Facebook verlassen? Gar nicht so einfach wie du denkst!

Du hast genug von unbekannten Freunden, Sicherheitslücken, Datensog und präpariertem Newsfeed? Welche Hindernisse auf dich warten können, wenn du dich von Facebook trennen willst, erfährst du hier.

Du hast dich jetzt eine Weile auf Facebook gezeigt, dich mit 1000 Freunden und deren Freunden befreundet, dir gefühlt eine Million Katzenvideos angeschaut und geteilt, hast geliked und geliked – auch Beiträge und Fotos, die dir gar nicht gefallen haben. Man macht das halt so damit niemand beleidigt ist. Du warst dann froh als man auch wütend sein durfte oder einfach nur traurig. Auch für das WOW warst du dankbar, denn es kann ja im Grunde alles heißen. Nun hat du genug von Facebook und seinen diversen Datenskandalen und du möchtest dich vom großen sozialen Netzwerk trennen? Einfach schnell „Ciao“ sagen?

Ciao, Facebook, ciao

Das ist gar nicht so einfach wie du denkst. Du kannst jetzt nicht so gehen – doch nicht nach all der langen Zeit.

Für immer oder nur vorübergehend?

Zuerst musst du dir klar machen ob es um eine temporäre Deaktivierung deines Accounts geht oder eine permanente Löschung. Wenn du dir noch nicht sicher bist, kannst du in der Zwischenzeit dafür sorgen, dass sich dein Datenfluss in Grenzen hält: Einfach von Facebook ausloggen, Cookies deaktivieren und die App von all deinen Geräten löschen. Auch der Messenger muss deaktiviert werden. Nach diesen Schritten gibt es zumindest keine neuen Informationen mehr für Facebook. Dein Konto gibt es natürlich noch. Als weitere Optionen bieten sich dann noch eine temporäre Deaktivierung deines Kontos und eine permanente Löschung an.

I want you back

Bei einer temporären Deaktivierung kannst du jederzeit wieder zurück zu Facebook, indem du das Konto reaktivierst. Deine Chronik und dein Konto sind für andere nicht mehr zu finden. Der Messenger muss ebenfalls deaktiviert werden.

It’s over

Das Löschen deines Accounts kann hingegen 90 Tage dauern und du kannst nicht mehr auf dein Konto zugreifen. In beiden Fällen bleibt der Nachrichtenverlauf gespeichert, Freunde können deine Nachrichten also immer noch sehen.

Instagram

Instagram gehört auch zu Facebook und wenn du dich bisher über Facebook bei Instagram angemeldet hast, geht das nach einer Löschung nicht mehr. Du brauchst neue Zugangsdaten.

FAZIT – Beenden ja, aber viele deiner Daten bleiben

Facebook war clever und hat beinahe unser ganzes Leben infiltriert. Für all jene, die sich von friends and likes bei Facebook nicht angesprochen fühlen, gibt es das Baby Instagram und das allseits beliebte WhatsApp wurde einfach dazu gekauft. Wir haben eine Million Daten auf diesen Plattformen hinterlassen und ein AUS erfordert klare Maßnahmen. Die gute Nachricht: Du kannst die Beziehung zu Facebook und Co beenden. Die schlechte Nachricht: Viele deiner Daten werden für immer in den ewigen Abgründen des Internets verweilen.

Quelle: Online Standard; Foto: pixabay.com


Erstellt am:2. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Datenschutz, Politik
Führt EU Vorratsdatenspeicherung ein?

E-Privacy-Verordnung mit Vorratsdatenspeicherung? Alarm bei Datenschützern

Neben dem Datenschutz ist der EU auch die Sicherheit im Internet ein großes Anliegen. Deswegen bastelt diese auch bereits 2017 an einer entsprechenden Verordnung zur E-Privacy. An sich eine gute Sache, die aber nun vom finnischen Ratsvorsitz verwässert werden soll. Dieser plant nämlich die Erlaubnis der Vorratsdatenspeicherung! E-Privacy für mehr Datenschutz & weniger Tracking Unter anderem setzt die E-Privacy-Verordnung an Messengerdiensten und anderen Online-Kommunikationsmitteln an. Hier soll der Datenschutz verbessert werden. Und auch dem munteren Tracking, das ja fast auf ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Polizist mit Bodycam

Bodycam-Videos der Bundespolizei landen nach wie vor auf Amazon-Servern

Amazon & Co haben in Bezug auf Datenschutz nicht gerade das beste Renommee. Entsprechend würde man meinen, dass Behörden nicht unbedingt auf deren Dienste zurückgreifen. Nicht so die deutsche Bundespolizei: Sie speichert ihre Bodycam-Aufnahmen auf Amazon Servern – nach wie vor! Bereits im März diesen Jahres kam es zum großen Knall. Damals wurde bekannt, dass die Bundespolizei Videos ihrer Bodycams auf Servern von Amazon speichert. Das, da es angeblich keine adäquate eigene Infrastruktur gebe. Die Cloudlösung von Amazon hingegen sei ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Datenschutz
Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Pass auf deine „alten“ E-Mail-Adressen auf – Betrüger unterwegs!

Hast du noch E-Mail-Adressen, die du schon längst nicht mehr nutzt? Dann ist diese Warnung des Bundeskriminalamts für dich wesentlich: Momentan kapern Cyber-Kriminelle nicht mehr genutzte E-Mail-Adressen und erschleichen sich damit den Zugang zu Social Media-Accounts & Co! Wir sagen dir, wie du dich vor dieser neuen Betrugsmasche schützen kannst! In deinen persönlichen Accounts finden sich meist wichtige persönliche Daten und andere Infos. Und die sollen auch persönlich bleiben. Leider gibt es aber viele Risiken für deine Privatsphäre. Eine neue ...
Weiterlesen …
Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe „hoch“ behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Wird geladen...