Aladdin und die Wunderlampe: Eine Geschichte über smarte Lampen mit Angriffspotenzial

Die Gefahr ausspioniert zu werden und Opfer eines Cyberangriffs zu werden, ist mittlerweile allgegenwärtig. Aber vor einer Lampe musst du dich jetzt wirklich nicht fürchten. Oder? Wir reden hier natürlich nicht über Omas alte Nachttischlampe aus dem Jahre 1955. Was smarte Lampen aus dem Zeitalter der Vernetzung alles können, wurde vom Sicherheitsexperten Michael Steigerwald demonstriert.

Für seinen Sicherheitstest hat Steigerwald ordentlich eingekauft. Und zwar bei einem chinesischen Hersteller Tuya. Dieser verkauft IoT-Module mit Cloud-Anbindung. Auf diesem Weg kann jeder Hardwarehersteller Smart-Homes anbieten. Ganz einfach! Dazu gibt es eine App, Steuerungen und schon kann‘s los gehen. Nur zwei kleine Details bleiben dabei auf der Strecke: Datenschutz und Privatsphäre. Kein Problem! Hauptsache die Beleuchtung passt. Dabei wirbt der Hersteller damit, dass sein Produkt militärsicher sei.

Licht an, Licht aus

Du kennst das Spiel aus deiner Kindheit? Und du kennst auch den Punkt an dem es beginnt so richtig zu nerven. Wenn du stolzer Besitzer einer Smart-Lampe bist, könnte schon bald jemand dieses Spiel mit dir spielen. Ohne dich vorher zu fragen natürlich. Wie das geht?

Wenn der Nachbar sich dein WI-FI-Passwort schnappt

Das wird er vermutlich nicht tun. Aber es wäre möglich. Und dafür spaziert er einfach schnell in deinen Garten und holt sich das Passwort nach einem minimalen Bastelaufwand einfach aus einer der Birnen, die deinen Garten erleuchten. Du hast gar keinen Garten? Umso besser. Auf Umwegen gelang es dem Smart-Home-Experten Steigerwald schließlich auch auf die Birne eines anderen Nutzers zuzugreifen. Sensible Daten wie E-Mails, Standortdaten oder Telefonnummer können leicht ausspioniert werden.

Fazit

Es werde Licht! JA! Am besten in unseren Köpfen und im Idealfall ohne diese allgegenwärtige Supervernetzung, die uns zu transparenten Opfern und leichten Angriffszielen macht. Sei nicht wie Aladdin, der einem fremden Zauberer sein ganzes Leben anvertraut hat. Nicht jeder kann unser Onkel sein. Mach das Licht an und schütze deine Privatsphäre!

Quelle: golem.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:6. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Sparen mit VPN kostenlos

VPN kostenlos: eine echte Alternative zu kostenpflichtigen Services?

Dass ein VPN-Service eine sehr gute Sache ist, um deine Privatsphäre im Internet zu sichern, ist klar. Aber muss man wirklich Geld dafür ausgeben? Immerhin gibt es ja auch VPN kostenlos am Markt, mit denen man sparen kann. Wir verraten dir, was diese Gratis VPN tatsächlich draufhaben, welche Vor- und Nachteile sie bieten und welche Pluspunkte kostenpflichtige VPN im Vergleich zu haben. Für Anfänger & Wenig-User in Ordnung Eines vorweg: Es gibt durchaus Gratis VPN, die sich für Anfänger und ...
Weiterlesen …
/ / Datenschutz
WhatsApp Virus?

WTF – WhatsApp sendet deine Messages an Facebook!

WhatsApp und Facebook sind generell nicht für ihren super Datenschutz bekannt. Nun arbeiten die WhatsApp-Entwickler aber an einer neuen Funktion, die deine Privatsphäre so richtig ruiniert. Denn das neue Feature soll deine Messages an Facebook weiterleiten. Zwar mit deinem Ok, aber, nun ja … Beschwerde mit Besagte Neofunktion ist gerade in der Testphase. Ziel ist es, dass die User damit ihre Gruppen, Kontakte etc. bei nicht ordnungsgemäßen Verhalten melden können. WhatsApp sieht sich die Beschwerde dann genau an, auf Basis ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Schüler vor Tafel und Laptop

TikTok-Lampe “hilft” Kindern bei Hausübungen

Die Video-App TikTok erfreut sich weltweit größter Beliebtheit, steht aber wegen Überwachungsverdacht und mangelndem Datenschutz im Kreuzfeuer der Kritik. Jetzt hat der Mutterkonzern Bytedance seinen nächsten Schritt in Sachen „Big Brother is watching you“ gemacht: Das chinesische Unternehmen hat als erste Hardware eine Lampe lanciert, die via Kamera und Display vor allem Eltern beim Ausspionieren ihrer Kinder helfen soll … Kinder können via Kamera heimlich überwacht werden Die Lampe ist mit 119 Dollar dotiert und soll Kindern bei ihren Hausübungen ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Google

US-Regierung klagt Google wegen angeblicher Wettbewerbsverzerrung

Google hat es mal wieder in die Nachrichten geschafft. Diesmal aber nicht zum Thema Datenschutz, sondern wegen angeblichen unlauterem Wettbewerb. Dies besagt zumindest die Klage der Trump-Administration – es handelt sich dabei um das größte Kartellverfahren gegen ein Technologieunternehmen seit mehr als 20 Jahren. Was genau wirft das US-Justizministerium Google vor? Primär geht es darum, dass Google angeblich den Wettbewerb abgewürgt haben soll, um seine Alleinstellung am Markt für Online-Suchmaschinen bzw. dortiger Werbung zu schützen. Elf Bundesstaaten – Arkansas, Florida, ...
Weiterlesen …
Wird geladen...