Anrufe als politische Aktion: CCC übt Kritik an Upload-Filtern, der Erfassung von biometrischen Daten & Hackback-Debatten

Der 35. Chaos Communication Congress ist vorbei und die heftige Kritik an Upload-Filtern, ausufernder biometrischer Datenerfassung und Hackbacks hallt immer noch in den Ohren. Der CCC (Chaos Computer Club) und Co haben seine Schäfchen zum Kampf aufgefordert. Zum Kampf und zum Anrufen. Wen die Hackerszene anrufen soll und warum, erfährst du hier.

G-Mail-Konten hacken ist das neue „langweilig“

Der Chaos Computer Club und der EFF (Electronic Frontier Foundation) haben sich zusammengetan und den Upload-Filtern den Kampf angesagt. Es wurde dazu aufgefordert aktiv zu werden und Peter Altmaier anzurufen. JA! Richtig! Ein Anruf bei Peter Altmaier wird vermutlich genau so viel bringen wie sich an einen Baum zu ketten, wenn er unten bereits abgesägt wurde. VIEL SPASS! Hier spricht der automatische Anrufbeantworter von Peter Altmaier. Die Hackerszene sprach sich auf dem Kongress in Leipzig gegen Upload-Filter aus. Die Gründe seien unter anderem eingeschränkte Freiheit und zu hohe Kosten für kleinere Unternehmen.

Biometrische Datenerfassung im Visier

Auch das wahllose und undifferenzierte Sammeln von biometrischen Daten sind Thema beim CCC. Eine biometrische Überwachung gehöre teilweise schon zu sehr zum Alltag. Kameras und Videoüberwachung an frequentierten Punkten deutscher Großstädte seien zu hinterfragen.

Hacken ja, Hackback nein

Über den Sinn und die Notwendigkeit von Hacks dürfte man sich in der Hackerszene wohl ohnehin einig sein. Beim Thema Hackback gehen hingegen die Wogen hoch. Es kann doch nicht sein, dass einfach zurück gehackt wird. Das könnte vermutlich sogar einen mittleren bis größeren Cyberkrieg auslösen. Genauer betrachtet würde die Kirche vermutlich dabei ohnehin im Dorf bleiben.

FAZIT: Der digitale Raum kann nichts rechtsfrei sein

Das Netz, die globale Vernetzung, die immer geringer werdende Distanz und die immer größer werdenden Möglichkeiten mit Gefährdungspotenzial haben Ideen, Konzepte und Reformen auf den Plan gerufen. Wie genial, praxiserprobt oder privatsphäregeeicht diese nun sind, sei dahingestellt. Es gilt das uralte Prinzip von Aktion und Reaktion. Der digitale Raum kann nicht rechtsfrei sein. Schütze deine Daten!

Quelle: heise.de; Foto: pixabay.com


Erstellt am:10. Januar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein, Anwendungen
Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
WhatsApp Virus?

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor „Tobias Mathis“ echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich? Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu ...
Weiterlesen …
Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Was ist der Grund für die verstärkte Beobachtung? Am 9. Oktober 2019 wurden zwei Menschen in einem Kebap-Imbiss von einem Attentäter erschossen. Der Schuldige begründete diese Tat mit rechtsextremen und antisemitischen Gründen und teilte seine Tat sogar auf Twitch. Er sprach von Achievements/Erfolgen, wie man sie von Ego-Shooter und anderen Videospielen kennt. Rechtsextreme Personen nutzen diese Chaträume vermehrt, um ihre Propaganda zu verbreiten. Aus diesem Grund soll man Chaträume und Online-Games zukünftig verstärkt überwachen. Das fordert Innenminister Horst Seehofer. Was ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Neuer Facebook Leak

Facebook Leak: 276 Millionen Userdaten frei zugänglich im Netz

Und wieder einmal macht Facebook Negativ-Schlagzeilen: Der neueste Facebook Leak betrifft Daten von 276 Millionen Nutzern, die in einer Internet-Datenbank gefunden wurden. Für jeden frei zugänglich und sogar mit sensibelsten Daten wie Telefonnummern! Namen, Telefonnummern etc. Bei Facebook wird auch so kurz vor Heilig Abend kein Weihnachtsfrieden einkehren. Denn Sicherheitsforscher Bob Diachenko hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht – den neuesten Facebook Leak! 276 Millionen Daten von Facebook Usern hat Diachenko in einer Internet Datenbank gefunden. Nicht nur Facebook IDs, sondern ...
Weiterlesen …
Wird geladen...