The Tor Project: Mehr Unabhängigkeit von US-Regierungsgeldern

Die Tor-Technologie hat ihren allerersten Ursprung im Jahr 2000. Sie wurde dann am Naval Research Laboratory (NRL) weiterentwickelt. Ein Forschungsinstitut der US-Armee. Ab 2006 ging Tor in eine Non-Profit-Organisation über. The Tor Project war geboren. Dieses Projekt wurde hauptsächlich aus US-Regierungsgeldern gespeist. Nun ist Tor immer unabhängiger geworden. 2017 brauchte es nur noch 51% von den US-Förderern. Ein Grund zum Feiern für den Mitbegründer Roger Dingledine.

Die Anonymisierungstechnologie wird immer noch zu wenig genützt. Seit 2014 nützen etwa 2 Millionen User pro Tag Tor. Ab Mitte 2017 stieg diese Zahl auf 4 Millionen an. Viele der neuen User kamen aus Deutschland. 2018 pendelten sich die Userzahlen auf den vorherigen Wert ein. Die Ursachen für diesen enormen Rückgang sind unbekannt.

Welche Länder nützen Tor?

Die Liste der Länder, die Tor nützen, wird von den USA angeführt! Kein Wunder, denn da kommt Tor ja schließlich her. Gefolgt von Russland, Deutschland, Indonesien und Frankreich.

Tor und Darknet, ein Synonym?

Du assoziierst Tor ausschließlich mit Darknet? Das ist verständlich! In diesem Zusammenhang wird der Anonymisierungsdienst ja hauptsächlich erwähnt. Tor hat jedoch hervorragende Fähigkeiten. User können sich diese in Zeiten erhöhter Transparenz und schwindender Privatsphäre zunutze machen. Nicht um irgendwelche illegalen Geschäfte abzuwickeln. Ganz im Gegenteil, denn der Gesamtanteil aller Hidden Services ist Experten zufolge relativ klein. Schließlich wird hauptsächlich der legale Dienst genützt.

Legal und unsichtbar

Du willst nicht mit offenem Hemd durchs Internet rennen? Tor könnte eine Alternative sein. Anonymes Surfen im Internet hat sowohl für normale Bürger als auch für Regierungen und Strafverfolgungsbehörden große Vorteile. Auch für User in Ländern mit Internetzensur, ist Tor nicht mehr wegzudenken.

Fazit

Privatsphäre und Datenschutz sind enorm wichtig. Diese Notwendigkeit hat The Tor Project schon vor langer Zeit erkannt. Aus militärischen Gründen. Vom Grundgedanken her können sie jedoch für jeden normalen Menschen gelten. Tor verhindert, dass der Datenverkehr seiner User analysiert wird. Ungefähr 2 Millionen Menschen machen täglich davon Gebrauch. Und das sind nicht 2 Millionen Kriminelle! Tor ist natürlich nicht perfekt. Die Anonymisierung läuft, aber inklusive Schwachstellen. Ein gutes VPN kann eventuell eine brauchbare Alternative sein. Schütze deine Daten!

Quelle: heise.de; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Artikel Name
The Tor Project: Mehr Unabhängigkeit von US-Fördergeldern
Beschreibung
Die Tor-Technologie hat ihren allerersten Ursprung im Jahr 2000. Sie wurde dann am Naval Research Laboratory (NRL) weiterentwickelt. Ein Forschungsinstitut der US-Armee. Ab 2006 ging Tor in eine Non-Profit-Organisation über. The Tor Project war geboren. Dieses Projekt wurde hauptsächlich aus US-Regierungsgeldern gespeist. Nun ist Tor immer unabhängiger geworden und brauchte 2017 nur noch 51% von den US-Förderern. Ein Grund zum Feiern für den Mitbegründer Roger Dingledine.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Datenschutz
Vom Genlabor in den Knast – DNA im Kampf um Recht und Ordnung

Vom Genlabor in den Knast – DNA im Kampf um Recht und Ordnung

Die Ahnenforschung ist eine feine Sache. Wo Menschen ihre DNS testen lassen, finden sich verschollene Verwandte, da werden unerkannte Krankheiten diagnostiziert und sogar Kriminelle überführt. Aber es gibt auch Schattenseiten und die große Frage: Ist unsere DNA Privatsache? Anonymität vs. Sicherheit der Gemeinschaft im Interessenkonflikt Die wenigsten Menschen haben auch nur annähernd eine Ahnung von ihrer eigenen DNA. Während sie selbst zumeist gerade einmal sagen könnten, wie es um Chromosom X oder Y bestellt ist, wissen Datenbanken längst so gut ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Die Polizei – dein Hacker und Helfer?

Die Polizei – dein Hacker und Helfer?

Wenn es um Recht und Ordnung geht, heiligt manchmal der Zweck die Mittel. Böse Buben, die mit ihren Komplizen chatten, sollten sich nicht zu sicher sein und damit rechnen, dass es sich um ein Fake-Profil handeln könnte und sie soeben mit einem Ermittler ihren neuesten Coup planen. Unkonventionelle Ermittlungsmethoden Das Prinzip ist zunächst recht einfach, nach dem Polizei und Geheimdienste mitunter arbeiten. Sie lassen Verbrecher in die Falle laufen, indem sie zum Beispiel die Identität eines Mittäters annehmen. Nicht wirklich ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
SIS II: Zunahme der heimlichen Fahndungen steigt

SIS II: Zunahme der heimlichen Fahndungen steigt

SIS steht für Schengener Informationssystem. SIS II ist die zweite Generation dieses Grundsystems. In der Praxis  besteht es seit dem 26. März 1995. SIS II wurde 2013 in Betrieb genommen. Es enthält Ausschreibungen zu Personen und Sachen im Schengen-Raum. Hier geht es ganz einfach um Menschen oder Dinge, die gesucht werden und zu diesem Zwecke in einem gemeinsamen System erfasst wurden. Wenn die linke Hand nicht weiß, was die rechte sucht, wird der, die oder das Gesuchte vielleicht für immer  ...
Weiterlesen …
/ Anwendungen
China in your hand: Im Land des Lächelns sind VPNs sehr beliebt! Ist das legal?

China in your hand: Im Land des Lächelns sind VPNs sehr beliebt! Ist das legal?

Die Antwort ist ganz einfach. In China sind sämtliche VPNs verboten, die nicht von der Regierung genehmigt wurden. Das Land des Lächelns zaubert auch hier ein Lächeln in jedes Gesicht. Da wird ordentlich dafür gesorgt, dass jedes Herz im Rhythmus der Zensur schlägt und dann, als VPN plötzlich ein Licht am Ende des Tunnels bietet und ein Hauch von Freiheit und Privatsphäre im Raum steht, taucht da ein Gesetz auf. Am 31. März wurde die Illusion sozusagen zerstört, denn ein ...
Weiterlesen …
Wird geladen...