Süßer kleiner Spion: Auch Handy-Spionage kann gefährlich werden

Immer mehr Hacker haben es auf die Informationen und Daten auf deinem Handy abgesehen. Der Grund dafür ist einfach. Auf diesem Mikrocomputer ist meist dein halbes Leben abgespeichert und der Schutz der Daten ist immer noch unzureichend bis gar nicht vorhanden. Wie du dich vor mobiler Spyware schützen und wie du sie identifizieren kannst, erfährst du hier.

Dein Handy ist immer dabei – der Spion auch

Du hast fiese Malware auf dem Handy und du weißt gar nichts davon? Das ist verständlich. Unser Bewusstsein ist noch nicht genug sensibilisiert, um das lauernde und omnipräsente Risiko zu erkennen. Es gibt zahlreiche Gefahren, die die Nutzung diverser Apps und Dienste beinhalten kann.

Mikrocomputer und kein simpler Telefonersatz

Der erste Schritt in Richtung ausreichender Schutz sensibler Handydaten besteht darin, dass wir die Gefahr erkennen. Unsere Smartphones sind mittlerweile kein einfacher Telefonersatz mehr, sondern haben sich immer mehr zu kleinen Alleskönnern entwickelt. Es sind Mikrocomputer. Wir nützen sie für beinahe alles: Schnell die E-Mails abrufen, kurz Facebook checken, schauen wie der Instagram-Content ankommt, den Boss anrufen, WhatsApp und andere alternative Messenger-Dienste öffnen, Videos verschicken, den Kontostand abfragen, vielleicht sogar noch eine schnelle Überweisung tätigen. Die Liste ist beinahe endlos. Ein Handy-Spion sieht alles: Er kann Nachrichten mitlesen, den Browserverlauf einsehen, die Kamera aktivieren und dein Mikrophon einschalten. Abhören inklusive. Unheimlich?

Sensible Daten

Oft ist uns gar nicht klar, dass es sich hierbei um sensible Daten handelt. Wie bei allen persönlichen Daten, gilt es auch hier einen geeigneten Schutz zu finden. Hacker haben es gerade deshalb auf unsere Handydaten abgesehen, weil sie meist ungeschützt zur Verfügung stehen.

Laden, laden, laden

Du bist eigentlich fast nur noch beim Aufladen? Dir ist aufgefallen, dass dein Handy sehr viel Akku verbraucht und du hast keine Ahnung warum? Es ist bekannt, dass das Nützen vieler Apps sehr viel Akku verbraucht. Deshalb gilt ohnehin: Weniger ist mehr, denn jede verzichtbare App, spart Strom. Wenn du allerdings keine Verbindung zwischen den auf deinem Gerät installierten Apps und schnellem Akkuverbrauch herstellen kannst, könnte dies ein Hinweis auf installierte Malware sein.

Check it out

Neben raschem Akkuverbrauch gibt es noch andere Indikatoren dafür, dass dein Handy gehackt wurde. Wenn du wissen willst, ob du gerade ausspioniert wirst, achte auf folgende Zeichen: Hoher Datenverbrauch, da die Spyware Zugriff auf das Internet braucht, verlangsamte Prozesse, ein weiterer Indikator für verdächtige Hintergrundprozesse ist das plötzliche und grundlose Angehen deines Bildschirms, Fehlermeldung beim Starten der Kamera oder anderen Anwendungen, das Handy braucht lange beim Herunterfahren.

Erste Hilfe

Wenn du dir nicht sicher bist, gilt es dein Handy im Auge zu behalten. Überprüfe immer wieder einmal die laufenden Prozesse. Achte generell darauf welche Apps auf deinem Gerät installiert sind. Sollten dir irgendwelche Apps mit dem Namen „spy“ oder „monitor“ unterkommen, ist dies ein ziemlich sicheres Anzeichen für Handy-Spionage. Verdächtige Apps müssen sofort deinstalliert werden. Im Extremfall sollte das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Behalte dein Handy stets im Auge, sorge für ein starkes Passwort, Anti-Viren-Apps können hilfreich sein, nimm ungewöhnliche Ereignisse wie ein skurriles „Eigenleben“ deines Handys nicht einfach hin und reagiere bei den bekannten Hinweisen und Zeichen für Malware.

