Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Hast du noch E-Mail-Adressen, die du schon längst nicht mehr nutzt? Dann ist diese Warnung des Bundeskriminalamts für dich wesentlich: Momentan kapern Cyber-Kriminelle nicht mehr genutzte E-Mail-Adressen und erschleichen sich damit den Zugang zu Social Media-Accounts & Co! Wir sagen dir, wie du dich vor dieser neuen Betrugsmasche schützen kannst!

In deinen persönlichen Accounts finden sich meist wichtige persönliche Daten und andere Infos. Und die sollen auch persönlich bleiben. Leider gibt es aber viele Risiken für deine Privatsphäre. Eine neue Betrugsart vermeldet nun das BK, die vor allem auf Gaming- und Social Media-Konten abzielt.

„Verwaiste“ Adressen werden wieder an Neukunden vergeben

Gerade bei Gratis-Maildiensten ist das Risiko hoch. Denn wenn du dort eine Adresse anlegst und längere Zeit nicht nutzt, wird diese Adresse an jemand anderen vergeben. Diese Frist ist teilweise sogar nur 6 Monate lang, weiß das BK. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine derartige E-Mail-Adresse tatsächlich mal „vergessen“ wird, ist nicht gerade gering. Und schwupps, schon gehört „deine“ Adresse einem neuen Kunden.

Wie funktioniert die neue Betrugsmasche?

Und genau hier startet die Betrügerei: Denn die Kriminelle verwenden solche „verwaisten“ E-Mail-Adressen und reaktivieren sie mit einem neuen Passwort. Dann checken sie, ob nicht irgendwo im Internet diese Adresse noch zur Anmeldung für User-Accounts verwendet werden kann. Ist dies der Fall, haben die Betrüger mit deiner ehemaligen E-Mail-Adresse und dem neuen Passwort Zugriff auf deine Userkonten! Und das bedeutet natürlich auch auf alle deine Daten! Damit gibt es natürlich jede Menge Gefahren – vom Missbrauch der Daten bis hin zu Erpressungsversuchen.

So kannst du dich schützen!

Das Bundeskriminalamt hat natürlich nicht nur eine Warnung ausgesprochen, sondern auch gleich Tipps für alle User.
  • Als erstes solltest du einen umfassenden Check machen: Sind in deinen Nutzerkonten (Facebook, Gaming-Seiten etc.) noch alte E-Mailadressen hinterlegt, die du gar nicht mehr verwendest? Wenn ja, dann ändere dies in eine aktuelle Adresse.
  • Wenn du bei deinem Check feststellst, dass du die alte E-Mailadresse eigentlich noch nutzen möchtest, ist das natürlich auch kein Problem (sofern sie noch „dir gehört“). Einfach regelmäßig einloggen und mailen. Dann löscht bzw. gibt sie der jeweilige Anbieter nicht weiter.
Wenn dir deine Daten und deine Privatsphäre generell (hoffentlich) am Herzen liegen, empfiehlt sich außerdem die Verwendung eines guten VPN.
Auf Basis unserer laufenden Tests können wir dir momentan diese VPN Provider empfehlen:

 

vyprvpn exklusivangebot min

VyprVPN

 

 

 

nordvpn angebot

NordVPN

 

 

 


Erstellt am: 21. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Die psychologische Kriegsführung der USA auf Hochtouren – Propaganda im Internet

Die psychologische Kriegsführung der USA auf Hochtouren – Propaganda im Internet

Recherchen der Washington Post haben ergeben, dass das Pentagon eine „umfassende interne Überprüfung“ über seine heimliche Informationskriegsführung durchführte. Grund für die Überprüfung war, dass zuvor eine Vielzahl von Pentagon-„Bots“ in den sozialen Medien aufgedeckt wurde. Von Felix Livschitz Eine investigative Recherche der Washington Post hat ergeben, dass das Pentagon eine „umfassende interne Überprüfung darüber durchführt, wie es seine heimliche Informationskriegsführung betreibt“. Zuvor wurde eine Vielzahl von Social-Media-Konten aufgedeckt, mit denen Auftragsagenten des Pentagon ein ausländisches Publikum in aufwändigen Bemühungen der ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
OutlineVPN – kostenloser VPN und globale Politik treffen einander

OutlineVPN – kostenloser VPN und globale Politik treffen einander

OutlineVPN ist ein Service der von Jigsaw, einem durch Google und die NSA finanziertem Projekt entstammt. Der kostenlose VPN Service bietet eine große Anzahl an verfügbaren Servern aber durch hunderttausende Nutzer auch extrem eingeschränkte Geschwindigkeiten. Man kann den service empfehlen, um gesperrte Inhalte abzurufen, allerdings muss man sich im Klaren darüber sein, dass Streaming oder gar Torrent damit einfach zu langsam sein werden. Wir haben uns die Leistungen des Angebotes genauer angesehen, auch wenn ein Vergleich mit regulären VPN Anbietern ...
Weiterlesen …
Telegram hat sein Versprechen gebrochen und gibt Daten von Nutzern weiter.

Telegram hat sein Versprechen gebrochen und gibt Daten von Nutzern weiter.

Nach eigenen Angaben, hat Telegram Nutzerdaten an deutsche Behörden weitergegeben. Noch Anfang September wurde im vielen Medien spekuliert, ob Telegram mit seiner Nutzerumfrage zur Datenweitergabe, die angeblich gesetzliche Verpflichtung der Datenweitergabe torpedieren wolle. Dann hat sich aber ganz schnell das Blatt gewendet. Inhaltsverzeichnis Telegram selbst räumt ein, Daten weitergegeben zu haben! Der bekannte Nachrichtendienst Telegram, hat wohl sein größtes Nutzerversprechen gebrochen. Denn Telegram hat Nutzerdaten an deutsche Behörden weitergegeben. Es gebe Berichte, so auch Beiträge in anderen Medien (CHIP), wonach ...
Weiterlesen …
UFC Fight Night Streaming: Usman vs. Edwards 2 überall sehen

UFC Fight Night Streaming: Usman vs. Edwards 2 überall sehen

Gute Nachrichten für UFC Fight Nights-Fans: am 20. August steht das nächste UFC-Highlight am Programm! Wir verraten dir, wie du die UFC Fight Night Usman vs. Edwards 2 streamen kannst, egal wo du dich gerade befindest. Inhaltsverzeichnis UFC Fight Night: Usman vs. Edwards 2 LIVE – Überblick Termin: Samstag, 20. August 2022. Die Veranstaltung wird live aus Salt Lake City, Utah, in der Vivint Arena übertragen. Überall streamen mit VPN: Jetzt Surfshark sichern – mit 82% Rabatt! Streaming in den ...
Weiterlesen …
Wird geladen...