Ab sofort für dich verfügbar: Der File-Sharing-Dienst von Firefox bietet mehr Sicherheit für deine Daten

Was mit einem Experiment anfing, ist nun für alle zugänglich. Mit Firefox Send kannst du ganz einfach Dateien versenden. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verspricht Sicherheit. Wer mehr Schutz möchte, kann seine Dateien mit einem Passwort schützen. Die Web-Anwendung ist an den Start gegangen und lädt zum Probieren ein. Eine Android-App erhält noch den finalen Feinschliff. Sie soll aber ganz bald als Beta-Version herauskommen. 

Es gibt einige Dienste, mit denen du Dateien kostenlos austauschen kannst. Du bist jedoch meistens eingeschränkt was die Größe der Dateien betrifft. Das ist dann auch nicht gerade praktisch, wenn du 5 Einheiten brauchst, um jemandem dann die ganze Information zur Verfügung zu stellen.

Bis zu einem Gigabyte kostenlos Dateien versenden

Mit Firefox Send ist es nun einfach und vor allem sicher möglich, Dateien an andere User zu schicken. Sie müssen dann nur noch auf den Link klicken. Und das Ganze funktioniert über jeden Browser. Bis zu einem Gigabyte können Dateien und Ordner auch per Drag und Drop abgelegt werden. Wer mehr braucht, muss sich ein Firefox-Konto zulegen. Dann sind auch 2,5 Gigabyte drin.

Leichte Handhabung für den Empfänger

Die Empfänger der Datei brauchen kein Konto und können die Datei ganz einfach öffnen. Die Datei hat eine Gültigkeitsdauer, die vorher eingegeben werden kann. Danach kann sie nicht mehr geöffnet werden. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sichert den Vorgang ab. Zusätzlich kann die Datei mit einem Passwort geschützt werden.

Das geht auch woanders

Auch andere Anbieter ermöglichen das rasche Versenden von Dateien. Bei WeTransfer kostet die individuelle Gestaltung der Downloads allerdings extra.

Fazit

Wenn du einen unkomplizierten, sicheren Austausch von Dateien schätzt, ist mit Firefox Send einen neue Möglichkeit im Rennen. Die Dateien fliegen nicht bis in alle Ewigkeit unendlich im Netz herum, sondern sind mit einem Ablaufdatum endlich zu machen. Die Macher von diesem Tool versprechen, dass es „sicher, einfach und kostenlos“ ist. Schütze deine Daten!

Quelle: ZDNet.de

Zusammenfassung
Ab sofort für dich verfügbar: Der File-Sharing-Dienst von Firefox bietet mehr Sicherheit für deine Daten
Artikel Name
Ab sofort für dich verfügbar: Der File-Sharing-Dienst von Firefox bietet mehr Sicherheit für deine Daten
Beschreibung
Was mit einem Experiment anfing, ist nun für alle zugänglich. Mit Firefox Send kannst du ganz einfach Dateien versenden. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verspricht Sicherheit. Wer mehr Schutz möchte, kann seine Dateien mit einem Passwort schützen. Die Web-Anwendung ist an den Start gegangen und lädt zum Probieren ein. Eine Android-App erhält noch den finalen Feinschliff. Sie soll aber ganz bald als Beta-Version herauskommen.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Datenschutz, Überwachung
Angst, dass dein Smartphone & Co an der US-Grenze durchsucht wird? Dann beachte unsere 5 Tipps!

Angst, dass dein Smartphone & Co an der US-Grenze durchsucht wird? Dann beachte unsere 5 Tipps!

Grenzbehörden greifen immer drastischer in unsere Privatsphäre ein: Letztes Jahr führten US-Beamte über 33.000 Durchsuchungen von Geräten durch – ohne entsprechenden Durchsuchungsbefehl. Drei Jahre zuvor waren es nur 8.000. Untersuchungen zeigen, dass Beamte nahezu unbegrenzte Autorität haben, die Geräte von Reisenden an Grenzen zu durchsuchen. Die dabei gewonnenen Informationen können bis zu unglaublichen 75 Jahren gespeichert werden! Weitaus dramatischer ist aber die Tatsache, dass die Behörden deine Geräte auch nach Informationen über all jene Personen durchforsten kann, mit denen du ...
Weiterlesen …
/ Politik, Überwachung
Du willst ein Visum für die USA? Dann musst du deine Social Media-Accounts offen legen!

Du willst ein Visum für die USA? Dann musst du deine Social Media-Accounts offen legen!

Die USA halten generell nicht viel von Privatsphäre. Schon gar nicht, wenn es um ausländische Besucher geht. So müssen alle jene, die ein Visum für die USA brauchen, ab sofort auch Auskunft zu ihren E-Mail- und Social-Media-Konten geben – verpflichtend! Sonst heißt es Draußenbleiben. Esta-Einreisen betrifft das aber nicht. Wieder einmal wird die „nationale Sicherheit“ vom US-Außenministerium für die Maßnahmen vorgeschoben, die bereits seit 2018 im Gespräch war. Diese heiligt alle Mittel – Überwachung etc. Wenn du ein US-Visum benötigst ...
Weiterlesen …
/ Datenschutz
Klage wegen Cambridge Analytica Datenskandal: Facebook sieht keine Verletzung der Privatsphäre seiner User

Klage wegen Cambridge Analytica Datenskandal: Facebook sieht keine Verletzung der Privatsphäre seiner User

Erinnerst du dich noch an den großen Facebook Datenskandal rund um Cambridge Analytica? Dieser hat letztes Jahr für ordentlich Wirbel gesorgt. Einige User wollten sich die Datenweitergabe von Facebook nicht gefallen lassen und haben eine Sammelklage angestrengt. Klar, dass Facebook alles ganz anders sieht. Der Konzern meint doch tatsächlich, dass die Privatsphäre der Nutzer durch den Datenskandal nicht verletzt wurde … Als 2018 der Skandal rund um Cambridge Analytica und die damit verbundene unrechtmäßige Weitergabe von Nutzerdaten bekannt wurde, haben ...
Weiterlesen …
/ Anwendungen, Leaks
Google speicherte Passwörter unverschlüsselt. Kannst du dem Konzern deine Daten noch anvertrauen?

Google speicherte Passwörter unverschlüsselt. Kannst du dem Konzern deine Daten noch anvertrauen?

Facebook, Twitter & Co liefern in Sachen Datenschutz und Überwachung Schlagzeilen am laufenden Band. Google schafft es da im Vergleich weit weniger oft auf die Titelseiten. Ist der Konzern tatsächlich so viel mehr um unsere Privatsphäre besorgt? Vielleicht (aber schwer zu glauben, Geld & Daten regieren bekanntlich die Welt). Jetzt ist das Unternehmen aber jedenfalls über einen Fehler gestolpert: Google hatte über ein Jahrzehnt lang User-Passwörter in Klartext gespeichert … Am 22. Mai setzte Google seine G Suite-User davon in ...
Weiterlesen …
Wird geladen...