Fake me: So schnell ist deine Identität weg

Das Netz. Der Film mit Sandra Bullock in der Hauptrolle hat klar gezeigt, dass unsere Identität schnell weg sein kann. Der Film ist etwa 24 Jahre alt und mittlerweile sind die Möglichkeiten durch permanente Ultravernetzung so vielfältig geworden, dass wir uns kaum wehren können, wenn jemand es darauf angelegt hat. Datendiebstahl, Identitätsklau – Begriffe, die vage umzeichnen, dass dir jemand etwas wegnimmt was dir gehört. Oftmals verschwimmen die beiden Konzepte ineinander, denn ohne deine Daten kann dir niemand die Identität klauen. Identitätsklau ist auf dem Vormarsch.

Ein paar Zutaten reichen zur Durchführung eines Identitätsdiebstahls aus. Irgendeine Information, ein Name oder ein Foto ist nötig,  um eine Identität glaubhaft zu machen. Und Informationen gibt es heute wie Sand am Meer.

Mission possible

Man muss auch kein Detektiv, Agent oder Hacker sein um Informationen für den Identitätsklau zu finden. Eine Internetverbindung reicht und dann rein in die Sozialen Medien, die völlig übergehen an brauchbarem Material. Der Stoff wird bereitwillig und freiwillig angeboten und reicht von Bikinifotos über das Mittagessen bis zum letzten Urlaub. Als normal denkender Mensch ohne kriminelles Kalkül hat man keine Ahnung was Identitätsdiebe in unserem Namen alles machen können.

Voll abgezockt

Die Komödie „Voll abgezockt“ zeigt auf witzige Weise wie eine kaufsüchtige Identitätsdiebin sich auf Kosten eines anderen ein luxuriöses Leben genehmigt. Das Opfer steht dem Ganzen zunächst völlig ohnmächtig gegenüber. Und genau das ist der Punkt. Absolute Ohnmacht. Identität weg – Kohle weg. Zwei Verluste, die wirklich schmerzen. Auf Daten wird immer noch viel zu wenig aufgepasst. Kreditkartendaten werden laut vorgelesen oder neue Kreditkarten werden an alte Adressen geschickt. Du wohnst da nicht mehr?

Bürokratie versus Logik

Dann kauft jemand anderer auf deinen Namen ein. JA! So einfach ist das. Und teilweise ist auch einfach Bürokratie oder Engstirnigkeit daran schuld, dass Schaden entsteht. So kann es vorkommen, dass du deine Adresse bei der Bank nicht ändern kannst, weil man eine Bestätigung braucht, dass du es wirklich bist. Deine schriftliche Bekanntgabe zählt plötzlich nicht mehr. Die Bank sieht aber kein Problem darin, dass deine Karte an jemand anderen geschickt wurde. So ist das mit der Logik eben.

Unbescholten und  integer? Das war gestern!

Im schlimmsten Fall begeht jemand in deinem Namen schwere Verbrechen und du wirst überall von der Polizei gesucht ohne auch nur etwas davon zu ahnen. Wie leicht eine Identität hergestellt wird, sieht man auf Facebook und Instagram. Da lachen einem etliche Fake-Profile entgegen. Und damit sind jetzt nicht jene gemeint, die ein Pseudonym verwenden, weil sie ihre Identität schützen wollen. Wozu das Ganze? Geld, Werbung, Manipulation, Kontrolle – und schon läuft die Maschinerie wieder auf Hochtouren.

Ist der Ruf erst ruiniert

Gerade über Soziale Medien verbreiten sich Informationen wie ein Lauffeuer. Dein Foto, dein Name und schon ist ein Profil erstellt. Dein Profil! Das bist du nicht? Egal! Alle denken, dass du das bist. Und schon siehst du das Ende der Freiheit und der Unbeschwertheit mit rasenden Schritten auf dich zukommen. Endstation: Identitätsverlust.

Fazit

Die allgegenwärtige Supervernetzung und unsere bereitwillige Datenzurschaustellung macht uns zu leichten Opfern. Jemand könnte dir ganz schnell deine Identität klauen und dann ist ein Teil von dir vielleicht für immer weg oder ein Stück deines Lebens ist ruiniert. Wie sollten Vorsicht nicht mit Paranoia verwechseln. Lieber etwas weniger preis geben  und nicht Fremden wichtige Informationen in die Hände spielen. Schütze deine Daten!

