Der Brexit und seine digitalen Folgen

Ende März soll der Brexit vollzogen werden. Ob geordnet oder ungeordnet ist noch nicht so ganz klar. Obwohl viele sich nach wie vor einen geordneten Brexit wünschen, stehen die Chancen hierfür denkbar schlecht. Über die Folgen eines derartigen Ausstiegs von Großbritannien aus der EU wurde schon sehr oft und hinreichend gesprochen und auch diskutiert. Diese bezogen sich jedoch meist auf die reale Welt. Aber was ist mit den Folgen für die digitale Welt? Verändert der Brexit auch das Internet und den Online-Handel? Die Antwort lautet ganz klar ja.

Es drohen deutliche Preisanstiege im Online-Handel

Alles deutet auf einen ungeordneten Austritt der Briten aus der EU in ein paar Wochen hin. Dies heißt im Klartext: Es gibt keine einheitlichen Regelungen mehr zwischen der EU und Großbritannien. Bisher verliefen die Handlungsbeziehungen reibungslos und ohne große Hindernisse. Dies würde sich ab April schlagartig ändern. Denn wenn Großbritannien nicht mehr in der EU vertreten ist, muss es genau so behandelt werden wie andere Nicht-EU-Länder. Dies bedeutet, es müssten Zölle erhoben und Kontrollen auf den Frachtwegen getätigt werden.

Das alles kostet Zeit und Geld. Dies schlägt sich demzufolge auch auf den Online-Handel nieder. Denn sämtliche Waren, welche aus dem Vereinigten Königreich kommen, müssen im Preis angehoben werden. Nur so können die höheren Versandkosten, Steuern für die Einfuhr in die EU und auch die damit verbundene Bürokratie bezahlt werden. Viele Online-Händler rechnen somit mit Umsatzeinbußen. Denn gerade hierzulande war die geschäftliche Beziehung mit Großbritannien auf dem Sektor des Online-Handels sehr eng.

Auch beliebte Plattformen sind betroffen

Doch nicht nur das Shopping im Internet ist vom Brexit betroffen. Auch Facebook, Instagram, Twitter & Co müssen sich Gedanken machen, wenn es zu einem ungeordneten Brexit kommt. Ein extra eingerichteter Ausschuss des britischen Parlaments hat diesbezüglich sehr deutliche Vorschläge unterbreitet, demnach es sozialen Plattformen wie Facebook in Zukunft nicht mehr so einfach gestattet sei, sämtliche Inhalte seiner Nutzer online zu stellen. Postet jemand auf Facebook also in irgendeiner Weise Inhalte, welche einen schädlichen Charakter haben, soll der Konzern dafür haftbar gemacht werden. Dies gilt auch für alle andere Kanäle in den sozialen Netzwerken. Laut dem Ausschuss sollen künftig Facebook und andere derartige Konzerne sämtliche Daten gegenüber der jeweiligen Aufsichtsbehörde offenlegen. Hier ist beispielsweise von Sicherheitsmechanismen die Rede, oder auch Algorithmen. Die von Facebook gewonnenen Informationen sollen künftig also genauso behandelt werden wie personenbezogene Daten.

Ob sich Großbritannien damit noch weiter vom Rest der Welt entfernt oder sogar eine Vorreiterposition für andere Länder darstellt, bleibt abzuwarten. Zudem ist noch nicht klar, ob es denn überhaupt zu diesen neuen Regelungen kommen wird. Denn im Moment sind die Briten voll und ganz mit ihrem Brexit beschäftig – und das wird auch noch eine Weile so bleiben.

Quelle: netzpolitik.org, computerbild.de; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Der Brexit und seine digitalen Folgen
Artikel Name
Der Brexit und seine digitalen Folgen
Beschreibung
Ende März soll der Brexit vollzogen werden. Ob geordnet oder ungeordnet ist noch nicht so ganz klar. Obwohl viele sich nach wie vor einen geordneten Brexit wünschen, stehen die Chancen hierfür denkbar schlecht. Über die Folgen eines derartigen Ausstiegs von Großbritannien aus der EU wurde schon sehr oft und hinreichend gesprochen und auch diskutiert. Diese bezogen sich jedoch meist auf die reale Welt. Aber was ist mit den Folgen für die digitale Welt? Verändert der Brexit auch das Internet und den Online-Handel? Die Antwort lautet ganz klar ja.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Erstellt am:13. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe “hoch” behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Willst Du das Internet anonym nutzen?

Willst Du das Internet anonym nutzen?

Jeder Mensch möchte auf jeden Fall anonym im Internet bleiben. Um das zu erreichen, ist es am einfachsten, ein VPN auf dem Gerät zu installieren. Ein VPN bringt viele Vorteile: Erstens schützt ein VPN dein Passwort im öffentlichen Wi-Fi, zweitens speichert es keine LogFiles, drittens kannst du die gesperrten Webseiten in deinem Land entsperren. Und mit einem VPN kannst du auch deine Lieblings-Streamingplattformen im Ausland nutzen. Aber leider funktioniert das mit deiner Privatsphäre manchmal nicht. Wir sagen dir was du ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Anwendungen
Movie Time mit kinox.to - legal oder illegal?

Ist kinox.to Streaming illegal? Das solltest du rechtlich wissen!

kinox.to ist auf den ersten Blick eine tolle Sache. Die neuesten Blockbuster und coolsten Serien sogar noch vor offiziellem Start sehen, wer wünscht sich das nicht? Aber Achtung: kinox.to, bs.to und ähnliche Plattformen sind nicht legal! Wir haben dir die wichtigsten Fakten rund um die rechtliche Lage zusammengefasst. Streaming zählt heute für viele User zu einer der absoluten Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. Blöd nur, dass man die aktuellsten Filme und Serien nicht schon früher sehen kann … Für dieses Problem ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Kostenlose VPN - Wie sicher / gefährlich sind sie wirklich?

Kostenlose VPN – Wie sicher / gefährlich sind sie wirklich?

Was ist ein VPN? Mit einem VPN kann man die eigenen Daten auf allen Geräten verschlüsseln und so für Dritte unzugänglich machen. Man kann sich vor Hackern schützen, aber auch vor Tracking, Werbebanner und Geo-Blockaden. Ein VPN ermöglicht weltweites Streamen von beliebigen Inhalten, ohne dass man sich Sorgen wegen Abmahnungen machen muss. Ein VPN-Service bietet einen Dienst, der die eigene IP-Adresse über einen zumeist gemieteten Server leitet und verschlüsselt. Hierbei kann man einfach einen beliebigen Standort auswählen und den Webseiten ...
Weiterlesen …
Wird geladen...