FAZIT: Dein Smartphone ist ein Mikrocomputer und es muss adäquat geschützt werden. Gehe sparsam mit auf dem Handy gespeicherter Information um. Gib fieser Malware und zerstörerischen Hacks keine Chance. Das Installieren von Spyware ist illegal. Schütze dich und deine Daten!

Quelle: NordVPN.de; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Süßer kleiner Spion: Auch Handy-Spionage kann gefährlich werden
Artikel Name
Süßer kleiner Spion: Auch Handy-Spionage kann gefährlich werden
Beschreibung
Immer mehr Hacker haben es auf die Informationen und Daten auf deinem Handy abgesehen. Der Grund dafür ist einfach. Auf diesem Mikrocomputer ist meist dein halbes Leben abgespeichert und der Schutz der Daten ist immer noch unzureichend bis gar nicht vorhanden. Wie du dich vor mobiler Spyware schützen und wie du sie identifizieren kannst, erfährst du hier.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Politik
DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

Immer dieses Dilemma mit den Wahlkarten. Größtmögliche und ortsunabhängige Flexibilität bei der Stimmabgabe. So die Anforderung und die Daseinsberechtigung von Wahlkarten. Die Österreicher haben das anscheinend nicht drauf. Oder soll es einfach nicht sein? Jedenfalls haben Wiener Bürger diese über die neue Amts-App angefordert. Angekommen sind sie allerdings nicht. Wie sich nach weiteren Nachforschungen herausstellte, lag das Problem wohl beim Bundesrechenzentrum. Genauer gesagt beim Server. Was war da los? Hatten Hacker die Finger im Spiel oder hat ganz einfach die ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google ist äußerst praktisch und beliebt. Allein um die Privatsphäre und den Datenschutz hat dieser Internetkonzern viel zu oft einen dezenten Bogen gemacht. Nun soll alles anders werden. Userfreundliche Privatsphäre-Einstellungen und ein brandneuer Inkognito-Modus bei Google-Maps, der im Grunde eine Erweiterung anderer bereits bestehender Inkognito-Varianten ist, lassen aufhorchen. Es war der große Aufhänger auf der Entwicklerkonferenz I/0 2019. Es gab noch eine Menge andere interessante Ankündigungen, die den neu erwachten Datenschutz-Fokus zart umspielen. Wie sieht die neue erweiterte Privatsphäre bei ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

Die globale Vernetzung hat einen hohen Preis. Du checkst gerade deine Nachrichten auf Facebook oder teilst etwas auf Instagram. Natürlich nützt du auch Google und Skype. Es ist aber auch wirklich alles so praktisch. Ganz egal, welche Seite du jetzt gerade, morgen oder übermorgen nützt, eine Sache solltest du stets im Kopf behalten. Die Spione sind immer dabei. Nein! Das ist jetzt keine Verschwörungstheorie. Das sind knallharte Fakten. Das Wort Überwachung wird heutzutage oft in einem Atemzug mit der NSA ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Das Internet der Dinge (Iot) sorgt wieder einmal für Aufregung. Experten zufolge könnten einige Haushaltsgeräte der Auslöser dafür sein, dass es zu einem totalen Zusammenbruch kommt.  Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um ganz normale Geräte aus Omas Zeiten, sondern um wahre Alleskönner. Smart und mit dem Internet verbunden. So klug sind die smarten Teile allerdings oftmals gar nicht. Zumindest nicht was den Schutz angeht. Der lässt nämlich immer wieder einmal zu wünschen übrig und so könnte es leicht passieren, ...
Weiterlesen …
Wird geladen...