Du willst dein Smartphone und deine Apps vor fremden Zugriffen schützen? Ein paar Features machen es möglich!

Das Smartphone haben wir meistens dabei. Es ist einfach zu praktisch und wir haben uns mittlerweile an diese feinen Alleskönner gewöhnt. Beinahe unser ganzes Leben haben wir auf den Mikrocomputern gespeichert und es wäre fatal, wenn sie in falsche Hände geraten. Selbstverständlich sind sie durch Codes geschützt. Iris-Code, Muster-Code, Zahlen-Code. Und das war’s dann?

Mehr Sicherheit gibt es nicht? Ganz ehrlich. So ein Muster-Code ist doch kinderleicht nachzuahmen, wenn dir jemand über die Schulter schaut und neugierige Blicke gibt es wirklich überall. Der Mensch ist schließlich eine sensationshungrige Spezies.

Hungry eyes

Man ist teilweise schon immun gegen Neugierde und so versunken in sein Smartphone, dass man vielleicht weder bohrende Blicke noch eine Explosion bemerken würde. Klar! Das klingt nach Übertreibung, ist aber nicht weit weg von der Realität.

Mit dem Smartphone ins Bett?

Hat man erst Zugriff auf das Smartphone, stöbert man sich durch diverse Apps und weiß einfach alles. Apps enthalten extrem informative und äußerst private Inhalte. Was tun? Niemand hat Lust sich das Handy 24 Stunden am Tag umzuschnallen oder es mit in Bett zu nehmen damit es nicht durchforstet wird. Zum Glück ist das nicht notwendig und eine Auszeit von den umstrittenen Strahlen tut uns bestimmt allen gut. Es gibt es ein paar Features, die unsere Apps vor unliebsamen Zugriffen schützen.

Smartes iPhone

Das iPhone kann es. Dank Bildschirmzeit sperrst du als i-Phone-Besitzer deine Apps kinderleicht und musst dir kein Extrafeature herunterladen. Ganz einfach unter Einstellungen die Bildschirmzeit aktivieren. Dann Bildschirmzeit-Code auswählen. Sobald du einen Code festgelegt hast, wird er jedes Mal abgefragt, wenn jemand die gesperrten Apps freischalten möchte. Und was macht man als Besitzer eines Android-Gerätes?

Android-User können es auch

Auch für Android-User gibt es die Möglichkeit, Apps und andere Inhalte zu sperren. Es gibt kostenlose Anwendungen. AppLock oder Smart App Protector helfen dir, dein Smartphone vor neugierigen Blicken zu schützen. Letztere macht sogar Bildschirmfotos von fehlgeschlagenen Entsperrungsversuchen. Im Idealfall weißt du dann auch wer sich für deine sensiblen Daten interessiert. Mit Smart Lock können nicht nur Apps, sondern auch Mediendateien gesperrt werden. Mit Perfect App Protector kannst du sowohl Apps sperren als auch Apps im Startmenü verstecken.

Aspekt Kinder- und Jugendschutz

Diese Features können nicht nur dein Smartphone und sensible Daten schützen, sondern auch deine Kinder vor jeder Art von unangemessenen Inhalten.

Fazit

Entweder passt du Tag und Nacht auf dein Smartphone auf oder du verwendest einen Code für deine Apps und entspannst dich. Schütze deine Daten!

Quelle: futurezone.de; pixabay.com


Erstellt am:4. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein
Google Internet Ballons

Google Internet Ballons: Versorgen Ballons die Amazonasregion zukünftig mit Internet im Jahre 2020?

Ballons fliegen über den peruanischen Wald Google Internet Ballons versorgen zukünftig die Amazonasregion mit Internet. Es scheint, dass jeder heute das Internet nutzen kann. In Wirklichkeit haben es jedoch nicht alle Menschen. Nur 57 Prozent der Haushalte verfügen über einen Internetzugang. Alphabet’s Mission Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, setzt ihre Mission fort, das Internet über ihren Loon-Internetdienst mit Ballonen in Gebieten mit unzureichendem Service bereitzustellen. Anfang dieses Jahres erreichte das Unternehmen mehr als 1 Million Flugstunden in der Stratosphäre. Alphabet ...
Weiterlesen …
Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
WhatsApp Virus?

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor gefährlichem Tobias Mathis echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich? Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu ...
Weiterlesen …
Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Was ist der Grund für die verstärkte Beobachtung? Am 9. Oktober 2019 wurden zwei Menschen in einem Kebap-Imbiss von einem Attentäter erschossen. Der Schuldige begründete diese Tat mit rechtsextremen und antisemitischen Gründen und teilte seine Tat sogar auf Twitch. Er sprach von Achievements/Erfolgen, wie man sie von Ego-Shooter und anderen Videospielen kennt. Rechtsextreme Personen nutzen diese Chaträume vermehrt, um ihre Propaganda zu verbreiten. Aus diesem Grund soll man Chaträume und Online-Games zukünftig verstärkt überwachen. Das fordert Innenminister Horst Seehofer. Was ...
Weiterlesen …
Wird geladen...