Generation Smartphone: Viele sehnen sich danach, wieder einmal offline zu sein

Heutzutage ist es für viele junge Menschen ganz normal, täglich Inhalte im Internet abzurufen. Offline geht gar nicht und dank Smartphone ist es auch nicht nötig. Die ständige Vernetzung gehört einfach dazu. Wie kritisch steht die Generation Smartphone dem Medium Internet gegenüber? Eine Studie liefert interessante Ergebnisse zu dieser Fragestellung.

Internet in der DNA

Jugendliche und das Netz. Diesbezüglich wurde bereits 2014 eine Studie von DIVSI, dem Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet, durchgeführt. Dabei ging es um Nutzungsverhalten der Jugendlichen im Internet. Auch ihre Einstellung zum Internet war Thema. Die U25-Studie wurde nun wiederholt. Es wurden 1730 Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren befragt. Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Sinus-Institut. Was hat sich in den letzten vier Jahren getan?

Generation Smartphone

Anscheinend hat sich bereits in diesem relativ kurzen Zeitraum so einiges verändert. Während die Jugendlichen 2014 noch eher naiv im Internet unterwegs waren, sieht der Großteil das Internet heute eher kritisch. Die Studie mit dem Titel „Euphorie war gestern“ beschreibt eindrücklich die Diskrepanz zwischen „im Internet zuhause sein“ und unzureichender Vorbereitung auf die Tücken der ständigen Vernetzung. Fast alle Jugendlichen besitzen ein Smartphone und meistens ist man eben online. Auch der Untertitel der Studie „Zwischen Glück und Abhängigkeit“ trifft haargenau ins Schwarze.

Life without you

68% der Befragten zwischen 14 und 24 Jahren können sich ein Leben ohne Internet gar nicht vorstellen. Gleichzeitig sehnt sich die Hälfte der Studienteilnehmer danach weniger online zu sein. Sprüche wie „Offline ist der neue Luxus“ scheinen hier an Wahrheitsgehalt zu gewinnen. Die tägliche Internetnutzung ist im Vergleich zum Jahr 2014 gestiegen.

Datenschutz

Nur 57 % der Befragten denken, dass sie ausreichend über Datenschutz im Internet informiert sind. 2014 waren es noch fast 75 %, die sich gut gerüstet fühlten.

Zwischen Sucht und Normalität

Ob sich die tägliche Internetnutzung als Sucht definieren lässt oder es einfach zum Alltag gehört, bleibt dahingestellt. Oftmals suchen Jugendliche und junge Erwachsene Perspektiven, die aber nicht geboten werden. In vielen Bereichen ist ein Leben ohne Internet kaum noch möglich.

Fazit

Jugendliche betrachten das Internet kritischer als man denken würde. Erschreckend ist die Tatsache, dass sie ganz alleine herausfinden müssen, wo die Gefahren liegen und wie man sich davor schützen kann. Hilfestellung von Eltern oder Schule scheint es diesbezüglich kaum zu geben. Sie werden ganz einfach losgeschickt bevor sie laufen können. Schütze deine Kinder!

Quelle: nordvpn.com; Foto: pixabay.com


Erstellt am:23. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz, Politik
Führt EU Vorratsdatenspeicherung ein?

E-Privacy-Verordnung mit Vorratsdatenspeicherung? Alarm bei Datenschützern

Neben dem Datenschutz ist der EU auch die Sicherheit im Internet ein großes Anliegen. Deswegen bastelt diese auch bereits 2017 an einer entsprechenden Verordnung zur E-Privacy. An sich eine gute Sache, die aber nun vom finnischen Ratsvorsitz verwässert werden soll. Dieser plant nämlich die Erlaubnis der Vorratsdatenspeicherung! E-Privacy für mehr Datenschutz & weniger Tracking Unter anderem setzt die E-Privacy-Verordnung an Messengerdiensten und anderen Online-Kommunikationsmitteln an. Hier soll der Datenschutz verbessert werden. Und auch dem munteren Tracking, das ja fast auf ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Polizist mit Bodycam

Bodycam-Videos der Bundespolizei landen nach wie vor auf Amazon-Servern

Amazon & Co haben in Bezug auf Datenschutz nicht gerade das beste Renommee. Entsprechend würde man meinen, dass Behörden nicht unbedingt auf deren Dienste zurückgreifen. Nicht so die deutsche Bundespolizei: Sie speichert ihre Bodycam-Aufnahmen auf Amazon Servern – nach wie vor! Bereits im März diesen Jahres kam es zum großen Knall. Damals wurde bekannt, dass die Bundespolizei Videos ihrer Bodycams auf Servern von Amazon speichert. Das, da es angeblich keine adäquate eigene Infrastruktur gebe. Die Cloudlösung von Amazon hingegen sei ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Hast du noch E-Mail-Adressen, die du schon längst nicht mehr nutzt? Dann ist diese Warnung des Bundeskriminalamts für dich wesentlich: Momentan kapern Cyber-Kriminelle nicht mehr genutzte E-Mail-Adressen und erschleichen sich damit den Zugang zu Social Media-Accounts & Co! Wir sagen dir, wie du dich vor dieser neuen Betrugsmasche schützen kannst! In deinen persönlichen Accounts finden sich meist wichtige persönliche Daten und andere Infos. Und die sollen auch persönlich bleiben. Leider gibt es aber viele Risiken für deine Privatsphäre. Eine neue ...
Weiterlesen …
Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe „hoch“ behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Wird geladen...