anwendungen aufgelistet und sind seit Oktober 2018 damit beschäftigt die involvierten Software-Hersteller zu informieren.

Fazit

Das Denken kann uns leider niemand abnehmen. Auch wenn du ein PDF mit Signatur vor dir siehst, solltest du dich fragen, ob der Inhalt korrekt ist. Wir überschätzen den Wert von digitalen Signaturen. Geh einfach immer davon aus, dass du es mit einem Fake zu tun haben könntest. Alles ist manipulierbar. Auf jeden Fall solltest du deine PDF-Viewer-Version auf dem neuesten Stand halten und updaten. Schütze deine Daten!

Quelle: heise.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:10. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Überwachung
Alexa im Home Office?

Alexa im Home Office? Schlechte Idee!

Wenn du momentan (wie sehr viele Menschen) von zu Hause arbeitest, können nicht nur Kinder & Co zum Störfaktor werden. Viel schlimmer: Da du oft auch vertrauliche Firmenagenden via Telefonkonferenz etc. besprichst, könnten dir Spione in den eigenen vier Wänden zum Verhängnis werden. Denn: Alexa und andere smarte Speaker hören mit! Wie Spionage-sicher ist dein Zuhause? Dieser Tipp kommt von einer Berufsgruppe, die sich mit Firmeninternat und geheimen Dokumenten auskennt: Anwälten. Normalerweise verschanzen sie sich in ihren Büros und reden ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Airbnb Überwachung für weniger Lärm

Airbnb Überwachung zur Lärmvermeidung

Wilde Partys, wütende Nachbarn. Das steht bei Airbnb und ähnlichen Vermietern immer wieder mal am Programm – und verleiht den Unternehmen ein schlechtes Image. Dagegen möchte Airbnb nun mit einer Art Airbnb Überwachung vorgehen: Ein eigenes Gerät misst das Lärmaufkommen und warnt ab einem gewissen Wert den Unterkunftsbesitzer per App oder SMS. Airbnb Überwachung Beeinträchtigung des Datenschutzes? Das Gerät wird von Airbnb verkauft. Es soll lediglich warnen, nicht aber aufzeichnen. Trotzdem sehen Datenschützer das Angebot sehr kritisch. Auch wenn ein ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Apples Siri aktiviert sich automatisch

Siri & Co nehmen dich bis zu 19 Mal am Tag auf!

Es ist immer wieder die Rede davon, dass sich Siri, Alexa und andere Echos einfach von selbst aktivieren. Eine Universitätsstudie zeigt nun, dass das tatsächlich so ist – und hat auch gleich erhoben, wie oft Alexa mal eben so zuhört. Du schaust gerade fern und lachst über den idiotischen Bachelor, als plötzlich eine Stimme ertönt: „Heute erwarten wir Temperaturen von 20 Grad.“ Hoppla? Was war das denn? Apples Siri natürlich. Oder Amazons Alexa. Oder wen auch immer du zuhause als ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Amazon Alexa

Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen. Amazon Alexa als Spion im Büro? Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören ...
Weiterlesen …
Wird geladen...