Du willst Domain-Administrator werden? Die neuen alten Microsoft-Exchange-Server-Sicherheitslücken machen es möglich!

Microsoft-Exchange-Server-Versionen weisen Schwachstellen auf. Diese Lücken sind schon seit Ende 2018 bekannt. Ein niederländischer Sicherheitsexperte hat nun eine weiter Angriffsmöglichkeit aufgezeigt. Same place, other station. Ein gefundenes Fressen für Angreifer. In der Theorie werden sie kinderleicht zu Domain-Administratoren und ein Patch gibt es wohl noch nicht.

Bezüglich der bereits bekannten Schwachstellen ging man davon aus, dass ein Angriff eher unwahrscheinlich ist. Und damit lebte es sich bis jetzt offensichtlich relativ gut. Die Lücken wurden von Microsoft als wichtig eingestuft. Ein Hack ist nicht wahrscheinlich. Vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wird das Risiko als sehr hoch eingestuft. Angriffe seien aus der Ferne möglich und man könne sich erhöhte Privilegien verschaffen. Der Schaden ist vorprogrammiert.

Lieblingslücken

Die Lieblinge CVE-2018-8581 und CVE-2018-8604 haben es in alle Herzen geschafft. Und in alle Exchange-Server von Microsoft? Zu diesen ohnehin schon bekannten Lücken hat Microsoft bereits 2018 auf eine Rechteerweiterung hingewiesen. Ein Angreifer kann sich so als Benutzer ausgeben. So ist es ein leichtes, E-Mails zu kontrollieren und weiterzuleiten. Zu finden waren die Schwachstellen in Microsoft-Exchange-Servern 2010-2019. Dazu gibt es ein noch nicht verfügbares Patch. Wer in der Zwischenzeit noch höher hinaus will, muss sich beeilen.

Ich will Domain-Administrator werden

Der Zugriff auf ein Exchange-Postfach reicht aus um sich dann upzugraden. Das nächste Level? Domainadministrator! Dirk-Jan Mollema, ein Sicherheitsforscher, hat gezeigt, wie es geht. Dabei versuchte er sich an bereits gepatchten Servern. Alles reine Theorie, wechselweise durchgeschüttelt von Worst-Case-Szenarien? Das eigentliche Problem schläft weiter vor sich hin und tankt sich auf.

Zu viele Rechte?

Experten munkeln, dass das eigentliche Problem in den hochdosierten Exchange-Rechten besteht, die sich vor allem in der Active Directory Domain zeigen. Eine heftige Privilegien-Eskalation ist also nur eine Frage der Zeit.

Wie du dich schützen kannst?

Entweder du bist gut in Wahrscheinlichkeitsrechnung und setzt darauf, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Angriff ohnehin zu gering ist oder du befolgst die Tipps zur Absicherung, die der Sicherheitsforscher Mollema in seinem Bericht beschreibt. Und dann gibt es ja noch die Chance, dass das Problem behoben wird.

Fazit

Im Februar 2019 ist Patch-day. Ob Microsoft da das passende Flickzeug dabei hat? Wir werden sehen. Bis dahin: Digital detox oder schütze deine Daten!

Quelle: heise.de; pixabay.com

Zusammenfassung
Du willst Domain-Administrator werden? Die neuen alten Microsoft-Exchange-Server-Sicherheitslücken machen es möglich!
Artikel Name
Du willst Domain-Administrator werden? Die neuen alten Microsoft-Exchange-Server-Sicherheitslücken machen es möglich!
Beschreibung
Microsoft-Exchange-Server-Versionen weisen Schwachstellen auf. Diese Lücken sind schon seit Ende 2018 bekannt und wir haben bereits darüber berichtet. Ein niederländischer Sicherheitsexperte hat nun eine weiter Angriffsmöglichkeit aufgezeigt. Same place, other station. Ein gefundenes Fressen für Angreifer. In der Theorie werden sie kinderleicht zu Domain-Administratoren und ein Patch gibt es wohl noch nicht.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Erstellt am:9. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Immer mehr Zuschauer bevorzugen Netflix

Immer mehr Zuschauer bevorzugen Netflix

Die angesagte Marke, das Seherlebnis und die ausgezeichnete Qualität von Netflix sind sehr attraktiv für junge deutsche Zuschauer.  Für klassische TV-Sender ist das aber keine gute Nachricht! Heute entfällt nur etwa 50 % der Fernsehzeit auf das klassische Fernsehen, so die aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Roland Berger und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Mittlerweile hat Netflix den ersten Platz in Bezug auf die Anzahl der Aufrufe eingenommen. Bei den 16- bis 29-Jährigen führt das Unternehmen mit einem Anteil von knapp 30 ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
PIA: “Wir beenden unsere Aktivitäten in Russland”

PIA: “Wir beenden unsere Aktivitäten in Russland”

Auf der offiziellen Website des amerikanischen VPN-Anbieters PIA (Private Internet Access) wurde eine Nachricht veröffentlicht, dass dieser seine Aktivitäten in Russland beendet. "Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das die Anbieter verpflichtet, den gesamten russischen Internetverkehr für bis zu einem Jahr zu speichern. Wir glauben, dass aufgrund des Drucks der Behörden, die dieses neue Gesetz umgeben, einige unserer russischen Server kürzlich von den russischen Behörden ohne Warnungen beschlagnahmt wurden", so die offizielle Mitteilung. Der Anbieter berichtet auch, dass ...
Weiterlesen …
/ / Facebook, Leaks
Facebook Leak: Telefonnummern von 420 Mio. Nutzern im Netz frei zugänglich!

Facebook Leak: Telefonnummern von 420 Mio. Nutzern im Netz frei zugänglich!

In einem Facebook Leak wurden mehr als 420 Millionen Telefonnummern von Nutzern gefunden worden. Als Folge dieses Facebook Leaks waren diese Daten unverschlüsselt auf einem Webserver hochgeladen worden. Sie stammen vermutlich aus der Nutzung einer Sicherheitslücke mit der Facebook in der Vergangenheit konfrontiert war. Facebook selbst behauptet es seien lediglich alte Daten. Allerdings ändern die Nutzer Ihre Telefonnummer ja eher selten. Unverschlüsselt und frei zugänglich im Netz Die Datei mit den Telefonnummern hatte ein IT-Spezialist entdeckt und darauf den Technologieblog ...
Weiterlesen …
/ / Anwendungen
Neu bei Surfshark VPN: BlindSearch™ & HackLock™ - 1. Test!

Neu bei Surfshark VPN: BlindSearch™ & HackLock™ – 1. Test!

Surfshark VPN hat in den letzten Monaten viel von sich hören lassen. 2018 erst gegründet, sorgt der supergünstige Anbieter regelmäßig für weitere Verbesserungen seiner Services. Beliebte Funktionen wie CleanWeb oder Whitelister sollen nun Zuwachs bekommen: Mit BlindSearch™ und HackLock™ erhalten die User zukünftig noch mehr für ihr Geld. Ein wenig dauert es zur Veröffentlichung zwar noch, wir haben aber direkt mit den Surfshark Machern gesprochen und einige spannende Details über die geplanten Features und ihre Vorteile herausgefunden. Und die wollen ...
Weiterlesen …
Wird geladen...