Quelle: heise.de; pixabay.de

Zusammenfassung
Fake me: So schnell ist deine Identität weg
Artikel Name
Fake me: So schnell ist deine Identität weg
Beschreibung
Das Netz. Der Film mit Sandra Bullock in der Hauptrolle hat klar gezeigt, dass unsere Identität schnell weg sein kann. Der Film ist etwa 20 Jahre alt und mittlerweile sind die Möglichkeiten durch permanente Ultravernetzung so vielfältig geworden, dass wir uns kaum wehren können, wenn jemand es darauf angelegt hat. Datendiebstahl, Identitätsklau – Begriffe, die wage umzeichnen, dass dir jemand etwas wegnimmt was dir gehört. Oftmals verschwimmen die beiden Konzepte ineinander, denn ohne deine Daten kann dir niemand die Identität klauen. Identitätsklau ist auf dem Vormarsch.
Author
Veröffentlicher
vpn-blog.de
Logo

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

/ Politik
DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

DDoS-Angriffe und verschwundene Wahlkarten: Hatten Hacker die Landeshauptstadt Wien im Visier?

Immer dieses Dilemma mit den Wahlkarten. Größtmögliche und ortsunabhängige Flexibilität bei der Stimmabgabe. So die Anforderung und die Daseinsberechtigung von Wahlkarten. Die Österreicher haben das anscheinend nicht drauf. Oder soll es einfach nicht sein? Jedenfalls haben Wiener Bürger diese über die neue Amts-App angefordert. Angekommen sind sie allerdings nicht. Wie sich nach weiteren Nachforschungen herausstellte, lag das Problem wohl beim Bundesrechenzentrum. Genauer gesagt beim Server. Was war da los? Hatten Hacker die Finger im Spiel oder hat ganz einfach die ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google Maps nützen und inkognito bleiben? Ein neuer alter Modus macht es möglich!

Google ist äußerst praktisch und beliebt. Allein um die Privatsphäre und den Datenschutz hat dieser Internetkonzern viel zu oft einen dezenten Bogen gemacht. Nun soll alles anders werden. Userfreundliche Privatsphäre-Einstellungen und ein brandneuer Inkognito-Modus bei Google-Maps, der im Grunde eine Erweiterung anderer bereits bestehender Inkognito-Varianten ist, lassen aufhorchen. Es war der große Aufhänger auf der Entwicklerkonferenz I/0 2019. Es gab noch eine Menge andere interessante Ankündigungen, die den neu erwachten Datenschutz-Fokus zart umspielen. Wie sieht die neue erweiterte Privatsphäre bei ...
Weiterlesen …
/ Überwachung
5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

5 praktische Tipps, die dir aus der NSA-Überwachungsfalle helfen

Die globale Vernetzung hat einen hohen Preis. Du checkst gerade deine Nachrichten auf Facebook oder teilst etwas auf Instagram. Natürlich nützt du auch Google und Skype. Es ist aber auch wirklich alles so praktisch. Ganz egal, welche Seite du jetzt gerade, morgen oder übermorgen nützt, eine Sache solltest du stets im Kopf behalten. Die Spione sind immer dabei. Nein! Das ist jetzt keine Verschwörungstheorie. Das sind knallharte Fakten. Das Wort Überwachung wird heutzutage oft in einem Atemzug mit der NSA ...
Weiterlesen …
/ Allgemein
Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Blackout! Cyber-Bedrohung durch smarte Haushaltsgeräte: Schweizer Experten warnen vor dem Totalausfall

Das Internet der Dinge (Iot) sorgt wieder einmal für Aufregung. Experten zufolge könnten einige Haushaltsgeräte der Auslöser dafür sein, dass es zu einem totalen Zusammenbruch kommt.  Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um ganz normale Geräte aus Omas Zeiten, sondern um wahre Alleskönner. Smart und mit dem Internet verbunden. So klug sind die smarten Teile allerdings oftmals gar nicht. Zumindest nicht was den Schutz angeht. Der lässt nämlich immer wieder einmal zu wünschen übrig und so könnte es leicht passieren, ...
Weiterlesen …
Wird geladen...