Willst Du das Internet anonym nutzen?

Jeder Mensch möchte auf jeden Fall anonym im Internet bleiben. Um das zu erreichen, ist es am einfachsten, ein VPN auf dem Gerät zu installieren. Ein VPN bringt viele Vorteile: Erstens schützt ein VPN dein Passwort im öffentlichen Wi-Fi, zweitens speichert es keine LogFiles, drittens kannst du die gesperrten Webseiten in deinem Land entsperren. Und mit einem VPN kannst du auch deine Lieblings-Streamingplattformen im Ausland nutzen. Aber leider funktioniert das mit deiner Privatsphäre manchmal nicht. Wir sagen dir was du tun kannst, damit deine Anonymität gewahrt bleibt.

Willst Du das Internet anonym nutzen? 1

1. Sei vorsichtig mit VPNs in großen Unternehmen

In Unternehmen, in denen es große IT-Abteilungen gibt, wird dein VPN-Client nicht sicher sein. In der Regel werden Unternehmenscomputer der Mitarbeiter mit integrierten Programmen zur Verfügung gestellt, die ferngewartet werden können. Zum Beispiel ruft man im Falle eines Fehlers beim Gerät die IT-Abteilung an, um die Störung zu beheben. Und in der Regel können Mitarbeiter sich leicht mit deinem Gerät verbinden. Darüber hinaus sind VPN-Client-Anwendungen oft nicht autorisierte Software – das Unternehmen erlaubt nicht, sie zu installieren. Und da die IP-Adresse deines Computers auch mit einem VPN verbunden werden kann, hast du keine Online-Anonymität.

 

2. Nicht alle VPN-Services sind anonym

Natürlich behaupten alle VPN-Anbieter, dass ihr System 100 % Anonymität im Netzwerk bietet. Im Prinzip aber gibt es keine 100 % Anonymität, es gibt immer noch einige Möglichkeiten, wie du dich verraten kannst. Zum Beispiel der menschliche Faktor: Du outest dich selbst, weil du mit einem VPN auf die gleichen Seiten gehst wie im wirklichen Leben: E-mail, soziale Netzwerke, Foren. Unfairer Service ist auch ein Problem: Egal, was Unternehmen sagen, dass sie keine Informationen über dich sammeln – aber du bezahlst ja irgendwie für dein Abonnement und damit haben VPN Anbieter ein Konto, von dem dein Geld kam. Auf Anfrage von den Behörden wird der Service dich verraten. Und besonders gefährlich sind kostenlose VPNs!

 

3. Anonymität im Internet kann ein Problem sein

Und das, auch wenn du ein VPN verwendest, um anonym im Internet zu bleiben. Der Grund dafür ist, dass viele Services, die eine Verbindung von einem anderen Ort registrieren, besonders wenn es ein anderes Land ist, anfangen, Vermutungen anzustellen. Sie können natürlich bestätigen, dass du es bist, aber dann verlierst du deine Anonymität und die Verwendung des VPNs verliert ihren Sinn.

 

Fazit: ein nützliches Programm, aber mit Einschränkungen

Eine VPN-Anwendung ist für diejenigen Benutzer sehr gut geeignet, die im Internet privat sein wollen. Verlasse dich jedoch nicht darauf, dass, wenn du ein VPN verwendest, deine Privatsphäre nicht gefährdet ist.


Erstellt am:31. Oktober 2019

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ / Allgemein, Anwendungen
Spionage Apps auf Smartphone

2 Spionage Apps auf vergünstigten US-Smartphones entdeckt

Eigentlich eine nette Sache: US-Bürger, die nicht so viel Geld haben, können Handys zu einem billigeren Preis kaufen. Jetzt kam allerdings heraus, dass auf einem dieser Android-Phones Spionage Malware vorab installiert ist! Die Experten von Malwarebytes haben besagte Handys nach Meldungen von besorgten Usern untersucht. Fündig geworden sind sie auf dem UMX-Einstiegshandy U683CL mit Android-Betriebssystem. Dieses Handy können US-Bürger im Rahmen eines staatlichen Förderungsprogrammes namens „Assurance Wireless“ günstiger erwerben. Ziel des Programmes ist, dass alle Menschen gleichermaßen soziale Netzwerke und ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
WhatsApp Virus?

WhatsApp Virus 2020: Warnung vor „Tobias Mathis“ echt?

Bei Anruf WhatsApp Virus: Unter diesem Motto soll momentan eine WhatsApp-Nachricht ihr Unwesen treiben. In ihr wird davor gewarnt, einen Kontakt namens „Tobias Mathis“ anzurufen, denn dies könnte sogar die gesamte Festplatt des Handys zerstören. Was hat es mit dieser Warnung wirklich auf sich? Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser liegt uns am Herzen Entsprechend versorgen wir euch auch mit News zu aktuellen Virenwarnungen oder auch Infos zu Leaks. Besagte „Tobias Mathis“ WhatsApp Virus Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu ...
Weiterlesen …
Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Online-Games und Internet-Chaträume sollen 2020 stärker beobachtet werden

Was ist der Grund für die verstärkte Beobachtung? Am 9. Oktober 2019 wurden zwei Menschen in einem Kebap-Imbiss von einem Attentäter erschossen. Der Schuldige begründete diese Tat mit rechtsextremen und antisemitischen Gründen und teilte seine Tat sogar auf Twitch. Er sprach von Achievements/Erfolgen, wie man sie von Ego-Shooter und anderen Videospielen kennt. Rechtsextreme Personen nutzen diese Chaträume vermehrt, um ihre Propaganda zu verbreiten. Aus diesem Grund soll man Chaträume und Online-Games zukünftig verstärkt überwachen. Das fordert Innenminister Horst Seehofer. Was ...
Weiterlesen …
/ / Allgemein
Neuer Facebook Leak

Facebook Leak: 276 Millionen Userdaten frei zugänglich im Netz

Und wieder einmal macht Facebook Negativ-Schlagzeilen: Der neueste Facebook Leak betrifft Daten von 276 Millionen Nutzern, die in einer Internet-Datenbank gefunden wurden. Für jeden frei zugänglich und sogar mit sensibelsten Daten wie Telefonnummern! Namen, Telefonnummern etc. Bei Facebook wird auch so kurz vor Heilig Abend kein Weihnachtsfrieden einkehren. Denn Sicherheitsforscher Bob Diachenko hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht – den neuesten Facebook Leak! 276 Millionen Daten von Facebook Usern hat Diachenko in einer Internet Datenbank gefunden. Nicht nur Facebook IDs, sondern ...
Weiterlesen …
Wird geladen...