„Shooting-Star“ auf Instagram: Wozu hat man enge Freunde?

Auf Instagram wird fleißig geteilt und geblogged. Diese geduldige Plattform bietet wirklich für jeden Raum, der irgendetwas los werden will. Über die Sinnhaftigkeit so manch einer Zurschaustellung lässt sich bestimmt streiten. Sichtbar werden und sich selbst verkaufen, scheint das neue Credo zu sein. Manche lieben echte Reichweite und wieder andere setzen auf gekaufte Abonnenten und Likes. So manch ein unbekannter Shooting-Star und selbst ernannter Weisheiten-Guru schafft es plötzlich von 200 auf 20000 Abonnenten und ein Teil der Community lässt sich absolut gekonnt blenden. Berühmt über Nacht. Wer braucht da noch “enge Freunde”?

Der Traum vom schnellen Glück und Geld auf Instagram. Mindestens zwei Beiträge pro Tag. Immer schön alles preisgeben. Und nicht vergessen! Ohne die tägliche Story geht gar nichts. Und wenn du nur die Kamera auf den Boden hältst und einen Smiley darauf platzierst. Storytelling boomt. Am besten bedankst du dich noch auf Facebook für deine gekauften Abonnenten auf Instagram. Soziale Medien – manchmal ein Fass ohne Logik und Authentizität.

Reichweite ist alles, oder?

Die Jagd nach dem passenden Hashtag scheint für so manch einen zum Lebensinhalt geworden zu sein und spätestens dann  wenn Menschen in deinem Bekanntenkreis davon reden, dass sie passives Einkommen generieren müssen und du Details aus dem Leben deiner Freunde über Instagram erfährst, weißt du wie asozial Social Media im Grunde ist.

Hast du enge Freunde?

Die relativ neue Möglichkeit seine Freunde auf Instagram dem Kreis der engen Freunde hinzuzufügen, garantiert dir, dass deine Beiträge und Stories nur einigen Auserwählten zur Verfügung stehen. Man kennt dieses Feature ja bereits von Facebook. Und was für den Mutterkonzern gut ist, ist auch für die Kinder gut.

Wie das geht?

Ganz einfach die App starten, das Seitenmenü öffnen und auf „Enge Freunde“ gehen. Schon kannst du deinen eigenen Kreis kreieren. Den inneren Zirkel. Theoretisch könntest du die Möglichkeit auch für einen ganz anderen Personenkreis nützen, der gar nichts mit deinen Freunden zu tun hat. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Es ist gut, dass man bestimmen kann, wer Beiträge sehen darf und wenn du sie nur für einen auserwählten Kreis zur Verfügung stellen willst, ist das in Ordnung. Es bleibt jedoch ein zweischneidiges Schwert. Features wie „Enge Freunde“ vertuschen letzten Endes nur die Tatsache, dass wir im Netz nicht anonym sind. Irgendjemand sammelt immer unsere Daten und die Datenschlange ist niemals wirklich satt. Und letzten Endes geben wir durch getarnte humane Privatsphäre-Features auch nur Einblick in unsere Privatsphäre. Instagram und Facebook wissen dann genau wer unsere engen Freunde sind. Danke für die Information, lieber User. Wenn du dich und deine echten Freunde schützen willst, vereinbare ein privates Treffen und zeige ihnen Dinge, die dir wichtig sind, persönlich. Verliere deine eigene und echte Story nicht aus den Augen! Pass auf was du teilst und schütze deine Daten!

Quelle: Futurezone.de; Foto: pixabay.com

 

Zusammenfassung
„Shooting-Star“ auf Instagram: Wozu hat man enge Freunde?
Artikel Name
„Shooting-Star“ auf Instagram: Wozu hat man enge Freunde?
Beschreibung
Auf Instagram wird fleißig geteilt und geblogged. Diese geduldige Plattform bietet wirklich für jeden Raum, der irgendetwas los werden will. Über die Sinnhaftigkeit so manch einer Zurschaustellung lässt sich bestimmt streiten. Sichtbar werden und sich selbst verkaufen, scheint das neue Credo zu sein. Manche lieben echte Reichweite und wieder andere setzen auf gekaufte Abonnenten und Likes. So manch ein unbekannter Shooting-Star und selbst ernannter Weisheiten-Guru schafft es plötzlich von 200 auf 20000 und ein Teil der Community lässt sich absolut gekonnt blenden. Berühmt über Nacht. Wer braucht da noch "enge Freunde"?
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Erstellt am:15. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Google Chrome Fehler mit Warnstufe "hoch" behoben

Google Chrome Fehler mit Warnstufe “hoch” behoben

Das Neue Update des Google Chrome Browsers ist da und sollte unbedingt sofort gemacht werden, denn Fehler wurden behoben! Prinzipiell geschieht das automatisch, außer man hat den Browser seit mehreren Tagen nicht mehr neu gestartet. Version 78.0.3904.87 - Zwei schwere Lücken behoben Einen häufig vorkommenden Bug, genannt: "Use-After-Free" hat man bereits behoben. Dieser wurde am 29. Oktober 2019 von einem Sicherheitsforscher von Kaspersky entdeckt und sofort gemeldet und breits zwei Tage später war das Update bereits fertig. Bei diesem Bug ...
Weiterlesen …
Willst Du das Internet anonym nutzen?

Willst Du das Internet anonym nutzen?

Jeder Mensch möchte auf jeden Fall anonym im Internet bleiben. Um das zu erreichen, ist es am einfachsten, ein VPN auf dem Gerät zu installieren. Ein VPN bringt viele Vorteile: Erstens schützt ein VPN dein Passwort im öffentlichen Wi-Fi, zweitens speichert es keine LogFiles, drittens kannst du die gesperrten Webseiten in deinem Land entsperren. Und mit einem VPN kannst du auch deine Lieblings-Streamingplattformen im Ausland nutzen. Aber leider funktioniert das mit deiner Privatsphäre manchmal nicht. Wir sagen dir was du ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein, Anwendungen
Movie Time mit kinox.to - legal oder illegal?

Ist kinox.to Streaming illegal? Das solltest du rechtlich wissen!

kinox.to ist auf den ersten Blick eine tolle Sache. Die neuesten Blockbuster und coolsten Serien sogar noch vor offiziellem Start sehen, wer wünscht sich das nicht? Aber Achtung: kinox.to, bs.to und ähnliche Plattformen sind nicht legal! Wir haben dir die wichtigsten Fakten rund um die rechtliche Lage zusammengefasst. Streaming zählt heute für viele User zu einer der absoluten Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. Blöd nur, dass man die aktuellsten Filme und Serien nicht schon früher sehen kann … Für dieses Problem ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Kostenlose VPN - Wie sicher / gefährlich sind sie wirklich?

Kostenlose VPN – Wie sicher / gefährlich sind sie wirklich?

Was ist ein VPN? Mit einem VPN kann man die eigenen Daten auf allen Geräten verschlüsseln und so für Dritte unzugänglich machen. Man kann sich vor Hackern schützen, aber auch vor Tracking, Werbebanner und Geo-Blockaden. Ein VPN ermöglicht weltweites Streamen von beliebigen Inhalten, ohne dass man sich Sorgen wegen Abmahnungen machen muss. Ein VPN-Service bietet einen Dienst, der die eigene IP-Adresse über einen zumeist gemieteten Server leitet und verschlüsselt. Hierbei kann man einfach einen beliebigen Standort auswählen und den Webseiten ...
Weiterlesen …
Wird geladen...