VPN – überbewertet oder ein absolutes Muss?

„Ich habe eine maskierte IP“. Vor wenigen Jahren hat dieser Satz für erstaunte Blicke, wenn nicht sogar Gelächter gesorgt. Was stimmt mit dem Nutzer des VPNs nicht, was hat er zu verbergen, dass er sich verhält wie ein Geheimagent oder ein Tunichtgut, der sich gerade eine neue Identität zulegt? Muss der Schutz eines virtuellen privaten Netzwerks wirklich sein oder ist das nur etwas für Hobby-Verschwörer?

Ich habe schließlich nichts zu verbergen

Ach was, hast du nicht? Na dann, nur zu. Facebook, Google & Co sind deine engsten Vertrauten. Sie kennen dich und wollen als gute Freunde nur dein Bestes. Sie sorgen für dein Wohlergehen, indem sie deine geheimsten Bedürfnisse, Wünsche und Träume erahnen und dir die Objekte deiner Begierde ganz zufällig unter die Nase halten beziehungsweise auf deinem Monitor einblenden. Wie fürsorglich, nicht wahr? Damit dir keine Werbung entgeht, beobachten sie dich. Wann hast du dich wo und wie lange eingeloggt, welches Gerät hast du genutzt. Sie erstellen ein Profil, wie echte Freunde das nun mal so machen. Selbstverständlich aus reiner Herzensgüte. Zu verbergen hast du ja sowieso nichts. Jetzt aber im Ernst: Sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bestätigt, dass das Internet ein Ort ist, in dem viele Gefahren auf dich lauern.

Öffentliche Einrichtungen nutzen VPN

Du wirst kaum ein Unternehmen oder andere große Einrichtung finden, die ohne VPN arbeitet. Sind die denn nun alle paranoid? Nein, sie wissen einfach, dass der Schutz ihrer sensiblen Daten wichtig ist. Datenklau wäre für Firmen und Behörden fatal, weshalb nicht-physische Netzwerke gebildet werden, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Angenehmer Nebeneffekt: So manch einem Mitarbeiter steht nun der ersehnte Weg ins Home Office offen, da der Chef nicht mehr um Datenschutz fürchten muss. Der VPN-Anbieter erhält die Daten über eine Tunnelverbindung. Bevor die gewünschte Seite nun aufgerufen wird, verschlüsselt der Server die IP-Adresse des Nutzers. Hacker, Drive-By-Viren und DdoS-Angreifer und Geheimdienste haben schlechte Karten.

VPN können noch viel mehr

Eine VPN-Verbindung kostet nicht viel, manchmal auch gar nichts. Nachteile bringt es definitiv nicht mit sich, wenn du dich ebenfalls für ein virtuelles persönliches Netzwerk entscheidest. Während du dafür kaum Geld investieren musst, solltest du dir jedoch ein paar Minuten Zeit nehmen, den richtigen Anbieter auszuwählen. Achte darauf, ob Log Files erstellt werden, ob es einen Kundenservice gibt, wo die Server stehen und welche Daten du dem Betreiber übermitteln musst. Ein gutes Indiz für seriöse Anbieter ist natürlich immer die Erfahrungen der Nutzer vor dir. Ach ja, ein VPN ist manchmal ein wahrer Retter in besonderen Lebenslagen. Hast du zum Beispiel schon einmal versucht, im Auslandsurlaub deine Lieblingsserie zu streamen? Spätestens, wenn du dann liest: „Sorry, Service not available in your country“, wirst du für diese Erfindung womöglich dankbar auf die Knie fallen.

Quelle: sueddeutsche.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am: 15. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz
Mood Tracker

Mood Tracker als Spione: Sie speichern deine Stimme, Haut, Hirnwellen u. m.

In den heutigen Zeiten stehen Gesundheit und Fitness an erster Stelle. Das hat auch die Elektronikindustrie erkannt und Mood Tracker ins Leben gerufen: Vom Pionier Fitbit bis zur Apple Watch stehen Gesundheits- & Aktivitäts-Tracker hoch im Kurs und zeigen uns schnell & unkompliziert, wie unser Körper sich verhält – unsere Schlafqualität, unser Aktivitätsniveau, unsere Herzfrequenz und mehr. In jüngster Zeit hat sich der Bereich der Gesundheitstechnologie sogar immer weiterentwickelt und ermöglicht es nun, nicht nur deine körperliche Gesundheit, sondern auch ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Tinder Bot 2

Tinder Bots: So erkennst du die hinterhältigen Spammer

Was haben Singles eigentlich früher ohne Tinder gemacht? Tatsächlich macht die App Dating einfacher – aber leider nicht immer. Denn Spammer können deine Tinder-Erlebnisse ziemlich trüben, vor allem durch Tinder Bots. Wir verraten dir, wie du dich vor diesen gemeinen Trickst schützt! Bots machen mehr als die Hälfte des Webverkehrs aus. Nicht alle von ihnen sind bösartig, aber Betrüger können sie nutzen, um Informationen abzugrasen oder dich mit Malware zu infizieren. Das Einschleusen von Bots auf Tinder ermöglicht es Betrügern, ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Smartphone ordnen

So ordnest Du Dein Smartphone und steigerst deine Produktivität!

Wir wissen alle, wie wichtig es ist, einen sauberen, geordneten Arbeitsplatz zu haben. Es ist von Vorteil, wenn man alles so aufräumt, das man sich wohl fühlt und produktiv sein kann. Wieso also nicht auch das Smartphone ordnen und so die Produktivität steigern? Unser Handy nutzen wir im Durchschnitt zwischen 3-5 Stunden am Tag. Viele nutzen es auch für die Arbeit, um mit Kunden im Kontakt zu sein, oder die E-Mails zu checken. Es macht also Sinn, etwas Zeit zu ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist eine Internet-Zensur? Und wie kann man sie umgehen?

Was ist die Zensur? Eine Zensur im Allgemeinen ist eine Unterdrückung von Wörtern oder Bildern, die gemäß einer Definition des ACLU, beleidigend oder unangebracht sind. Dinge, die obszön, politisch inakzeptabel oder als Bedrohung für die Sicherheit gelten. Die Zensur ist auch für den Staat eine Möglichkeit, die Meinungsfreiheit einzuschränken und kann auf jede Ausdrucksform bezogen werden. Mit Hilfe der Zensur, ist es möglich, politische, moralische oder persönliche Ansichten einer Einzelnen Person oder Gruppe, zu kontrollieren, beeinflussen oder ganz einzuschränken. Wer ...
Weiterlesen …
Wird geladen...