China in your hand: Im Land des Lächelns sind VPNs sehr beliebt! Ist das legal?

Die Antwort ist ganz einfach. In China sind sämtliche VPNs verboten, die nicht von der Regierung genehmigt wurden. Das Land des Lächelns zaubert auch hier ein Lächeln in jedes Gesicht. Da wird ordentlich dafür gesorgt, dass jedes Herz im Rhythmus der Zensur schlägt und dann, als VPN plötzlich ein Licht am Ende des Tunnels bietet und ein Hauch von Freiheit und Privatsphäre im Raum steht, taucht da ein Gesetz auf.

Am 31. März wurde die Illusion sozusagen zerstört, denn ein Schutz, der von der Regierung genehmigt werden muss, ist eventuell nicht die Art von Schutz, die einen vor den strengen Vorstellungen der Regierung schützt.

It’s your turn

Das Spiel geht also wieder von vorne los. Überwiegend soll das Gesetz für Unternehmen gelten. Wer in China ein nicht genehmigtes VPN nützt, darf allerdings mit Geldstrafen rechnen. Die Liste der nicht erwünschten VPNs steht in App-Stores auch nicht mehr zum Download bereit. Es ist also schwierig an solche VPNs ranzukommen und falls du es doch schaffst, wirst du vermutlich bestraft. VPNs können theoretisch aus dem Ausland geordert werden. Dies ist jedoch heikel.

When in Rome, do as the Romans do

Auch Reisende, die ein VPN in China nützen, sollten ein Auge offen halten. Es ist nicht erwünscht und wenn du Pech hast, kannst du Schwierigkeiten bekommen. Und wenn es nur darum geht, dass dein Handy plötzlich nicht mehr funktioniert. Mit weiteren Strafen hat ein Besucher wohl nicht zu rechnen, aber es lässt einen ahnen, wie ein Leben im schönen China aussehen könnte. Die chinesische Regierung möchte keinen ungeregelten VPN-Zugang und tut alles um unerwünschte VPNs zu blockieren. In den meisten Fällen sind die Provider allerdings einen Schritt voraus. Das Spiel bleibt also spannend.

Fazit

Legal, illegal oder halblegal. Die Not macht offenbar erfinderisch und die Zensur zahlt ihr Tribut. Wer in China Zugang zu nicht geregelten und vorbestimmten Inhalten haben möchte, wird zwangsläufig auf die Idee kommen, ein VPN zu nützen. Genieße deine Freiheit, behalte deine Datentransparenz im Auge und schütze deine Privatsphäre!

Quelle: nordvpn.com; Foto: pixabay.com


Erstellt am:17. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Überwachung
Alexa im Home Office?

Alexa im Home Office? Schlechte Idee!

Wenn du momentan (wie sehr viele Menschen) von zu Hause arbeitest, können nicht nur Kinder & Co zum Störfaktor werden. Viel schlimmer: Da du oft auch vertrauliche Firmenagenden via Telefonkonferenz etc. besprichst, könnten dir Spione in den eigenen vier Wänden zum Verhängnis werden. Denn: Alexa und andere smarte Speaker hören mit! Wie Spionage-sicher ist dein Zuhause? Dieser Tipp kommt von einer Berufsgruppe, die sich mit Firmeninternat und geheimen Dokumenten auskennt: Anwälten. Normalerweise verschanzen sie sich in ihren Büros und reden ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Airbnb Überwachung für weniger Lärm

Airbnb Überwachung zur Lärmvermeidung

Wilde Partys, wütende Nachbarn. Das steht bei Airbnb und ähnlichen Vermietern immer wieder mal am Programm – und verleiht den Unternehmen ein schlechtes Image. Dagegen möchte Airbnb nun mit einer Art Airbnb Überwachung vorgehen: Ein eigenes Gerät misst das Lärmaufkommen und warnt ab einem gewissen Wert den Unterkunftsbesitzer per App oder SMS. Airbnb Überwachung Beeinträchtigung des Datenschutzes? Das Gerät wird von Airbnb verkauft. Es soll lediglich warnen, nicht aber aufzeichnen. Trotzdem sehen Datenschützer das Angebot sehr kritisch. Auch wenn ein ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Überwachung
Apples Siri aktiviert sich automatisch

Siri & Co nehmen dich bis zu 19 Mal am Tag auf!

Es ist immer wieder die Rede davon, dass sich Siri, Alexa und andere Echos einfach von selbst aktivieren. Eine Universitätsstudie zeigt nun, dass das tatsächlich so ist – und hat auch gleich erhoben, wie oft Alexa mal eben so zuhört. Du schaust gerade fern und lachst über den idiotischen Bachelor, als plötzlich eine Stimme ertönt: „Heute erwarten wir Temperaturen von 20 Grad.“ Hoppla? Was war das denn? Apples Siri natürlich. Oder Amazons Alexa. Oder wen auch immer du zuhause als ...
Weiterlesen …
/ / Überwachung
Amazon Alexa

Amazon Alexa ausgetrickst: Armband soll vor Spionage schützen

Es ist immer wieder Thema, dass Amazon Alexa & Co uns belauschen. Das geht aber nur, wenn ihr Mikrofon funktioniert. Genau hier setzen nun Wissenschafter an. Sie haben ein Armband entwickelt, dass die Mikros von smarten Aufnahmegeräten „taub“ machen. Amazon Alexa als Spion im Büro? Entstanden ist die Idee aus einem sehr nachvollziehbarer Situation, die sicherlich auch einige von euch sehr gut nachvollziehen können. Denn Wissenschafter Ben Zhao wollte sich unbedingt einen Amazon Echo anschaffen. Einfach nur zum Musik hören ...
Weiterlesen …
Wird geladen...