Keine Chance für Identitätsdiebe – Google ergreift drastische Maßnahmen

Wie sieht ein sicheres Passwort aus? Kleiner Tipp vorab: Passwort123, Schatzi in Kombination mit dem Geburtstag der Frau Gemahlin oder der Name des eigenen Zwergkaninchens ist es nicht. So manches Passwort bringt einen wirklich zum Schmunzeln und – es ist öffentlich bekannt. Dieser Fakt ist wirklich nicht lustig, weshalb Google seinen Chrome-Browser nun noch besser absichert.

Pleiten, Pech und Pannen beim Datenschutz

Ups, das war wohl nichts mit der Anonymität und Privatsphäre. Wer während der vergangenen Jahre die Nachrichten geschaut hat, der weiß, dass Hacker immer professioneller, dreister und fleißiger werden. Die jüngsten Datenlecks gaben sensibelste Informationen preis und legten die Login-Daten fremder Menschen der Öffentlichkeit zu Füßen. Hierbei handelte es sich nicht um ein kleines Malheur oder den tragischen Einzelfall, sondern um über 4 Milliarden Datensätze. Wenn das nicht ein wahres Hacker-Schmecker-Gourmet-Buffet für Online-Bösewichter ist, die nur noch zugreifen brauchen und dann ihre Späßchen damit treiben. Witzig ist das jedoch für dich garantiert nicht, wenn du selbst betroffen bist.

User atmen auf: Google macht kurzen Prozess mit Datenräubern

Google dreht nicht Däumchen und schaut zu, wie gestohlen und geraubt wird, sondern ist tätig geworden. Eine Erweiterung soll künftig die Nutzer noch besser schützen. So musst du nicht zur Suchmaschine mit dem Fuchs ausweichen oder eine externe Schutzmaßnahme nutzen, sondern wirst direkt gewarnt: Nämlich dann, wenn du ein Passwort eingibst, das Teil einer der besagten Pannen ist, bei denen Zugänge kompromittiert wurden. Dafür hat Google eine hauseigene Datenbank, mit der die eingetippten Informationen abgeglichen werden. Das überaus sinnvolle Werkzeug heißt Password Checkup. Einfach downloaden und los geht’s!

Keine Angst vor Überwachung

Wenn du ein bekennender Sicherheits-Fanatiker bist, der VPN und andere Vorkehrungen zur Wahrung seiner Anonymität trifft, macht dir die Angelegenheit vielleicht dennoch Bauchschmerzen. Aber, keine Sorge, Google selbst prüft nichts manuell. Die Betreiber sehen die gewünschten Login-Daten nicht, wenn diese mit der Datenbank abgeglichen werden. Es handelt sich um einen rein automatischen Prozess. Besteht Verdacht eines Hacks, wird umgehend Alarm ausgelöst und der Zugang gesperrt. Außerdem werden dritte Dienste über die Ungereimtheiten informiert, sofern du bei diesen mit dem Google-Account angemeldet bist.

Wie sieht das perfekte Passwort für deinen Chrome-Zugang aus?

Lakonische Antwort: Das weiß im besten Fall niemand. Das gewählte Passwort sollte zumindest in keinem Wörterbuch stehen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Betrachte dir zunächst die Top 10 Passwörter 2018 aus Deutschland, erhoben vom HPI-Identity-Leak-Checker. Wenn du Identitätsdiebstahl magst, kannst du dich dort gern inspirieren lassen. Wenn dir beim Anblick der nachfolgenden Liste der Kopf vor Lachen auf die Tastatur knallt, tust du hingegen deiner Datensicherheit einen größeren Gefallen.

1) 123456
2) 12345
3) 123456789
4) ficken
5) 12345678
6) hallo123
7) hallo
8) 123
9) passwort
10) master

Quelle: derstandard.at; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Artikel Name
Keine Chance für Identitätsdiebe - Google ergreift drastische Maßnahmen
Beschreibung
Wie sieht ein sicheres Passwort aus? Kleiner Tipp vorab: Passwort123, Schatzi in Kombination mit dem Geburtstag der Frau Gemahlin oder der Name des eigenen Zwergkaninchens ist es nicht. So manches Passwort bringt einen wirklich zum Schmunzeln und – es ist öffentlich bekannt. Dieser Fakt ist wirklich nicht lustig, weshalb Google seinen Chrome-Browser nun noch besser absichert.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Anwendungen
Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Das offizielle Wireguard VPN für MacOS ist da

Apple-Fans dürfen sich freuen, denn die frei verfügbare VPN-Software Wireguard ist nun endlich für ihren Desktop verfügbar. Die bewährte iOS-App lieferte die Vorlage für den Code. Die Integration in den App Store stellte die Entwickler allerdings vor große Herausforderungen. Das VPN-Protokoll macht anonymes Surfen komfortabel Das Erscheinen der Wireguard App im Mac App Store war eine tolle Überraschung und bringt einige Vorteile mit sich. Da es sich nicht um einen VPN-Service, sondern ein VPN-Protokoll handelt, surfst du damit schneller, sicherer ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Flying high mit Fluggastdatenverarbeitung: Pass auf, dass dir deine Daten nicht davonfliegen!

Während du schon an deinen Urlaub, an das Meer und den traumhaften Palmenstrand denkst, werden deine Daten erst einmal ordentlich gescannt. Keine Panik! Das ist ganz normal. So verlangt es eine EU-Richtlinie. Bereits 48 Stunden vor dem Start oder der Landung  müssen Fluggastdaten gecheckt werden. Das heißt, dass die Daten an die zuständige nationale Sicherheitsbehörde übermittelt werden müssen. Es gibt diesbezüglich ein „Bundesgesetz über die Verarbeitung von Fluggastdaten zur Vorbeugung, Verhinderung und Aufklärung von terroristischen und bestimmten anderen Straftaten.“ Geprüft ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

Eilmeldung: Wikipedia geht offline! Das Ende des freien Internets durch Uploadfilter?

#Saveyourinternet und #Uploadfilter: Demonstranten gehen am 23.März auf die Straße, um das freie Internet zu retten. Nun bekommen sie starke Unterstützung. Wikipedia hat die Nase gestrichen voll von der Aussicht auf Zensur und Beschneidung der Meinungsfreiheit und zieht den Stecker. Du wirst mir fehlen. Danke, Wikipedia! R.I.P., du warst die größte Enzyklopädie in Deutschland. Ich bin zutiefst betroffen über dein Ende und werde dich fürchterlich vermissen. Immer hast du mir dein unabhängiges Wissen zur Verfügung gestellt. Niemals hast du die ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

VPN werden kriminalisiert – Aber nicht überall

Nicht überall ist es gern gesehen, wenn VPNs genutzt werden. Es gibt Länder, die verbieten wollen, die eigene Identität im Netz zu verschleiern. Das Schlechtmachen und gar Verbieten einer ganz normalen Angelegenheit ist mancherorts an der Tagesordnung. Wo sind VPNs erlaubt, wo verboten? Anonymität verbieten – Macht das Sinn? Ist es kriminell, ein wenig Privatsphäre genießen zu wollen? Genauso könnte man fragen, ob es illegal sei, die Badezimmertür hinter sich zu schließen. Oder ob man seinem Hintermann am Geldautomaten Unrecht ...
Weiterlesen …
Wird geladen...